Schlagwort: süß

Cookie-Event – Die Zusammenfassung

Banner Cookie Event

Mädels, was musstet ihr warten! Ihr habt es wahrscheinlich auf unserem Blog gesehen: so ruhig war es bei uns noch nie. Die letzten Wochen waren turbulent und ich habe es kaum an den PC geschafft. Deshalb erst einmal eine große Entschuldigung, dass ihr so lange warten musstet.

Man macht sich ja vorab als Teilnehmer so manchen Gedanken zu seinem Beitrag, gestaltet diesen liebevoll und dann möchte man ja auch wissen, wie es weitergeht.

Nun gilt es: alle Teilnehmerinnen haben nun bis zum 27. Mai Zeit um abzustimmen. Und das geht so: jeder Beitrag hat eine Nummer. Ihr nennt uns eure Nummer, dann die drei Nummern eurer Favoriten (euch selbst könnt ihr natürlich nicht wählen) und dann werden die Gewinner ermittelt. Nur wer abstimmt, kann auch gewertet werden.

Und hier sind (in der Reihenfolge der Kommentare) unsere Cookie-Beiträge:

1. Sabrina von Sabrinas Platz: Sabrina hat für euch würzige Apfel-Cashew-Cookies zubereitet.

cookie_Sabrina

2. Becky von Cooking around the world: Beckys Beitrag ist ein ganz schokoladiger – es gibt Chocolate Chip Cookies und das gleich in vier Varianten.

cookiesBecky

3: Ilse von Ilse blogt: Ilse hat Apfel-Haselnuss-Schoko-Cookies für unser Cookie-Event gezaubert.

cookiesIlse

4. Martina von Hey iss mich: Martina hat ihre Cookies als Cake-Pops getarnt. Bei ihr gibt es Schoko-HImbeer-Cookies im Cake-Pop-Look.

cookiesMartina

5. Maren von MaLus Köstlichkeiten: Marens Beitrag sind Choco-Peanut-Cookies die sie als Ostereier geformt hat.

cookieMaren

6. Ina von Ina isst: Der nächste Beitrag zeigt, dass Cookies auch in herzhafter Variante verführen können. Es gibt Parmesan-Cookies mit Sesam und Leinsamen bei Ina.

cookiesIna

7. Tina von Lecker und Co: Häschen-Cookies haben wir für euch auch im Angebot. Mit Schokolade und Karotte hat Tina ihre Cookie-Variante verfeinert.

cookiesTina

8. Lisa von Das Essperiment: Ohne Zuckerzusatz kommt der nächste Beitrag aus. Lisa hat für euch Apple-Pie-Cookies.

cookiesLisa

9. Elli von Nachtbacken: Weiße Schokocookie-Sandwichs gibt es bei der Nachtbäckerin Elli zum Vernaschen.

cookieElli

10. Ilona vom Süßblog: Walnuss-Weiße Schoko-Cookies hat Ilona für euch in ihrer Küche erfunden.

cookiesIlona

11. Hanna alias Fräulein Selbstgemacht: Himbeercookies mit Cashews findet ihr beim Fräulein Selbstgemacht.

cookiesHanna

12. Alexandra alias SchokoladenFee: Noch eine herzhafte Variante schenkt uns Alexandra. Bei ihr gibt es Ziegenkäse-Sesam-Cookies.

cookiesAlexandra

13. Rea von Milchkaffee: Zum Schluss noch ein süßer Beitrag von Rea. Sie hat für euch Schoko-Kokos-Cookies.

cookiesRea

14. Sarah von Hefte raus Backen: Sarah hat Himbeer-Milchreis-Cookies mit Schokolade für euch.

cookiesSarah

Na, was sagt ihr? Sind das nicht unglaublich tolle Cookie-Rezepte geworden? Ich bin hin und weg und habe das ein oder andere Rezept schon zum Nachbacken abgespeichert. Und ehrlich gesagt bin ich gerade ziemlich froh, dass ich mich nicht entscheiden muss. Das dürft ihr nun tun.

Ich bin gespannt auf das Ergebnis des Votings.

Doch vorab möchte ich euch noch einmal vielen Dank sagen. Zu sehen, dass die Idee des Events durch euch aufgegriffen wurde und so vielfältig umgesetzt wurde, hat  mich sehr gefreut. Und danke auch für eure Geduld bis die Zusammenfassung nun endlich stand.

Süße Grüße

Christine

Katzengeburtstag – das Backfräulein wird 4

Ideen für einen Katzengeburtstag

katzengeburtstag

Katzengeburtstag

Nun ist das Backfräulein vier Jahre alt und noch bin ich immer leicht fassungslos wo diese vier Jahre hingeflogen sind. So ganz kann ich noch gar nicht fassen, dass aus dem Baby mit einem Mal ein großes Mädchen geworden ist.

Mitlesende Mamas werden hier vielleicht verständnisvoll nicken. War es im letzten Jahr noch eine wilde Piratenparty, die gefeiert wurde und überall Totenköpfe und Goldduplonen die Deko stellten, sah es in diesem Jahr dann doch viel mädchenhafter aus. Rosa-weiß die Deko und der Sweet Table, das Backfräulein in kurzem Röckchen, die blonden Haaren zum Pferdeschwanz gebunden.

Katzenparty war das Motto in diesem Jahr und ich habe mich zusammen mit ihr in den letzten beiden Wochen mächtig ins Zeug gelegt, um ihr einen schönen Geburtstag zu bereiten. Es wurde gebastelt, Spiele überlegt, ein Sweet Table zusammengestellt („Ich will einen rosa Katzenkuchen“) und und und. Die Vorfreude war richtig greifbar im Haus.

Mit Masking Tape, Schere und ähnlichem bewaffnet bastelten wir Einladungen (herrliche Idee bei san von familienfreundlich gefunden) und Platzkarten, Cupcaketopper und vieles mehr.

katzengeburtstag  katzengeburtstag katzengeburtstag

Ein ganz großes Dankeschön an dieser Stelle schon mal an Melina von Melinas süßes Leben, die mir die süßesten Katzenbildchen designt hat, die wohl je ein kleines Mädchen zu ihrem Geburtstag bekommen hat. Und das Beste: Melina hat die Topper und co nicht nur für mich designt. Ich darf sie euch zum Download zur Verfügung stellen. In einem der nächsten Posts könnt ihr euch die niedlichen Kätzen hier als Freebie nehmen.

Neben dem Basteln stand dann aber natürlich das Backen im Mittelpunkt. Es gab Katzenkekse mit Fondantkleidchen, Katzenkekse mit Himbeerglasur, Cat-Pops und Marshmellow-Kittys, eine Katzentorte und einen Katzenkuchen, Katzencupcakes und herzhafte Käsekatzenkekse (mein persönlicher Favorit). Und jetzt einfach einmal ein kleiner (mittelgroßer) Bilderreigen für euch.

Live aus der Backstube, kurz vor Ansturm der Gäste.

katzengeburtstag   katzengeburtstag

Die Katzenkäsekekse… nie hat Katze besser geschmeckt.

katzengeburtstag

Hier seht ihr die Vorbereitungen für die Cupcakes. Diese waren einfache Vanillemuffins mit einer sehr leckeren Ganache aus weißer Schokolade. Die Topper aus Fondant gaben dann den Katzenlook.

katzengeburtstag

So sah der Sweet-Table aus. Eine tolle Katzentorte von Steffi fehlt an dieser Stelle noch. Mehr Katze geht einfach nicht.

katzengeburtstag

Jedes eingeladene Kätzchen bekam ein Platzset mit Strohhalm, Serviette und Holzlöffel und -gabel. Diese Idee habe ich im wunderbaren Back- und Dekobuch von Jessi vom herrlichen Blog Törtchenzeit gefunden. Da hatte das Backfräulein beim Basteln ganz viel Freude gehabt und war eifrig mit dem Masking Tape zu Gange gewesen.

katzengeburtstag      katzengeburtstag      katzengeburtstag

Ein kleiner Überblick über das Buffett. Miau.

katzengeburtstag katzengeburtstag katzengeburtstag

Die kleinen Marshmellowkatzen wollen gerne im Kakao baden. Dazu habe ich einfach auf einer Seite eine Kerbe geschnitten und diese in Schokolade und Perlchen getaucht. Mit Schokolade hab ich dann ein Gesicht aufgemalt und fertig. Wer keinen Kakao mochte, konnte Katzenbrause trinken.

katzengeburtstag katzengeburtstag katzengeburtstag

Und überall Fondant. Rosa, süß und fein anzuschauen. Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich ihn total eklig finde? Die kleinen Gäste sahen das zum Glück ganz anders.

katzengeburtstag      katzengeburtstag

Diese kleinen Katzen wollte das Backfräulein erst nicht essen, weil sie „einfach zu süß“ aussehen. Letztendlich haben sie dann aber auch sehr lecker geschmeckt.

katzengeburtstag

Und das Geburtstagstörtchen für das Katzenkind. Mit einer selbstgemachten Icing-Rose in der Mitte, die ich auf dem Bloggertag bei Städter hergestellt habe. Zu diesem wunderbaren Tag werde ich euch bald noch mehr erzählen.

katzenparty

Auch abends gab es dann noch einmal Katze. Hier durfte sich jedes Kind eine Katzenpizza belegen. Da waren sogar ein paar Vitamine im Spiel.

In den nächsten Tagen/Wochen würde ich euch einige der Rezepte und DIY-Ideen vorstellen, auch mit Verlinkungen und Herstellerhinweisen wo ich was gefunden habe und was ich zum Teil an Material benutzt habe. Hättet ihr da denn einen Wunsch, was euch besonders interessieren würde?

Zur Wahl stehen:

das Fondanttörtchen

die Vanillecupcakes

die Käsekatzen

die Einladung (+ Freebies)

das Tischset

die Katzenkekse mit Fondant

die Katzenkekse mit Schokomuster

die Catpops findet ihr bereits hier.

Wären Spielideen für euch interessant? Da hätte ich auch noch einiges im Angebot.

katzenparty

katzenparty

So, mehr Katze geht jetzt aber nicht.

Die süßesten Grüße

Christine

 

Merken

Süß, süßer, Schokolinos

  Fingerfood ChristinebloggtNun neigt sich unsere Fingerfoodwoche doch schon glatt dem Ende zu. Wie hat euch denn unsere erste Themenwoche gefallen? Ich selbst hätte mich durch diese ganze Woche futtern können und bin froh, dass Steffi so viele der Rezepte gebloggt hat. Sonst wäre ich jetzt sicherlich ein zwei Kilo schwerer.

Einen echten Hüftgoldbereiter halte ich heute allerdings noch einmal für euch bereit. Ja, ich gebe es zu. Ich bin froh, dass ich die genaue Kalorienangabe zu diesen süßen Kerlchen nicht kenne. So kann ich sie mir froh in den Mund stecken und versuche mir nicht vorzustellen, dass ich mit einem dieser Teilchen wahrscheinlich die Tagesration an Punkten bei den Waight Watchers in mich hineingefuttert habe.

Allerdings… soooo viele dieser leckeren Nutella-Schnecken habe ich auch gar nicht verdrückt. Dazu waren sie viel zu schnell von Nachbarschaft, Freunden und Familie aufgegessen. Teilen ist eben etwas Tolles.

Ich glaube die Berechtigung als Fingerfood zu gelten, haben die kleinen Schokolinos alleine schon deshalb verdient, weil meine wunderbare Küchenhelferin E. hier ganz oft die Finger im Spiel hatte. Und weil sie am Ende der Zubereitung ihre Finger am Liebsten aufgegessen hätte, so verlockend süß waren sie. Von ihr stammt auch der herrliche Begriff „Schokolinos“ – ich hätte sie ganz prosaisch „Nutellaschnecken“ genannt.

schokolinos7

Ihr wollt diese kleinen Kaloriensünden nachbacken? Nichts leichter als das. Alles was ihr braucht ist:

Zutaten:

1 Blätterteig (ich nehme immer eine fertige Rolle, die ich dann nur noch zu entrollen brauche)

Nutella

Zucker

Mandelkrokant

evt. ein wenig Zimt

Und so geht es:

Heizt den Backofen auf 200° C (Umluft) vor und legt zwei Bleche mit Backpapier aus.

Entrollt den Blätterteig und streicht ihn mit Nutella ein. Wie viel ihr da verwendet, liegt ganz bei euch. Habt ihr, wie ich, eine Küchenhelferin die euch beim Auftragen hilft, kann es gut sein, dass die Schicht ein wenig üppiger ausfällt. Auf diese Schicht streut ihr großzügig Mandelkrokant.

Rollt den Teig ein und legt ihn für 20 Minuten in den Kühlschrank.

Dann schneidet ihr die Rolle stückweise an und legt die Schnecken auf das Backpapier. Lasst ein wenig Abstand zwischen den einzelnen Teilchen. Nun streut ihr Zucker (wer mag, mischt ein wenig Zimt unter) über die Schnecken und schiebt sie in den Ofen. Backt sie ca. 15-20 Minuten. Sie sollten goldbraun werden. Nehmt sie aus dem Ofen und lasst sie auf einem Kuchengitter auskühlen.

ab Juni13

Optisch hübsch ist es, wenn ihr direkt nach dem Backen Lollie-Stiele in die Schnecken – Schokolinos –  steckt und sie als kleine Lutscher anbieten könnt. In diesem Fall müsst ihr aber schnell sein, denn nach dem Abkühlen bricht euch der Blätterteig sonst auseinander.

schokolinos6

Viel Spaß beim blitzschnellen Nachbacken!

Fingerfoodwoche und ein kleines Give-Away

Wir freuen uns. Zum ersten Mal liegt eine Themenwoche vor uns. Eine Woche lang posten wir jeden Tag ein neues Fingerfood-Rezept für euch. Wir sind ja absolute Liebhaber der kleinen Leckereien. Dabei ist es uns eigentlich egal ob herzhaft oder süß. Hauptsache lecker! Wie sieht es denn bei euch aus, mögt ihr fingerfood? Habt ihr tolle Rezepte? Gerne dürft ihr eure fingerfood-Rezepte unter diesem Beitrag mit Link einfügen. Erzählt uns von euren Lieblingsrezepten, ob ihr fingerfood nur gerne esst oder es auch selbst herstellt.

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und hoffen, wir können euch das ein oder andere Rezept ans Herz legen! Passend zur Themenwoche verlosen wir in diesem Zeitraum auch ein kleines Buch mit leckeren Rezepten. Neugierig, was ihr tun müsst um zu gewinnen? Ein kleiner Tipp: Wir freuen uns immer sehr über Kommentare!

Christine und Steffi

Give-Away-Fingerfood