Shortbread

Es ist der erste Sonntag im Monat und regelmäßige Blogleser wissen es schon: wir haben Tea Time! Wir? Das sind Ilona vom Süßblog und ich und immer auch ein Gast, den wir uns an die virtuelle Teetafel einladen. In diesem Monat ist Steffi vom Blog Cupcakewerk unser Gast und wir freuen uns sehr, dass wir sie bei uns begrüßen dürfen. Sie hat sich etwas Feines zum monatlichen Motto ausgedacht.

In diesem Monat haben wir uns dem Shortbread gewidmet. Shortbread ist ein traditionelles Gebäck aus Schottland und ist dort und auch in England ein fester Bestandteil der täglichen Teatime. Dabei gibt es unglaublich viele Varianten des Gebäcks. Ganz klassisch beträgt das Mengenverhältnis 1 Teil Zucker, 2 Teile Butter und 3 Teile Mehl.

Es erinnert stark an unser Mürbegebäck und wird oft als Shortbread Fingers oder auch in runder Form serviert. Ich habe mich passend für die Teatime für Teekannen entschieden, denn ich habe seit Monaten einen wunderschönen Ausstecher, der endlich einmal eingeweiht werden wollte.

Scharfes Shortbread

Shortbread

Ihr braucht:

260 g Mehl

125 g Butter

50 g Zucker

25 g Schoko-Chili-Zucker-Mischung*

1 Ei

1,5 TL Backpulver

Deko: entweder etwas Zuckerschrift oder farbigen Fondant und einen Lebensmittelstift

shortbread

So geht es:

Ofen auf 160° C vorheizen.

Rührt die Butter mit dem Zucker cremig. Dann gebt ihr die restlichen Zutaten dazu und verknetet alles miteinander.

Eine halbe Stunde in den Kühlschrank (in Frischhaltefolie gewickelt) geben und anschließend einmal kurz durchkneten.

Auf einer bemehlten Fläche ausrollen und die Teekannen ausstechen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (bzw. zwei Bleche) legen und ca. 10-12 Minuten bei 160° C Umluft backen. Jeder Herd heizt anders. Sobald die Plätzchen leicht goldbraun werden, ist es Zeit sie raus zu nehmen.

Vollständig auskühlen lassen.

Entweder gleich essen, kühl aufbewahren oder nach Lust und Laune dekorieren.

Ich habe einige Kekse mit farbigem Fondant aufgepeppt und mit einem schwarzen Lebensmittelstift auf das Fondant Muster bemalt. Sieht ein wenig aus wie Aladdins Wunderlampe.

Shortbread

In einer anderen Variante habe ich mit weißer Zuckerschrift Kekse beschriftet und bemalt.

Shortbread

Die Chilis geben eine sehr feine Würze ab, die den Geschmack der Kekse ganz besonders macht.

Den Teekannenausstecher habe ich von der Firma Städter. Solltet ihr jemals auf der Suche nach Ausstechern sein, dann schaut unbedingt bei ihnen vorbei. Sie haben ein unglaublich großes und schönes Sortiment.

*Ich habe die Mischung schon fertig geschenkt bekommen. Die Idee fand ich so schön, dass ich sie aber auch schon selbst nachgemacht habe. Dazu habe ich etwas Zartbitterschokolade fein gehackt und etwas getrocknete Chilischote (ebenfalls sehr fein gehackt) unter normalen Zucker gemischt. Je nachdem wie scharf die Zuckermischung sein soll, wählt ihr die Menge der Chilis aus. Ich würde eher sparsam damit umgehen.

shortbread

Die leichte Schärfe der Kekse habe ich dann mit einem passenden Tee kombiniert. Diesen hatte ich zum Geburtstag bekommen. I-Stick-Chai – ein Rooibostee mit würziger Orange-Sahne-Note und Ingwersticks darin. Sehr fein. Doch noch feiner ist meine neue liebste Lieblingstasse, die ich von räder** bekommen habe. Das Porzellan ist so fein und die Form ist einfach nur edel. Ich nutze sie nur, wenn weder Kinder noch Katzen in der Nähe sind.

Shortbread

Und nun zum GIVE-AWAY:

räder hat Ilona und mich jeweils mit einem kleinen sehr feinen Paket speziell für die Tea Time versorgt. Und wir sind beide total entzückt von den Artikeln.

DSC_5325

Sowohl Ilona als auch ich haben einen Artikel für euch zum Verlosen. Dafür müsst ihr uns verraten, ob ihr Shortbread mögt, ob ihr es schon einmal gegessen habt oder ob ihr Lieblingsrezepte dazu habt.

Ich verlose einen edlen Porzellanlöffel mit Teezitat und einer Teepostkarte, Ilona hat ein allerliebstes Teesieb für euch.

DSC_5327

Das Gewinnspiel läuft bis Samstag, den 07.02.2014. Ihr müsst 18 Jahre oder älter sein und eine deutsche Versandadresse haben und schon seid ihr dabei.

Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen hat Becky. Herzlichen Glückwunsch!

**Die Tasse und die anderen Artikel wurden mir von räder kostenlos zur Verfügung gestellt. Dass ich mich sogleich in sie verliebt habe, wurde aber nicht vergütet sondern entspricht der Tatsache, dass räder traumhafte Dinge herstellt!

teatime5

9 comments on “{Tea Time} Scharfes Shortbread, ein Give-Away und die neue Lieblingsteetasse”

  1. Liebe Christine,

    ich liebe Shortbread und hatte zur Weihnachtszeit eine Version mit Mince Meat gebacken. Sooo lecker.

    Deine Variante hört sich aber auch ganz großartig an. Tolle Idee, die Deko bezaubernd und die Fotos dazu auch. Muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Liebe Grüße

    Backschwester Andrea

  2. Liebe Christine,
    ich habe Shortbread schon gegessen, aber noch nicht selbst gebacken. Das steht aber unbedingt auf meine to do-Liste drauf. Ich sollte mich da endlich mal dran machen. 🙂
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Indra

  3. Ich liebe Shortbread! Vor allem, als ich in Schottland war, hätte ich mich am Liebsten nur davon ernährt. 😉 Ich staune gerade, dass ich selbst noch nichts dazu verbloggt habe… das werde ich in diesem Jahr auf jeden Fall ändern!
    Ich habe gerade bei Ilona gelesen, dass ich bei eurer Verlosung vom letzten Monat etwas gewonnen habe. Vielen Dank auch an dich. 🙂
    Liebe Grüße, Becky

  4. Liebe Christine,
    deine Shortbread Teekannen Kekse sind ja supersüß! Und die scharfe Variante ist genau mein Geschmack. Ich habe schon mal Matcha-Limetten-Shortbread gebacken. Waren auch lecker.
    Einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße,
    Joanna

  5. Shortbread habe ich noch nie gegessen, aber es steht ebenfalls auf meiner To Do Liste^^ Der Chili Zucker klingt ja toll, muss ich unbedingt einmal machen. Danke für den Tipp! Auch das Matcha-Limetten-Shortbread von Joanna klingt interessant. Dieselbe Kannentafel habe ich übrigens auch, kam auch bei meinem Wunderlandgeburtstag zum Einsatz 🙂 Die Wunderlampen sehen sehr hübsch aus <3

    Liebe Grüße aus der Nachtbäckerei
    Elli

  6. Shortbread allein hab ich noch nie selber gebacken, nur mal einen Kuchen mit Shortbread-Boden- mit einem Belag aus Himbeeren und Kokos-Streuseln. Man war der gut!!
    Chili-Zucker ist bestimmt eine tolle Geschenk-Idee- aber ich mag Chili-Schokolade auch nicht so gern- daher eher nix für mich 🙁

  7. Hallöle,
    also ich hab schon mehrere Male Shortbread gegessen.(dreimal um genau zu sein ^.^)
    Ein Mal habe ich beim Berliner Naschmarkt ein Shortbread mit Zitronen-Lavendel-Geschmack gegessen. Himmlisch! (*_*) Ich hab sogar mal probiert es selber zu machen, ging aber leider in die Hose. (Viel zu hart geworden)
    Aber ich kann ja mal eure Rezepte ausprobieren, da wird bestimmt nichts schief gehen. 🙂
    Viele Grüße, Sabrina 😉

  8. Hallo Christine.
    Ich habe deinen Blog heute zum erstenmal entdeckt. Die Teekanne Ausstecher ist super.
    Ich habe sie auch schon seit ein paar Monaten und bin immer noch ganz
    entzückt davon.
    Schön das es noch mehr so begeisterte Teetrinkerinnen gibt;-)
    Viele grüße Anne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.