Kategorie: Bloglieblinge

Urlaub in der Tüte – mit Freebies zum Download

Urlaub in der Tüte - eine kleine schnelle DIY Idee mit der ihr schnell für Urlaubsfreude sorgt

Urlaub in der Tüte - eine kleine schnelle DIY Idee mit der ihr schnell für Urlaubsfreude sorgt

DIY Geschenke

Ich liebe ja kleine, selbstgemachte Geschenkideen. Ob das das mittlerweile recht populäre „15 Minuten Weihnachten“ ist, ein Geburtstag im Glas oder andere liebevolle kleine DIY-Ideen rund ums Schenken. Auf Pinterest könnte ich mir manchmal Hornhaut an die Fingerkuppen pinnen, weil es so viele wundervolle Ideen gibt.

So wundert es auch nicht, dass ich die Grundidee für „Urlaub in der Tüte“ auch auf Pinterest entdeckt habe. Die Idee, ein kleines Stück Urlaub in der Sommerzeit zu verschenken ist ja denkbar einfach umzusetzen und gleichzeitig eine süße Geste. (Psst! Am Ende des Beitrages könnt ihr eine Ladung Urlaub in der Tüte auch gleich gewinnen!)

Ob man den „Urlaub in der Tüte“ an die ErzieherInnen oder LehrerInnen der Kinder verschenkt, an Arbeitskollegen oder Freundinnen: ich könnte gleich in die Großproduktion gehen und meine Kinder mit mir.

Denn die hatten beim Befüllen der Tüten wahnsinnig viel Spaß. Da wurde mit viel Liebe ausgesucht welche Schirmfarbe in welche Tüte kommt, welche Muscheln wir dazu packen, wie viel Sand in die Tüte soll. An letztgenannter Stelle musste ich regulierend tätig werden, weil wir sonst ein Sandmassaker in und um die Tüten herum gehabt hätten. Sand ist doch immer wieder etwas wunderbares.

Urlaub in der Tüte

In der Tütenvariante die ich gesehen habe, war ein Tütchen Tee, Schokolade, Schirmchen, Sand und Muscheln drin. Ich habe meine Urlaubstüten nun einfach noch etwas erweitert und neben Tee Entspannungsbad und Brause dazu gepackt und dann folgende Etiketten entworfen:

Urlaub in der Tüte - eine kleine schnelle DIY Idee mit der ihr schnell für Urlaubsfreude sorgt

Gerne könnt ihr euch die Etiketten als Freebies gratis downloaden: Urlaub in der Tüte. Auf ein DIN A 4 Blatt gehen zehn Etiketten drauf.

Urlaub in der Tüte - eine kleine schnelle DIY Idee mit der ihr schnell für Urlaubsfreude sorgt

Ein wenig doppelseitiges Klebeband auf die Rückseite. Die Tüten mit Masking Tape aufgehübscht. Und fertig ist euer Urlaub in der Tüte auch schon.

Urlaub in der Tüte - eine kleine schnelle DIY Idee mit der ihr schnell für Urlaubsfreude sorgt

Der Tüteninhalt noch einmal im Überblick:

Urlaub in der Tüte - eine kleine schnelle DIY Idee mit der ihr schnell für Urlaubsfreude sorgt

Sand (z. B. Vogelsand)

Tüten

Eisschirmchen

Muscheln

Tee

Entspannungsbad

Brausepulver

optional Masking-Tape

und Etiketten

Und dann könnt ihr den Urlaub in der Tüte gleich schon weiterverschenken.

Urlaub in der Tüte - eine kleine schnelle DIY Idee mit der ihr schnell für Urlaubsfreude sorgt

GIVE-AWAY

Ist jemand von euch urlaubsreif? Ich hätte hier noch eine Ladung „Urlaub in der Tüte“ zum Verschenken. Schreibt mir doch einfach in einem Kommentar, was euch in Urlaubsstimmung versetzt. Bis zum 16.07.2017 könnt ihr in den Lostopf hüpfen. Ich versende innerhalb Deutschlands.

Nachtrag: Gewonnen hat Bastelanja. Bitte schreibe mir deine E-Mailadresse.

Ich sende euch ein Lächeln.

Christine

Urlaub in der Tüte - eine kleine schnelle DIY Idee mit der ihr schnell für Urlaubsfreude sorgt

 

Hier findest du Freebies für einen Urlaub in der Tüte. Die DIY-Idee ist perfekt für Erzieherinnen, Lehrerinnen oder Menschen, denen man eine kleine Freude machen möchte.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

{Belles Cupcakes und rockige Gitarrenklänge} Die Schöne, das Biest und der Rocksänger

Belles Cupcakes - Die Schöne und das Biest

Belles Cupcake

Märchen schreibt die Zeit…

Kennt ihr noch den alten Disneyklassiker „Die Schöne und das Biest“ nach dem ursprünglich französischen Volksmärchen? Von allen Disney-Heldinnen war mir Belle stets die Liebste. Klug und tapfer, das Herz am rechten Fleck und ein Buch (!) in der Hand. Heldinnen, die ein Buch gleich zu Beginn des Films glücklich an sich drücken, muss ich einfach lieben und so hat Belle auch gleich einen Platz in meinem damals noch ganz jungen Herzlein bekommen.

Belles Cupcakes

Nun war ich zum ersten Mal seit Jahren kinderlos nur mit zwei Freundinnen im Kino, in ebenjener Neuverfilmung. Keine Kinder dabei. Vorab einen Tee im Teeladen getrunken und dann ganz gemütlich in die Kinosessel gekuschelt. Und dann die wunderbaren Lieder hören. Das war so entspannend, dass ich fast eingeschlafen wäre, ohne eben besagte Kinder im Kino die mich sonst mit: ich brauche mein Trinken/Essen/Taschentuch doch bei jedem Film sehr fit halten.

Rockstar-Party

Wo wir gerade beim Thema „Fitness“ sind. Da habe ich in dieser Woche ganz ungeplant ein Programm ausprobiert, das garantiert mehr Kalorien verbrennt wie jeder Spinning-Kurs im Fitness-Studio. Du machst Aerobic um dich fit zu halten? Vergiss es! Mein Sohn hat ein besseres Aktionsprogramm zum Fitwerden mit mir ausprobiert. Man nennt es „Rockkonzert im Wohnzimmer mit Mama.“

Alles begann noch recht harmlos mit einer Bitte meines Sohnes, der mit seinen stolzen drei Jahren immerhin schon äußerst bewandert in der Geschichte der Rockmusik ist. Meinem Mann sei es in erster Linie gedankt.

An besagtem Morgen waren wir daheim, weil sich besagter Rocker Junior in einer akuten Genesungsphase einer Bindehaut-Entzündung befand. Wieder auf dem Weg der Besserung wurden diverse Musikwünsche eingefordert, bis mich folgender Wunsch erst einmal in tiefe Verwirrung stürzte: „Jetzt will ich Gewänau hören.“ forderte mich mein Junior-Rocker auf. „Gewänau?“ Ich war überfordert, aber bereit mich der Herausforderung anzunehmen. Sind wir mal ehrlich: englische Songs können einem manchmal schon wie eine eigene Sprache vorkommen, je nachdem wer sie singt. Ich also: „Von wem ist denn Gewänau genau?“

Die Antwort kam promt: „Von den Red Hot Chili Peppers. Die hab ich mit dem Papa gehört!“. Erratet ihr es? Bei mir hat es in Kombination mit der Band Klick gemacht und ich konnte den Musikwunsch erfüllen: „Give it away“ und wer den Refrain von dem Lied noch im Ohr hat, muss zugeben: so weit weg ist da Gewänau nun auch nicht.

Und während im Wohnzimmer die Red Hot Chili Peppers rockten, rockten wir Beide aus tiefster Seele mit und spielten die unglaublichsten Luftgitarrensolos, hüpften durch die Wohnung, schleuderten die Haare und nach drei Minuten stellte ich fest, dass das Rockstarleben anstrengender ist wie jeder Zumba-Kurs.

Mädels! Ran an die Rocksongs, wenn ihr fit werden wollt. Beim ultimativen Moschen und Pogen werden wirklich sämtliche Muskeln durchgeschüttelt, die im menschlichen Körper vorhanden sind.

Wahrscheinlich gehen Festivals deshalb auch nicht länger wie drei Tage. Viel länger dürfte der durchschnittliche Festivalbesucher es wahrscheinlich gar nicht aushalten, so abzufeiern (vom Alkohol- und Drogenkonsum, der in unserem Wohnzimmer natürlich fehlte, einmal ganz abgesehen).

Meine Hochachtung, ein solches Programm zwei Stunden durchzuhalten und dabei noch zu singen!

Ich war danach schwer fertig und beschloss das Extrem-Rocken dann doch den Rockstars zu überlassen.

Aber Spass hat es gemacht! Meinem Sohn auch, der abends stolz dem Papa verkündet hat: „Papa, die Mama kann auch rocken!“ Yeaaah, Baby, und ob ich das kann! Und am nächsten Tag Muskelkater haben von drei Minuten Durchschütteln: das kann ich auch!

Da lob ich mir doch gleich noch mal so viel eine ruhige Ballade wie sie uns die Teekanne in „Die Schöne und das Biest“ vorträgt. „Märchen schreibt die Zeit“

Märchenhaft sind auch die Cupcakes dazu, die ich meiner Freundin zum Geburtstag gebacken habe. Eben

„Belles Cupcakes“

Dazu habe ich dieses Rezept verwendet und das Frosting mit gelber Lebensmittelfarbe eingefärbt.

Marzipanrosen und -blätter darauf, ein wenig Perlendeko für Belles „Kleid“. Fertig.

Belles Cupcakes mit Rose

Die Schöne und das Biest

Das Frosting ist sehr süß. Meinem Sohn schmeckt es wunderbar. Ich selbst mag es eher schokoladig. Und für die Schokoholics unter euch kann ich sagen: die Muffins, die sich unter der Cremehaube verbergen, schmecken auch solo unglaublich lecker und wahnsinnig schokoladig. Wer es also nicht ganz so süß mag, kann auch einfach nur auf die Muffins zugreifen.

Die Schöne und das Biest 1Die Schöne und das Biest Cupcakes

Meiner Tochter habe ich übrigens beim Schauen des Zeichentrickfilms erklärt, wie wichtig es ist, ein gutes Herz zu haben. Viel wichtiger als das Aussehen eines Menschen. Daraufhin meinte meine Tochter sehr ernst: „Mama, was ist es doch dann für ein Glück, dass ich nicht nur ein gutes Herz habe, sondern auch noch so süß aussehe.“

Nun, wo sie Recht hat, hat sie Recht.

Verratet ihr mir denn auch eure liebsten Disneyhelden? Ich bin gespannt! Und sollte jemand den Rockstar-Wohnzimmer-Workshop ausprobieren, lasst mich wissen, wie es euch danach geht!

Ich sende euch ein Lächeln!

Christine

{Duplo-Massage für tiefenentspannte Mamas} und dazu ein saftiger Mascarpone- Orangen-Gugelhupf

Orangengugelhupf mit Mascarpone

orangengugelmitguss

Kinder, Haushalt und der ganz normale Wahnsinn

Ommmmm! Ich bin gerade so etwas von tiefenentspannt.
Stell dir Folgendes vor: du bist den ganzen Tag im Einsatz, so mit Haushalt, Kindern, Wäschebergen (es ist mir ein Rätsel wie die immer so schnell entstehen können), Kuchen backen, basteln und Kindern. Letztere hatten wir schon? Ja, die sind ja auch bei allem irgendwie dabei oder dazwischen oder die Verursacher (z. B. von 3/4 der Wäscheberge). Und nun ist es 15.00 Uhr (gefühlte 23.00 Uhr) und du sehnst dich nach einer heißen Tasse Tee und einer Massage (von letzterer  wird man ja wohl noch träumen dürfen). Kinder: „Mama, was spielen wir jetzt?“ Ich, gefangen in meinen Träumen: „Wie wäre es mit Massagestudio?“ Kinder begeistert: „Wie geht denn das?“ Ich: „Die Mama legt sich hin und ihr massiert ihr den Rücken.“ Dann das Wunder! Zwei total begeisterte Kinder überschlagen sich fast mit Ideen, wie man das Massagestudio einrichtet, womit man massiert (hier kommen die Duplosteine aus der Überschrift zum Einsatz) und wer anfängt. Wir legten Entspannungsmusik ein, nachdem wir den kleinen Bruder überzeugt hatten, dass Volbeat und die Ramones nun nicht unbedingt der musikalischen Atmosphäre eines Massagestudios entsprechen, machten Duftlampen an, bastelten Eintrittskarten (die basteln wir für alles mögliche wie Zirkus, Teeparty und diverse andere Rollenspiele) und dann hieß es: „Bitte hinlegen!“. Und das tat ich natürlich umgehend. Ahhh, liegen. Ruhig und entspannt mitten am Nachmittag.

Die Massage kann beginnen

Oder fast: erst musste noch geklärt werden, wer der Chef im Massagestudio ist, wie dieses heißen soll und wer zuerst massieren darf. Aber dann im zweiten Anlauf. Ruhe, Stille und zwei Kinder die ihr gefühltes Kinderzimmerinventar auf meinem Rücken ausprobierten, nachdem ich erklärt hatte, dass die Wirbelsäule selbst nicht geknetet werden darf. Auf mir fuhren Spielzeugbagger – kann ich übrigens sehr empfehlen, vor allem die mit den dicken Rädern, Flummis durften auf mir hüpfen – eher weniger sinnvoll, weil sie nach dem zweiten Going meistens unter dem Sofa verschwanden und dann wieder hinausgefischt werden mussten und der Duplo-Bauernhof wurde auf mir ausprobiert. Und das fast eine Stunde lang. Danach ein heißer Tee für mich und für die Kinder warmen Kakao und für uns alle: ofenfrischen Mascarpone-Orangen-Gugelhupf den wir zuvor gebacken hatten.

Schneller Gugelhupf

Am Vormittag haben wir alle spontan Lust auf Kuchen bekommen. Und da heute kein Kindergarten war und dadurch massig gemeinsame Zeit vorhanden war, inspizierten wir Kühl- und Vorratsschrank auf der Suche nach Zutaten. Heraus kam dieser spontan zusammengemischte fruchtige Gugelhupf. Ihr könnt ihn auch in einer einfachen kleinen Kastenform backen.

orangengugel1

orangengugel

orangengugel3

Mascarpone-Orangen-Gugelhupf

saftiger-orangengugelhupf

Für eine kleine Gugel- oder Kastenform

Zutaten:

200 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Bio-Orange

125 g weiche Butter

120 g brauner Zucker

2 Eier, Größe M

150 g Mascarpone

100 g Mandeln, gehackt

2-3 EL Milch

Für den Guss:

150 g Puderzucker

1-2 EL Orangensaft

So wird es gemacht:

Heizt den Ofen auf 180° C Umluft vor und fettet eure Kuchenform gut ein.

Nun schabt ihr die Schale der Orange vorsichtig ab. Wichtig: in der weißen Schalenschicht stecken die bittren Stoffe. Diese also bitte nicht mit abreiben. Presst den Saft aus.

Die Butter wird mit dem Zucker zu einer cremigen Masse mit dem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine (bei mir kommt immer die Kitchen Aid zum Einsatz) aufgeschlagen.

Eier hinzufügen und unterrühren. Dann das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zusammen mit dem Orangenschalenabrieb zu der Teigmasse geben und unterheben.

Vom Orangesaft zwei Löffel abnehmen (braucht ihr für den Guss). Den Rest zusammen mit der Mascarpone zu dem Teig geben. Zuletzt zwei Drittel der Mandeln hinzufügen (besonders aromatisch sind sie, wenn ihr sie vorher in einer Pfanne kurz anröstet.

Ist der Teig sehr zäh, gebt ihr noch etwas Milch hinzu.

Nun füllt ihr den Teig in eure gefettete Form und gebt sie für ca. 60 Minuten in den Ofen. Macht danach die Stäbchenprobe um zu sehen, ob der Kuchen gut ist. Gegebenenfalls fünf bis zehn Minuten länger backen.

Auskühlen lassen, aus der Form stürzen und den Zuckerguss mit dem Orangensaft dickflüssig anrühren und über den Kuchen gießen. Mandeln darüber streuen und mit etwas Puderzucker bestäuben.

Hier findet ihr das Rezept zum Ausdrucken. mascarpone-orangen-gugel

Li(e)belleien und jede Menge Bastelliebe

libellenkarte

Beim Kuchenbacken kam dann noch die Idee eine Karte für die Oma zu basteln. Diese Libellenkarte habe ich kürzlich für eine meiner Uplines gebastelt und meine Tochter wollte sie seitdem auch werkeln und so kamen dann noch diverse Stempel, Stanzen und Stempelkissen zum Einsatz. Ich staune immer wieder, wie viel Zeug man für eine Karte doch so verwendet. Unglaublich! Der Tisch sah aus! Aber wir hatten Spaß und ich war ja wie gesagt tiefenentspannt. So ungefähr wie es den Libellen im Sommer am Teich geht, wenn sie träge auf den Seerosenblättern sitzen.

libelle

Die Entspannungsmusik lief den weiteren Nachmittag hindurch in Endlosschleife, die Duftlampen verbreiteten einen wunderbaren Geruch, der nur noch vom Orangenduft des Kuchens übertrumpft wurde.

liebelleienUnd wenn die Kinder nachher im Bett sind, werde ich vielleicht sogar noch eine Runde Yoga machen um diesen Tag perfekt abzurunden.

Verratet ihr mir eure Tipps und Tricks um im Alltag spontan auch einmal abzuschalten?

Ich schick euch ein Lächeln!

Christine

Merken

Merken

{Herbst auf dem Blog} Süße Igelkekse

igelkeks

Herbst in der Luft

Jetzt ist er da und ich freue mich ohne Ende: Spätsommer oder die ersten Herbsttage. Ich liebe diese goldenen Tage an denen es morgens schon empfindlich kühl ist, je nachdem wann man das Haus verlässt und die uns dann später mit Stunden voll von warmem Sonnenschein belohnen.

Auf einen solchen herrlichen Tag blicke ich heute zurück. Mit den Kindern waren wir wieder im Wald unterwegs. Ausgerüstet mit Bollerwagen und Essen (ja, selbst wenn das Mittagessen gerade erst vorbei ist, müssen meine Kinder Brotboxen für den Wald gepackt bekommen. Sobald sie Bäume sehen, fällt ihnen fast automatisch ein, dass sie ausgehungert sind), neuem Schuhwerk an meinen Füßen das heute eingeweiht wurde, konnte es los gehen und wir haben uns auf zu einem schönen Spaziergang gemacht.

Naja, so der Plan von meinem Mann und mir. Die Kinder haben leider meine äußerst ausgeprägten Sammelgene mitvererbt bekommen und so sieht dann tatsächlich ein Waldspaziergang aus.

Minuten 1 bis 5: ankommen, Bollerwagen aufbauen und Rucksack anziehen. Zehn Meter in den Wald gehen. Kind 1: „Ohhhh, da ist ja das Tannenzapfenparadies. Da haben wir doch beim letzten Mal die tollen Tannenzapfen gefunden.“  Kind 2 fällt das auch ein und die Minuten 5 bis 10 verbringen mein Mann und ich damit den Kindern zuzuschauen, wie sie uns massenhaft Tannenzapfen anschleppen. Ab Minute 10 versuchen mein Mann und ich dann einfach schon einmal langsam vorzugehen und nachdem die Kinder uns dann doch folgen, ertönt spätestens ab Minute 15: „Ohhh, da ist doch das Stöckeparadies. Da haben wir doch beim letzten Mal die tollen Stöcke gefunden.“ Ja, das haben wir und mein Mann und ich wissen schon, wie wir die nächsten fünf Minuten verbringen werden.

So geht das dann weiter. Unser Wagen füllt sich in rasender Geschwindigkeit mit Bucheckern, Ästen, Stöcken und irgendwann dann auch mit dem jüngsten Mitglied des Hauses B. Denn dem fällt dann ein, dass er nun dringend essen muss und das am Besten im Sitzen im Wagen kann. Der Tochter fällt natürlich auch ein, dass sie massiven Hunger hat und so werden zumindest die Vorräte weniger.

Irgendwann kommen wir dann tatsächlich in einen Spaziermodus und wenn mein Mann nicht hinschaut, bücke ich mich zwischendurch und sammle ein paar Buchecker, Tannenzapfen. Man weiß ja nie, wofür man die mal brauchen kann.

Bei so viel Herbst habe ich für euch heute auch ein paar ganz süße Kekse im Gepäck: kleine Igel, die doch perfekt in den Wald (und in die Bäuche der Kinder) passen.

Igelkekse – fast zu süß zum Vernaschen

Schokoladen-Mandel-Igel

igelkekse

Rezept für 1 Backblech

Zutaten:

100 g Puderzucker

200 g kalte Butter, in Würfel geschnitten

250 g Weizenvollkornmehl

50 g gemahlene Mandeln

1 Ei

1 Prise Vanillepulver

Für die Dekoration:

150 g Vollmilchkuvertüre

etwas Zartbitterkuvertüre

100 g gemahlene Mandeln

igel

So wird es gemacht:

Verknetet die Zutaten für den Teig miteinander. Packt diesen in Frischhaltefolie und lasst ihn im Kühlschrank eine Stunde ruhen.

Heizt den Ofen auf 170°C Umluft vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus.

Nun formt ihr aus dem Teig kleine Kugeln. Diese setzt ihr auf das Backblech, drückt sie etwas platt und formt mit Daumen und Zeigefinger die Augen/Nasenpartie. Dazu den Teig vorne etwas zusammendrücken und die Nase modellieren.

Die Igel lasst ihr ca. 13-15 Minuten backen, bis sie leicht braun werden. Nehmt sie aus dem Ofen und lasst sie auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen.

Nun die Vollmilchkuvertüre hacken und schmelzen. Die geschmolzene Schokolade mit einem Pinsel auf die Igelkörper streichen und diese dann in die gemahlenen Mandeln tauchen.

Danach etwas Zartbitterkuvertüre schmelzen und damit Augen und Nasen aufmalen.

Ab in die Brotbox – Funny Food für den Kindergarten

Die Kinder haben ein paar der Igel auch in ihre neuen Brotboxen von Monbento gepackt bekommen, zusammen mit allerhand Herbstlichem wie Brombeeren, Äpfeln und Brot mit selbstgemachter Aronia-Marmelade.

lunchbox

brotbox

Ich habe seit längerem nach einer guten Brotbox gesucht, die schadstofffrei ist, ein paar kleine Abteilungen für kleinere Essensrationen hat und dazu auch stabil ist. Und vor einigen Monaten bin ich auf Monbento gestoßen. Wir sind total begeistert von den Brotboxen und das Backfräulein liebt seine pinke Box heiß und innig. Vor allem weil man oben in den Deckel verschiedene Motive eindrehen kann.

Was für Kinder manchmal ausschlaggebend ist!

monbento

In der nächsten Zeit werde ich euch noch ein paar weitere Ideen für Lunchboxen oder Bento-Boxen vorstellen. Im Moment interessiert mich das Thema sehr.

Ein Thema das hingegen meine Tochter sehr interessiert sind Feen: in Büchern, in Malheften und in ihrer reichlich vorhanden Fantasie. Und weil das ganze Zeug das wir von jedem Waldspaziergang heimschleppen ja auch verwendet werden muss, bauen wir unter anderem Feenlandschaften. Hier nur mal ein kleiner Ausschnitt davon:

feengarten1

Aus dem dm haben wir kleine Feenfiguren die nun in die zauberhaftesten Landschaften gesetzt werden.

feengarten

feenhaus

Und kleine Häuschen haben wir aus dem neuen Stampin Up-Sortiment gewerkelt. Wir werden demnächst noch welche mit kleinen LED-Lichtern darin basteln. Hier aber schon mal ein Eindruck vom Prototypen.

feenhaus2

feenhaus1

Ach, dieser Beitrag war jetzt wirklich aus dem Alltag gegriffen: ein wenig was von allem was gerade so mein Leben ausmacht zwischen Kindern, Backen, Basteln und Draußen-Sein!

Und solltest du noch ein paar weitere Keksideen brauchen: weitere Ideen für verrückte, süße und leckere Kekse gibt es hier.

Und nun sende ich euch ein paar süße Sonnabend-Grüße.

Christine

PS: Danke an die Firma monbento die mir netterweise zwei tolle Boxen (die Zweite zeige ich bald) zur Verfügung gestellt hat. Natürlich entspricht das was ich über die Boxen geschrieben habe trotzdem meiner persönlichen Meinung.

Funny Food: diese süßen Igelkekse sind nicht nur im Herbst der Renner. Kleine süße feine Plätzchen die schon fast zu schade zum Vernaschen sind. Das Rezept gibt es auf dem Blog.

Merken

{Spontane Gäste} Knuspriges Last-Minute-Pizzabrot

schnell und einfach gemacht ist dieses Pizzabrot. Perfekt für den Sommer!

pizzabrot4

Pizzabrot für perfekte Sommerabende

Was für ein Spätsommer! Ich glaube der Wettergott hat nach dem verregneten Frühling und Sommeranfang nun doch ein schlechtes Gewissen bekommen und verwöhnt uns gerade mit einer Extraportion Spätsommer-Glück.

Wir sind es hier auf jeden Fall in vollen Zügen am Genießen und sind viel draußen, basteln, spazieren im Wald, spielen im Sand und hüpfen auf dem Trampolin.

Und grillen schwenken. Wir Saarländer schwenken natürlich statt zu grillen. Da macht mein Mann keine Ausnahme und auch gestern wurde der Schwenker wieder angefeuert und Fleisch in großen Mengen und großer Vielfalt darauf geschwenkt.

Und am Schönsten ist es natürlich wenn man dann noch spontan ein paar nette Gäste einlädt. Ebenso spontan wie der Grillabend geplant wurde, ist auch die äußerst leckere Beilage entstanden.

Auch wenn mein Mann sich an einem solchen Tag rein von Fleisch ernähren könnte, finde ich so ein paar Beilagen und Salate doch auch sehr begrüßenswert.

Deshalb habe ich mir ein ganz fix zu machendes Pizzabrot ausgedacht. Und die Premiere ist geglückt. Ratz fatz war es dann auch schon weggefuttert.

pizzabrot

Hunger bekommen? Dann habe ich hier das Rezept für euch:

Knuspriges Pizzabrot mit mediterranen Kräutern

pizzabrot1

(Zutaten für ein Blech)

150 g Weizenmehl

350 ml Mineralwasser

250 g Mozzarella

150 g Reibekäse

1 EL Olivenöl

10 g Fleur de Sel oder Meersalz

1 EL gehackte Kräuter (Rosmarin und Thymian zum Beispiel)

Zum Bestreuen:

1 EL gehackte Kräuter (s.o.)

ca. 20 g geriebener Parmesan

ein wenig Fleur de Sel oder grobes Meersalz

So wird es gemacht:

Heizt den Ofen auf 220°C Umluft vor.

Nun legt ihr ein Backblech mit Backpapier aus.

Mineralwasser, Mehl, Öl, Kräuter und Salz miteinander mit dem Schneebesen zu einem glatten sehr dünnflüssigen Teig verarbeiten.

Käse reiben und Mozzarella in kleine Würfel schneiden und unter den Teig heben.

Masse auf dem Backblech verteilen und im Ofen ca. 30 Minuten bei 200°C backen bis sie leicht goldbraun ist.

Aus dem Ofen nehmen und mit Parmesan, den restlichen Kräutern und je nach Geschmack mit etwas Salz bestreuen. Kurz abkühlen lassen.

In Stücke schneiden und lauwarm oder kalt servieren.

pizzabrot2

Ich suche im Sommer ja ständig nach leckeren Snacks, Brotideen, Salaten und Dipps. Solltet ihr da ein besonders leckeres Rezept haben, dann her damit! Ein besonders leckeres Flammkuchenrezept hätte ich auch noch im Angebot, wenn ich so darüber nachdenke.

Ich gehe jetzt mal die Reste des gestrigen Abends aufräumen. Denn es ist spät geworden!

Ich sende euch ein Lächeln!

Christine

schnell und einfach gemacht ist dieses Pizzabrot. Perfekt für den Sommer!

.

Merken