Dieser Beitrag enthält Werbung!*

Die kleine Hexe – ein Lieblingskinderbuch

Zauberhaft geht es heute auf dem Blog zu. Denn heute nehme ich euch mit in die Welt der „Kleinen Hexe“. Es gibt Kinderbücher an denen einfach besonders viele Erinnerungen hängen und so geht es mir mit der „Kleinen Hexe“ von Otfried Preußler. Irgendwann in der Grundschulzeit habe ich das Buch gelesen und bin tief in die Geschichte eingetaucht. Was habe ich mit der kleinen Hexe ihre Abenteuer erlebt, gelitten als sie vom Blocksberg verbannt wurde und zu Fuß (ich fand spazieren gehen als Kind immer ganz furchtbar) den weiten Heimweg antreten musste.

Und was hätte ich gerne einen sprechenden Raben wie Abraxas gehabt. Ich muss ja gestehen, dass ich in unbeobachteten Momenten manchmal versucht habe, mit einem Raben ins Gespräch zu kommen. Aber geklappt hat das leider nie. In meiner Fantasie konnte ich natürlich auch zaubern und ich bin sicher, wenn ich es könnte, wäre ich auch eine gute Hexe geworden und hätte dem ein oder anderen heimlich geholfen.

Besonders gefallen hat mir immer die Episode mit dem armen Blumenmädchen, das so verloren auf dem Marktplatz steht und von allen Menschen übersehen wird, bis die kleine Hexe die Papierblumen zum Duften bringt.

Die kleine Hexe im Theater und nun im Kino

Ach ihr merkt: die kleine Hexe hat bleibenden Eindruck bei mir gemacht. Im vergangenen Winter ist das Theaterstück bei uns am Staatstheater gelaufen und meine Tochter besuchte mit ihrer Schulklasse das Stück. Danach haben wir mein altes Buch wieder hervorgekramt und angefangen daraus vorzulesen. Beim Lesen habe ich mich tatsächlich in meine Kindheit zurückversetzt gefühlt und hatte immer wieder vor Augen, wie ich die Geschichte als Kind wahrgenommen hatte und welchen Eindruck damals auch die Zeichnungen auf mich gemacht haben. In der neueren Buchausgabe sind die Zeichnungen nachcoloriert was dem Buch sehr gut steht.

Nun kommt die kleine Hexe ins Kino und ehrlich: ich freue mich schon total auf den Film. So sehr, dass ich für meine Lese- und Schreibwerkstatt gleich eine Sonderfilmvorführung organisiert habe und bald mit den ganzen Leseratten in „Die kleine Hexe“ gehe. Danach werden wir natürlich auch das Buch in den Gruppenstunden behandeln und passend dazu basteln und backen. Das werden richtige Hexenwochen!

Die kleine Hexe - Bastelidee: einfache Hexenhüte aus Tonkarton für Hexenpartys, Kindergeburtstage, Märchenpartys und vieles mehr.

Mit reichlich Fantasie gesegnet, hatte ich als Kind ganz schön Respekt vor den Hexen aus den verschiedenen Märchen. „Hänsel und Gretel“ war nicht gerade das Märchen meiner Wahl, wenn ich auch das Lebkuchenhaus wundervoll fand. Aber zum ersten Mal eine gute Hexe ist mir tatsächlich mit der kleinen Hexe begegnet (Bibi Blocksberg-Hörspielkassetten mal ausgenommen). Für mich war dann auch ganz wichtig, dass das Gute in der Geschichte den Sieg davon trägt.

Nun die kleine Hexe in einer Realverfilmung zu sehen, weckt bei mir Vorfreude, aber auch eine Erwartungshaltung. Wird der Zauber des Buches im Kinofilm auch so herüberkommen?

Mit meinen Kindern habe ich den Trailer schon mal vorab angeschaut und ich glaube, dass der Film richtig zauberhaft wird. Noch müssen wir uns bis zum Filmstart am 01. Februar gedulden.

Einen Vorgeschmack auf den Film gibt es hier.

Das Backfräulein ist auf jeden Fall schon enorm gespannt auf die Filmvorführung! Und ca. 30 Leseratten ebenfalls die alle ganz aus dem Häuschen sind um eine Sondervorstellung an einem Samstagvormittag zu bekommen. Für meine Gruppenstunden in der Schreibwerkstatt ist der Film ein Glücksgriff, denn

a) es ist eine Buchverfilmung (wir wollen ja auch einen Bezug zu unseren Gruppenstunden)

b) sie spricht kleine Kinder ebenso an wie größere (so kann ich wirklich mit allen Gruppen gemeinsam ins Kino gehen).

c) wir hatten in diesem Herbst unsere wahnsinnig tolle Harry Potter Lesenacht und sind noch alle ganz in der Welt der Zauberei und Magie gefangen.

d) der Film hat die Bewertung „Pädagogisch besonders wertvoll“ bekommen und das finde ich für einen Film den man mit vielen Kindern unterschiedlichen Alters besucht immer sehr gut weil man sicher sein kann, dass kein Kind Angst haben muss oder es zu gruselige Inhalte gibt.

e) es uns Leseratten automatisch in Glücksrausch versetzt, wenn wir irgendwo ein Buch in dieser Größe sehen:

Wir sind daheim auf jeden Fall schon im Hexentaumel und überlegen uns passende Basteleien für die Hexenwochen. Da mein Backfräulein vor einigen Jahren schon einmal eine Hexenparty gefeiert hat, liefert der Blog schon die ein oder andere Inspiration. Vor allem die eßbaren Hexenhüte hatten es uns damals total angetan und ich könnte mir vorstellen, auch meine Leseratten sind nicht abgeneigt diese Hüte zu machen.

Außerdem basteln wir Hexenhüte in allen Größen um uns zu verkleiden, zur Tischdekoration in in ganz klein um sie auf die Getränke zu stellen.

Die kleine Hexe - Bastelidee: einfache Hexenhüte aus Tonkarton für Hexenpartys, Kindergeburtstage, Märchenpartys und vieles mehr.

Natürlich muss so ein Hexengetränk geheimnisvoll sein und wir haben uns für einen roten Zaubertrank entschieden (bei der Lesenacht haben wir ihn passend zum HP-Thema „Roter Weasley“ genannt, dieses Mal heißt er bei uns „Blockbergfeuer“ und als mein Sohn seine Dinoparty hatte, war es „Rote Lava“) – sozusagen ein Drink für alle Fälle!

Die kleine Hexe: ein roter Zaubertrank für ein Hexenbuffett - perfekt für jede Hexenparty und der Hit auf Kindergeburtstagen

Unser „Blocksbergfeuer“ enthält Mineralwasser und einen Schuß Kirschsirup. Eine Idee für eine warme Variante wäre aber auch dieses Punschrezept das wahnsinnig gerne von meinen Kindern getrunken wird und zudem gesünder ist.

Die kleine Hexe: ein roter Zaubertrank für ein Hexenbuffett - perfekt für jede Hexenparty und der Hit auf Kindergeburtstagen

Hexenhüte basteln

Für sämtliche Hüte braucht ihr immer einen Kreis aus Tonkarton und einen Viertelkreis. Je nachdem für welche Variante ihr die Hüte bastelt, braucht ihr entsprechend großes Papier.

Die kleine Hexe - Bastelidee: einfache Hexenhüte aus Tonkarton für Hexenpartys, Kindergeburtstage, Märchenpartys und vieles mehr.

Unsere Tischdeko besteht beispielsweise aus zwei Din A4 Bögen: auf einen male ich den Kreis auf, der die Grundlage bildet, auf einen zweiten einen großen Viertelkreis, der dann den Kegel bildet.

Hier habe ich eine Anleitung für euch: DieKleineHexe_Hexenhut

Die kleine Hexe - Bastelidee: einfache Hexenhüte aus Tonkarton für Hexenpartys, Kindergeburtstage, Märchenpartys und vieles mehr.

Wichtig ist für Kinder vor allem die Deko. Wir haben uns für Sterne entschieden, die die kleine Hexe auch auf dem Buch auf dem Hut hat. Und aus ein wenig Satinband haben wir noch Schärpen um die Hüte gebunden.

Die kleine Hexe - Bastelidee: einfache Hexenhüte aus Tonkarton für Hexenpartys, Kindergeburtstage, Märchenpartys und vieles mehr.

Wer die Hutvariante bevorzugt, kann auch noch ein Gummiband jeweils links und rechts vom Kegel anbringen, so dass der Hut nicht gleich vom Kopf fällt. Wir waren heute endlich einmal wieder draußen an der Luft und haben die Hexenhüte draußen gerade schon einmal ausprobiert: Der Wind weht – das Gummiband hält.

Die kleine Hexe - Bastelidee: einfache Hexenhüte aus Tonkarton für Hexenpartys, Kindergeburtstage, Märchenpartys und vieles mehr.

Gewinne ein „Die Kleine Hexe“-Buchpaket!

Habe ich euch jetzt angesteckt mit meiner Schwärmerei von der kleinen Hexe? Vielleicht wollt ihr die Geschichte selbst (wieder) einmal lesen? Oder sie euren Kindern/Enkelkindern/Schülern vorlesen? Dann habe ich hier ein zauberhaftes Gewinnspiel für euch: Gleich zwei von euch haben die Chance, dieses wundervolle Buchpaket bestehend aus jeweils drei Buchtiteln zu gewinnen. Mehr „Die Kleine Hexe“ geht nicht!

Bis zum 11.02.2018 geht das Gewinnspiel. Was ihr tun müsst: verratet mir in einem Kommentar eines eurer liebsten Kinderbücher und warum es für euch so besonders ist.

Unter allen Kommentaren lose ich die zwei Gewinner aus (Versand erfolgt innerhalb Deutschlands) und veröffentliche sie hier im Beitrag. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Und jetzt wünsche ich euch einen zauberhaften Tag!

Ich sende euch ein Lächeln!

Christine

*Dieser Beitrag ist vom Studiocanal gesponsert. Da ich die kleine Hexe als Thema einfach wunderbar finde, habe ich in diesem Beitrag gerne auf den Film hingewiesen. Meine persönliche Meinung ist wie immer unbeeinflusst von der Kooperation. Und wenn eine Kinoverfilmung nicht einmal eine gute Gelegenheit ist, „Die kleine Hexe“ auch wieder einmal als Buch zu lesen!

Die kleine Hexe kommt endlich ins Kino! Grund genug kleine Hexenhüte zu basteln. Ob für Fasching oder die nächste Hexenparty: diese kleinen Hexenhüte lassen sich schnell mit Kindern basteln.

38 comments on “Die kleine Hexe kommt ins Kino”

  1. Liebe Christine. Toller Beitrag. Echt süß die kleinen Hexenhüte.
    Die kleine Hexe ist tatsächlich mein Lieblingsbuch / Märchen gewesen. Ich hab lesen gehasst aber die kleine hexe war etwas besonderes. Warum kann ich gar nicht sagen. Es faszinierte mich einfach.

    Mit dem Gewinn würde ich gerne meiner Tochter eine Freude machen. Sie ist im ersten Schuljahr und mag lesen nicht so gerne. Sie kennt bereits das erste Hörspiel

    • Liebe Andrea,
      ach da drücke ich doch feste die Daumen! Das Hörspiel haben wir auch total gerne. Meine Tochter ist ja auch in der ersten Klasse und liebt „Die kleine Hexe“ so sehr. Und Abraxas findet sie ganz super.

      Ganz liebe Grüße
      Christine

  2. Ach Christine.
    Dein Beitrag ist mal wieder zauberhaft geschrieben. Die kleine Hexe ist wirklich ein Highlight-Buch und der Film wird bestimmt auch ganz toll. Die Kids sind sicher schon ganz aufgeregt.
    Als Kind hatte ich kein Lieblingsbuch. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass man mir vorgelesen hat. Darum freute ich mich lesen zu lernen denn da eröffnete sich mir eine ganz besondere Welt. Ich hatte auch nicht viele Bücher. 3 drei ??? Bücher und die Hanni und Nanni Bücher meiner Schwester. Die kannte ich fast auswendig. Viel Spaß weiterhin mit der kleinen Hexe.

    • Hallo Angelika,
      vielen Dank für die lieben Worte. Hanni und Nanni fand ich ja auch klasse. Da konnte ich mir Internat so toll vorstellen, wobei es in Wirklichkeit sicherlich ganz anders dort zugeht. Aber als Kind siehst du die Abenteuer!

      Ganz liebe Grüße an dich
      Christine

  3. Sehr schöner Beitrag.
    Meine Lieblingsbücher waren die 5 Freunde. Spannung pur.
    Ich lese gerade mit Leo die kleine Hexe und wir freuen uns mega auf den Kinofilm.

    • Hallo Sandra,

      fünf Freunde fand ich auch immer toll. Von denen hatte ich auch ein paar Kassetten.

      Ganz liebe Grüße an dich!
      Christine

  4. Hallo Christine
    Wie immer eine tolle Idee von dir die wir auf jeden Fall in unserem Leseclub einsetzen werden.

    Mein absolutes Lieblingsbuch als Kind war Der kleine Wassermann,da ich dieses Buch in einem wunderschönen Urlaub gelesen habe und es bis heute damit verbinde
    Herzliche Grüße Iris

    • Liebe Iris,

      ach, das freut mich aber zu lesen. Und gerade das Bilderbuch zur kleinen Hexe lässt sich im Leseclub super umsetzen. Da ist die Geschichte in Auszügen und vereinfacht zu lesen. Dazu kann man so schön basteln!

      Liebe Grüße an dich und weiterhin so viel Freude bei der Arbeit mit den Leseratten!
      Christine

  5. Mein Lieblingsbuch war Conny,ich habe alle Teile mehrere male gelesen und fand sie jedes mal aufs neue spannend.Liebe Grüsse und schöner Beitrag!

  6. Ich finde den Beitrag sehr interessant und schön gestaltet. Ich fand früher Die drei Fragezeichen sehr spannen und habe diese Reihe sehr gerne durch gelesen.

  7. Interessanter Beitrag. Die Bilder zum Film sehen sehr gut. Die Schauspielerin sieht klasse aus. 🙂 Ich freue mich auf den Film.

    Bei dem Gewinnspiel wirke ich gerne mal mit 😉
    Mein Lieblingsbuch in meiner Kind war „E-Mails aus Afrika“. Die Geschichte hat mich so begeistert, dass ich sie innerhalb weniger Jahre mehrfach gelesen habe.

    Liebe Grüße, Natascha 🙂

  8. Ich finde deinen Beitrag sehr spannend. Ich habe früher immer die drei Fragezeichen gelesen. Ich freue mich schon wenn der Film die kleine Hexe im Kino zusehen ist.

  9. Wie immer schöner Beitrag,ich freue mich schon den Film endlich zusehen. Das Buch habe ich bereits gelesen, da es mir total gut gefallen hat hoffe ich das der Film genauso gut ist und nicht viel an der Geschichte verändert wurde.Meinabsolutes lieblingsbuch in meiner Kindheit war die drei ???

  10. Ich habe früher sehr gerne die „Geheimnis um…“-Reihe von Enid Blyton gelesen.

    Danke für die tolle Verlosung, die kleine Hexe ist ein weiterer Favorit von mir!

  11. Hallo liebe Christine…
    so ein schöner Beitrag zu so einem tollen Buch.
    Ich finde alle Bücher von Ottfried Preußler zum Vorlesen toll – nicht nur spannende Geschichten für die Kids sondern auch ein echter „Vorlese-Genuss“ für die Mama.
    Unser Lieblingsbuch von Ottfried Preußler ist „Hörbe mit dem großen Hut“ – eine spannendes Hutzelmanns-Abenteuer aus der Welt von Hörbe (mit dem großen Hutzelmanns-Hut) und seinem Freund Zwottel Zottelschratz… einfach zauberhaft…
    GLG Verena

  12. Wir lieben “ Die kleine Hexe“ auch und sind schon gespannt! Auch “ Jim Knopf“ ist eines unserer Lieblingsbücher und auch da sind wir gespannt auf den Film.

  13. Hi meine Liebe!
    Wieder einmal ein toller Post! Ich liebe Bücher! Ich liebe „madita es schneit“ von astrid l. Und auch ihr Buch „Mio mein mio“. Ich mag paterson und findus, Räuber hotzenplotz, ronja räubertochter und noch viele andere bücher! Danke für die tolle Verlosung! Ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes Wochenende ❤vlg tine

  14. Hallo Christine! Wir sind auch große „kleine Hexe“-Fans, lesen und hören die liebe Hexe total gerne und freuen uns auch schon auf den Film!
    Eins meiner Lieblingsbücher aus meiner Kindheit ist allerdings Pippi Langstrumpf! Dieses taffe Mädel hat mich als Kind sehr beeindruckt! Heute lese ich meinen Jungs immer mal wieder Geschichten von Pippi vor und freue mich, dass die Jungs genauso gespannt und ein bisschen aufgeregt zuhören wie ich früher
    LG Jenny

  15. Liebe Christine,
    ich liebe Bücher und ich liebe deine Ideen!
    Ich bin so glücklich darüber, dass Mira in der Lese- und Schreibwerkstatt immer wieder in den Genuss kommt, all das mit dir umzusetzen ❤
    Die kleine Hexe ist ein so wundervolles Buch und ein ganz tolles Thema für die Kinder!
    Meine ersten Lieblingsbücher waren die Bücher von Astrid Lindgren. Ich habe es geliebt, wenn meine Mama mir von Pipi Langstrumpf, den Kindern aus Bullerbü,… vorgelesen hat und hab sie dann alle verschlungen, als ich endlich selbst lesen konnte.
    Die kleine Hexe zählt aber auch auf jeden Fall zu meinen Favoriten Das war das erste aller Bücher, das ich an einem einzigen Tag gelesen habe. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen.
    Ein wundervolles Buch. Ich habe mich riesig gefreut, als ich gesehen habe, dass es im Staatstheater aufgeführt wird und habe mich bei unserem Besuch des Theaterstücks sofort in meine Kindheit- an diesen besonderen Tag- zurückversetzt gefühlt.

  16. Hey, liebe Christine..

    Kinderbücher sind oft großartig, besonders wenn sie von großen Menschen verfasst wurden – so habe ich tatsächlich mehr als ein Herz in meiner Brust …doch ganz hoch schlägt es für „das doppelte Lottchen“ von Erich Kästner.
    Das kleine Mädchen auf den ersten Seiten, das so früh bereits ihre Frau im Leben steht, Suppe kocht und da plötzlich in den Ferien am See ein ich aus dem Gesicht geschnittenes Mädel kennenlernt…ein Buch von der Magie der natürlichen Geschwisterliebe und vom wahren Erkennen, zu dem ein offenes Herz im Stande ist…

    Ich habe es als Mädchen zigmal gelesen und gerade erst ein Vintage-Exemplar ersteigert ..

    Für Dich: mach weiter so!!!

    HG Nicole

  17. Liebe Christine,
    vielen Dank für deinen schönen Bericht.

    Mein Lieblingsbuch hieß „Der Glückliche Löwe“, davon gab es mehrere Bände. Dass die Bilder so liebevoll gezeichnet waren und die Geschichten in Frankreich spielten, machten es für mich zu etwas Besonderem.

    Ich habe auch historische Sachbücher über Steinzeit, Römer, Äypter, Mittelalter etc. verschlungen (z.B. aus der „Was ist was“ Reihe). Für mich war es ungemein beeindruckend, wie alt die Menschheit schon ist und was frühere Kulturen alles auf die Beine gestellt haben.

    „Nesthäkchen“ habe ich auch geliebt. Ich hatte zwei dicke Sammelbände, in denen die einzelnen Bücher leider gekürzt waren. Eine Freundin hat mir ihre Original-Einzelbände geliehen, die sie vom Flohmarkt hatte. Ich hab mir immer vorgestellt, wer sie früher schon alles in der Hand gehabt hat.

    Ich würde m ch riesig über so ein tolles Buch chpaket freuen und mene Kinder gerne damit überraschen.

    Herzliche Grüße
    sendet Barbara

  18. Die Bücher von Ottfried Preußler zählen auch zu meinen liebsten Kinderbüchern. Aber meine Favoriten sind die Buchhelden von Astrid Lindgren, besonders Pipi Langstrumpf und die Kinder von Bullerbü ❤

  19. Liebe Christine,
    Ein schöner Beitrag, den Film werde ich mir bestimmt ansehen, sowie Bibi Bloxberg , die Bücher würde ich meinen 2 Enkelinnen vorlesen und meine Lieblingsbücher waren, Räuber Hotzenplotz, Die drei ??? und Pippi Langstrumpf.

    Liebe Grüße
    Antje

  20. Pippi Langstrumpf fand ich als Kind einfach genial.. und auch meine Tochter liebtst es.
    Ich fand und finde noch heute es wird hier vermittelt: Alles ist möglich 🙂
    LG

  21. Guten Abend liebe Christine,

    da sende ich doch direkt ein Lächeln zurück!
    Die kleine und erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alte Hexe mit ihrem treuen Abraxas sind mir in meiner Kindheit ans Herz gewachsen… wie gern wäre ich damals auch auf den Blocksberg geflogen! Ich habe ihre Abenteuer geliebt… Aktuell versuche ich meinen Sohn mit meiner Begeisterung anzustecken und lese ihm viel von ihr vor. Allein schon deshalb würde ich mich wahnsinnig über das Paket freuen! Mein Buch sieht aus, als käme direkt aus 1958 und wäre wirklich 60 Jahre alt. Ist es zwar nicht, aber es hat schon einge Kinderhände und Jahre hinter sich.
    Aber deine Frage galt ja meinem Lieblingsbuch in meiner Kindheit und da kann ich nur sagen: Da kann ich mich nicht entscheiden! Ich habe Astrid Lindgren genauso verschlungen, wie die Gebrüder Grimm! Ich bin großer Fan des kleinen Gespenstes und nachts mit Peter Pan davon geflogen. Aber wirklich gemocht (und das hat sich bis heute nicht geändert) habe ich die Märchenklassiker. Den Struwwelpeter und alle Geschichten kann ich heute (und auch weil sie mein Sohn ständig zu hören bekommt) noch immer auswendig 🙂
    Soooo nun aber gut, bevor ich es mir anders überlege und Heide zu meinem Lieblingskinderbuch wähle 🙂
    Ich hoffe ganz doll auf mein Losglück und hoffe, dass die drei wunderbaren Bücher bald bei uns einziehen dürfen.

    Alles Liebe und ein erholsames Wochenende!
    Diana

  22. Hallo!
    zu meinen liebsten Kinderbüchern gehört definitiv Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf, weil sie immer ein wenig so war, wie ich gern gewesen wäre. Es hat mich fasziniert, was dieses lustige, quirlige, mutige, außergewöhnliche Kind alles kann, wie es lebt und vor allem was es tut.
    vG
    Andrea

  23. Hallo und gerade noch rechtzeitig, um bei deiner zauberhaften Verlosung mitzumachen, denn ich würde mich für meinen Sohn über die drei Bücher freuen! Bei uns wird viel gelesen und die kleine Hexe soll unbedingt noch dazu gehören. Ich mochte die in meiner Kindheit auch. Aber mein Lieblingsbuch war dennoch ein klassisches Märchenbuch der Grimms, dass ich von meiner Oma zu Weihnachten bekommen habe und heute noch besitze. Ich verbinde mit dem Buch eine wunderschöne Zeit bei meiner Großmutter, due mir viel daraus vorgelesen hat.
    Einen schönen Abend wünscht… Heike A.

  24. Ich war in meiner Kindheit völlig von „Emil und die Detektive“ begeistert, weil ich auch gern solche Abenteuer wie Emil und Gustav erlebt hätte.
    Viele Grüße und ich würde mich für meine Enkel sehr über die Bücher freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.