ChristinebloggtIch gestehe, eigentlich bin ich ja nicht so der Typ für Rosa. Aber manchmal muss es eben doch sein. Zum Beispiel wenn deine Freundin ein Hello Kitty-Glitzer-Rosa-Typ ist und du ihr zum Geburtstag Cake-Pops schenken möchtest. Dann musst du auch mal über deinen schwarzen Schatten springen und die Cake-Pops in die pink-rosa Candymelt-Masse tauchen. Und wenn du schon dabei bist, dann streust du auch noch reichlich passende Glitzer-Schimmer-Funkel-Streudeko darüber. Dann noch alles auf einem kleinen, blumigen Kunstrasenstück angerichtet und fertig ist die Cake-Pop-Wiese.

Für alle, die das Cake-Pop-Fieber ebenfalls erwischt hat, habe ich hier mein Rezept. Für die Cake-Pops habe ich einen Cake-Pop-Maker verwendet. Wenn ihr keinen habt, müsst ihr den Teig ca. 20 Minuten backen, abkühlen lassen, zerbröseln und ca. 150 g Frischkäse unterheben, damit ihr die Bällchen formen könnt.

Red Velvet Cake-Pops

Zutaten für ca. 30 Stück

100 g Butter

75 g Zucker

1 Ei

1 P Vanillezucker

150 g Mehl

1 Tl Backpulver

1/8 l Buttermilch

Rote Lebensmittelfarbe (ca. 1 Messerspitze)

Zum Verzieren:

Lollistiele

Kuchenglasur oder Candy Melts

Deko je nach Belieben

cakepops1

So wird es gemacht:

Die Butter wird mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Ei schaumig gerührt. Buttermilch zufügen.

Mehl und Backpulver vermischen und nach und nach unterheben.

Dann soviel Farbe hinzufügen, bis ihr das gewünschte Ergebnis habt.

Nach und nach die Cake-Pops im Cake-Pop-Maker backen (ca. 5 Minuten brauchen sie). Abkühlen lassen. Wenn die Teigbälle abgekühlt sind, taucht ihr die Stiele kurz in flüssige Schokolade und steckt sie dann in die Bällchen. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Schokolade fest wird und die Bälle euch nachher nicht vom Stiel fallen.

In dieser Zeit bereitet ihr am besten schon mal einen Styroporblock vor, in den ihr ca. 30 Löcher stecht. Auf diesem Block können die einzelnen Cakepops dann wunderbar trocknen.

Die Glasur oder die Candy Melts schmelzen (kleiner Tipp: wenn ihr Candy Melts verwendet, gebt ein wenig Palmin hinzu, sonst habt ihr ganz schnell einen festen Klumpen mit dem ihr nix mehr anfangen könnt).

In die geschmolzene Glasur werden die Cake-Pops getaucht und dann nach Herzenslust dekoriert.

Kleiner Dekotipp: Ihr wollt einen schönen „Untergrund“ für eure Cake-Pops? Dann schlagt den Styroporblock mit einem schönen Geschenkpapier ein. Oder verwendet wie in meinem Beispiel ein Stück Kunstwiese.

Viel Spaß beim „Blumenpflücken“  Christine

0 comments on “Cake-Pop-Wiese”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.