amarettogugl

Der erste Sonntag im Monat verheißt euch wie immer einen ganz besonderen Beitrag: es ist Zeit für die Teatime, die Ilona vom Süßblog und ich nun schon seit einigen Monaten für euch veranstalten.

Mit im Gepäck ist auch dieses Mal wieder ein Give-Away, eine kulinarische Köstlichkeit und einen netten Gast haben wir auch noch für euch.

In diesem Monat nimmt der Kuchenbäcker Tobi an der virtuellen Teetafel Platz und wir drei haben jeder ein Guglrezept für euch entworfen. Ilona hat beispielsweise für euch Quark-Gries-Minis gemacht – wenn das nicht mal richtig lecker klingt. Und Tobi? Na schaut schnell vorbei und lasst euch überraschen!

Ich habe für euch Amarettoschokogugl mit feinen Karamellcrispies gebackt und ich hatte Schwierigkeiten, die kleinen Köstlichkeiten lange genug vor meiner hungrigen Familie zu retten, damit ich sie noch fotografieren konnte. Aber bei Gugln ist bei uns immer Eile geboten, denn lange überleben die kleinen Kuchen bei uns nie.

amarettogugl

amarettogugl

Gugl sind aber auch einfach etwas wunderbares. So klein, so fein, so unglaublich vielfältig und dazu auch noch schnell gemacht. Perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch. Ich weiß gar nicht, wie viele Varianten ich mittlerweile schon ausprobiert habe, aber es waren sehr, sehr viele.

Und da ich ja begeisterte Teetrinkerin bin, kann ich euch verraten, dass Gugl und Tee einfach perfekt zusammen passen. Zu den Schokoamarettogugln hatte ich einen Roiboos mit feinem Karamellgeschmack. Das hat sich sehr gut ergänzt.

Doch nun zu dem Rezept, denn vielleicht mag der ein oder andere von euch ja selbst mal wieder gugln.

Amarettoschokogugl mit feinen Karamellcrispies

amarettogugl

amarettogugl

(ergibt ca. 18 Stück)

20 g Butter und etwas Mehl für die Form

30 g weiche Butter

30 g Puderzucker

2 EL Amaretto oder für die alkoholfreie Variante Amarettoöl

1 Ei

15 g Sahne

30 g Mehl

10 g Mandeln

40 g Schokolade gehackt

Für den Guss:

ca. 50 g Kuvertüre, gehackt

1-2 EL Karamellcrispies

amarettogugl

amarettogugl

So geht es:

Alle Zutaten (außer die für den Guss) miteinander vermischen (ja, ich habe die Ratzfatzmethode angewendet) und in die gefettete und gemehlte Guglform geben.

Das geht besonders gut, wenn man den Teig in einen Spritzbeutel füllt und mit diesem den Teig jeweils zu 2/3 in die Mulde drückt.

Im Backofen (vorgeheizt auf 200° Umluft) für 14 Minuten backen. Danach auskühlen lassen und aus der Form lösen.

In der Zeit Kuvertüre schmelzen und die Gugl nacheinander in die Kuvertüre tauchen. Auf die noch feuchte Schokolade Karamellcrispies (zb. Pativersand) streuen.

Fertig und schnell sein, denn eins zwei drei sind die kleinen Kuchenpralinen auch schon wieder verschwunden.

amarettogugl

Sollte doch noch ein Gugl etwas länger überleben, eignet sich dieser übrigens auch wunderbar als Geschenk. Seit einigen Monaten begeistern mich ja die tollen Stempel, Stanzen und mehr von stampin up und so habe ich für einen Verschenk-Gugl noch schnell eine kleine Verpackung gebastelt:

 amarettogugl

amarettogugl

amarettogugl

Passend zum monatlichen Guglmotto haben wir dieses Mal auch das Give-Away für euch. Denn der Gugl selbst ist im März unser Sponsor und wir können unter euch Ostersets vom Gugl verlosen. Drei Sets verlosen wir.

Was ihr tun müsst? Wir wüssten gerne von euch, welchen Gugl ihr am Liebsten mögt. Ich selbst mag z.B. Schokolade und Marzipan immer sehr gerne. Erdbeeren gehen auch immer, wenn die Saison ist. Wie sieht es denn bei euch aus? Verratet uns eure Favoriten!

Mitmachen könnt ihr wie immer bis zum ersten Samstag des darauf folgenden Monats (also in diesem Fall dem ersten Samstag im April). Wir versenden nur nach Deutschland und ihr müsst über 18 sein. Kommentiert ihr anonym gebt uns eure Mailadressen an, damit wir euch im Gewinnfall auch benachrichtigen können.

Sowohl die Kommentare bei Ilona als auch bei mir bringen euch je ein Los. Und wer unsere Teatime dann auch noch bei fb, twitter etc teilt, bekommt auch dafür ein Los. Vermerkt uns das im Kommentar.

Die süßesten Grüße

Christine

11 comments on “{Teatime} Amarettoschokogugl mit Karamellcrispies und einem feinen Give Away”

  1. Guten Morgen Christine,

    endlich ist es wieder soweit und eine neue runde steht bei euch an.

    Wieder einmal ist es ein sehr schöner und gelungener Beitrag. Das Rezept möchte man bei den tollen und leckeren Bildern sofort ausprobieren und selber gleich den Geschmack der leckeren Gugel im Mund zu haben, wirklich spitze. Vielen Dank für das Rezept. ^_^

    Gugel mag ich traditionell und Klassik Marmor am liebsten schön mit Schokolade überzogen, aber auch welche mit Himbeeren und weißer Schokolade, da kann man sich gar nicht soo genau festlegen, weil es da einfach zu viele gute Sorten gibt. 😀

    Ich wünsche dir und deinen lieben noch einen schönen Sonntag – mit hoffentlich viel Sonnenschein und ganz viel guter Laune.

    Liebe <3 Grüße
    Sandra (Stadt Land Food)

  2. Hallo ihr drei,
    Das Rezept hört sich megalecker an.
    Hmmm süßes geht in allen Variationen immer. Am allerliebsten total Schokoladig
    Liebe Grüße Caro

  3. Mmmmhhhh der sieht sehr lecker aus….im Moment liebe ich alles was mit Schokolade und Rum zu tun hat.
    Aber meine Favoriten an Gugl’s sind die Bananen-Gugl und als zweite Schoko-Feige.
    Liebe Grüße
    Sabine
    Ps:Auf Fb geteilt.

  4. Yummy, die sehen ja wirklich äußerst lecker aus 🙂 Ich mag sehr gerne Eierlikörgugl, allerdings finde ich auch alles mit viel Schokolade sehr sehr lecker.

    Liebe Grüße
    Conny

  5. Lecker! Die muss ich definitiv auch mal nachbacken. Hab allerdings bis jetzt keine Mini-Gugl-Backform (hab nur eine normal große und vier kleinere Backformen). Ich stehe total auf Schokolade. Insofern ist Schokolade auch beim Gugl mein absoluter Favorit! LG, Simone

  6. Liebe Christine,

    mensch sehen die wieder lecker aus! Wann kommst du eigentlich mal bei mir vorbei (mit ein paar leckeren Gugl)?!?!? 🙂
    Ich bin einfach der Schokoladentyp. Deswegen schöne Schokogugl, am besten noch mit Kuvertüre überzogen, aber auch Johannisbeere Vanille finde ich sehr lecker.

    Ganz liebe Grüße und hoffentlich bis bald,
    Steffi
    crazybacknoe@gmail.com

    • Hallo Steffi, ich habe ja tatsächlich noch den Kurs bei dir ausstehen. Da könnte ich ja glatt so ne Runde Gugl mitbringen. Wann hast du denn deine nächsten Kurse? Dann lernen wir uns ja wirklich mal persönlich kennen.

      Viele liebe Grüße

      Christine

  7. Ich stehe auch total auf die Gugl, aber irgendwie hole ich meine Förmchen viel zu selten raus… Deine sehen mal wieder klasse aus. 🙂
    Liebe Grüße, Becky

    P.S. Nimm mich mal dieses Mal aus der Verlosung bitte raus, ich habe ja letzt erst etwas Feines bei euch gewonnen. 🙂

  8. Da ich ja der absolute Erdnussbutter-Junkie bin 😉 mag ich am liebsten „Erdnussbutter-Gugl mit Erdbeermarmelade“. Sehr lecker ;-)) Habe sie schon einmal gebacken und war total begeistert davon..

    Liebe Grüße
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.