Schlagwort: waffeln

Waffelparty – Perfekt für Kinderpartys!

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Endlich wieder Waffeln!

Vor einigen Tagen habe ich wieder das Waffeleisen ausgepackt. Nach zahlreichen herzhaften Varianten die ich euch auf dem Blog schon verraten habe, muss ich nun doch auch ein süßes und dazu noch supereinfaches Rezept posten.

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Die Kinder hatten Besuch und das Haus war erfüllt von spielenden, bastelnden und tobenden Kindern. Draußen war es nass, so richtig matschig-grau-regnerisch. Tatsächlich habe ich im Moment das Gefühl, dass ich an extremem Sonnenmangel leide. Ich sehne mich so danach, mit den Kindern wieder vor die Tür zu können, ohne dass wir uns danach am Besten vor Betreten des Hauses mit dem Gartenschlauch den Schlamm abspritzen müssten.

Das Schöne an so einem Grau-in-Grau-Wetter ist allerdings der Gemütlichkeitsfaktor. Kerzen an, Tee gekocht und wenn es ganz gut läuft noch ein Buch und eine Wolldecke. Die beiden Letztgenannten werden in der Realität aber in der Regel durch einen Wäschekorb und ein Bügelbrett ersetzt. Aber man wird ja noch träumen dürfen!

Warum nicht gleich eine Waffelparty?

Doch zurück zu dem Haus voller Kinder: denn eines ist klar – früher oder später bekommt die Meute immer Hunger. Und dann muss was auf den Tisch. Meinen Kindern hatte ich im Vorfeld versprochen, dass wir frische Waffeln für die kleinen Gäste backen. Kreativ wie das Backfräulein nun einmal ist, stand dann auf einmal fest, dass wir eine Waffelparty machen. So standen dann nicht nur Waffeln auf dem Tisch, sondern in verschiedenen Schälchen unterschiedlichste Zucker- und Schokoladendekore. An Streuperlen etc. mangelt es in unserem Haus ja nie. Puderzucker und Nussnougatcreme dazu: und dann entstanden die wunderschönsten Waffeln! Die Kinder gestalteten sich einzigartige, bunte, schokoladige, pudergezuckerte Waffeln. Manchmal doppelt als Sandwich, manchmal als Waffellollie mit Stiel.

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Ich bin kaum nachgekommen mit Backen! Ich verrate euch jetzt nicht, wie danach der Boden ausgesehen hat. Ich glaube mit zwei Meter Radius um den Esstisch gab es keinen Zentimeter auf dem nicht irgendwo ein Zuckerperlchen oder eine Schokoflocke gelegen hat. Aber was soll es? Mit den Worten meines Backfräuleins: „Wir haben doch einen Staubsauger!“ Womit sie natürlich meint: „Mama, du hast doch einen Staubsauger!“ Der kleine Backhelfer wusste vom Thema „Wie kommen gefühlte 1000 Zuckerperlen auf den Boden“ dann auch geschickt abzulenken: „Mama, du machst die besten Waffeln, die schmecken meinem Bauch so gut.“ Dann prüfender Blick zu mir: „Und du hast den weichesten Bauch der Welt, Mama!“ Yeah! Wenn das nicht mal die Komplimente sind, die man hören möchte. Naja, in der nächsten Yogastunde habe ich mich bei den Bauchmuskelübungen dann gleich mal ein wenig mehr angestrengt.

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Demnächst müssen wir die Waffelparty mit frischen Früchten, süßer Sahne oder Kirschkompott noch erweitern (und ich mein Bauchmuskeltraining vielleicht auch). Ach, was geistern mir gerade Ideen durch den Kopf! Liebt ihr Waffeln auch so sehr? Ich mag es, so spontan sein zu können. In der Regel hat man immer alles im Haus, was man für eine Portion Waffeln braucht und kann so herrlich einfach Varianten aus einem Grundrezept zaubern. Und genau das gibt es jetzt für euch: das Rezept für diese wunderbaren Waffeln.
[recipe]

Waffeln für die Waffelparty

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

reicht für 8-10 Herzwaffeln (so genau bin ich mit dem Zählen nicht nachgekommen)

Du brauchst:

3 Eier

100 g Zucker

2 Päckchen Vanillezucker (darauf achten: nicht Vanillinzucker)

125 g weiche Butter

1 TL Backpulver

250 g Mehl

250 ml Milch

optional: etwas Rumaroma

So wird es gemacht:

Butter und Zucker schaumig rühren und nach und nach die Eier unterrühren (Gut ist, wenn alle Zutaten Zimmertemperatur haben).

Mehl und Backpulver miteinander vermischen und im Wechsel mit der Milch unterrühren.

Im Waffeleisen portionsweise knusprig backen und nach Herzenslust mit Beilagen verfeinern.[/recipe]

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Etwas Kakao in den Teig, oder einen Schuss Rum oder Amaretto (für die Elternvariante) – vielleicht noch einen Schluck Rum in die Kehle der Waffelbäckerin extra wenn der kinderreiche Tag rum ist.

Im Grunde genommen ist so eine Waffelparty doch auch genial für einen Kindergeburtstag oder eine spontane Party mit ein paar Freundinnen.

Ich sende euch ein Lächeln!

Christine

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Knusprige Zucchiniwaffeln! Gewinne ein Waffeleisen von Cloer*

Dieses Rezept für knusprige Zucchiniwaffeln geht einfach und ist so lecker. Perfekt für die schnelle Sommerküche!

Waffelparty!

Bist du hungrig? Besser wäre es, wenn du beim Lesen dieses Artikels satt gegessen bist, denn es könnte sein, dass dich sonst die totale Knusperlust überfällt, wenn ich dir von meinem neuesten Waffelrezept für Zucchiniwaffeln vorschwärme.

Ehrlich! Ich bin total begeistert von den Waffeln, die in den vergangenen Wochen in meiner Küche entstanden sind. Und es waren viele! Das Backfräulein und der kleine Bruder – alias mein Helfersmann (so nennt sich Julian seit Neuestem wenn ich in der Küche wirbel und er helfen will) – sind total begeistert von der Waffelvielfalt, die wir momentan ausprobieren. Süße, herzhafte, noch mehr süße Rezepte: es ist ein wenig so als ob wir in unserem eigenen kleinen Waffelparadies wohnen würden.

Zu verdanken haben meine Kinder (und mein Mann natürlich auch) diesen Waffelrausch der Firma Cloer, die mir einen Waffelautomat für belgische Waffeln geschenkt hat. Vielleicht erinnerst du dich an meinen letzten Waffelbeitrag, in dem ich dir erzählt habe, warum mein Waffeleisen schon als Erbgut von meiner Tochter gehandelt wird.

Wenig später hatte ich mein lang ersehntes Waffeleisen für belgische Waffeln und seitdem sind wir alle schwer im Waffelrausch. Selbst am Geburtstag des Backfräuleins bei knackigen 32 Grad stand ich in der Küche um knusprige Waffeln für die Gäste zu backen. Und vielleicht kannst du schon bald auch dieses Waffeleisen dein Eigen nennen, denn am Ende des Beitrags darf ich einen Waffelbackautomaten an eine/n Leser/in verlosen.

Dieses Rezept für knusprige Zucchiniwaffeln geht einfach und ist so lecker. Perfekt für die schnelle Sommerküche!

Dass ich heute für dich Zucchiniwaffeln im Angebot habe, hast du indirekt meiner kreativen Schreibwerkstatt zu verdanken. Einmal im Monat bin ich für die KEB Dillingen als Dozent für kreatives Schreiben im Einsatz und in meinem letzten Kurs habe ich von einer Teilnehmerin frisch geerntete Zucchini geschenkt bekommen, die ich dann direkt zu diesen Waffeln verarbeitet habe. Manchmal ist es schon verrückt, wie wir zu unseren Rezepten inspiriert werden. Neben jeder Menge Inspiration für Geschichten, die ich sonst für meine Teilnehmerinnen dabei habe, ging ich in dieser Woche also mit Kücheninspirationen nach Hause.

[recipe]

Zucchiniwaffeln

400 g Zucchini

100 g Möhren

ca. 250 g Mehl

ca. 100 ml Milch

3 Eier, Größe M

3 EL geschmolzene Butter

100 g Kräuterfrischkäse

1 kleine Zwiebel

4 Stängel Minze und 4 Stängel Basilikum (kann auch gegen andere Kräuter ausgetauscht werden)

1 TL Backpulver

1 Knoblauchzehe

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

So wird es gemacht:

Zucchini und Möhren waschen, Möhre schälen und beides fein raspeln.

Kräuter waschen und fein hacken. Zwiebel und Knoblauch häuten und in kleine Würfel schneiden.

Mehl und Backpulver vermischen. Die Eier, Milch und die geschmolzene Butter miteinander verquirlen, die Mehlmischung unterheben. Nun Frischkäse, Zwiebeln und Knoblauch sowie das geraspelte Gemüse unterheben und mit den Gewürzen abschmecken (hier nicht zu geizig sein).

Ist der Teig zu zäh, etwas mehr Milch hinzufügen, ist er zu flüssig etwas Mehl dazu geben.

Teig ca. 20 Minuten ruhen lassen. Dann das Waffeleisen vorheizen und eine kleine Kelle voll Teig in die Mitte des Waffelautomats geben. Ca. 2-3 Minuten backen, bis die Waffeln knusprig braun sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und die anderen Waffeln ebenfalls auf diese Art ausbacken.

Jedes Waffeleisen backt anders. Deshalb ist es bei der Zeitangabe wichtig, sich ein eigenes Zeitmaß auszumachen, bei dem die Waffel knusprig sind.

Tipp: Ein frischer Quarkdipp passt ebenso zu den Waffeln wie Kräuterfrischkäse. [/recipe]

Und wenn ich schon so von knusprigen Waffeln schwärme, denke ich auch gleich wieder an den Knuspersommer, der gerade auf Sarahs Knusperstübchen läuft. Da findest du noch mehr sommerliche Rezepte.

Knuspersommer

Give-Away – Gewinne einen Cloer Waffelautomaten

Doch da war doch noch was! Genau – jetzt kannst du den Waffelautomaten für Brüsseler Waffeln gewinnen, von dem ich dir so vorgeschwärmt habe. Und ich kann dir sagen, es ist ein wirklich, wirklich toller Gewinn mit dem du viel Waffelbackfreude haben wirst. Ob du damit gleich die Zucchiniwaffeln ausprobierst, herzhafte Pizzawaffeln oder süße Sonntagswaffeln backst, das ist alleine deiner Fantasie überlassen.

Wie du gewinnen kannst: bitte hinterlasse mir einen Kommentar in dem du mir erzählst, welche Waffeln du persönlich am Liebsten magst. Herzhaft oder eher süß? Gerne kannst du auch einen Link zu deinem liebsten Rezept hier teilen. Ich freue mich immer, neue Waffelrezepte zu erfahren.

Unter allen Teilnehmern lose ich einen Gewinner aus und teile nach Ablauf des Gewinnspiels an dieser Stelle mit, wer gewonnen hat. Der Gewinn wird dir direkt von Cloer zugeschickt und deine Adresse gebe ich im Gewinnfall speziell wegen des Versands an das Unternehmen weiter.

Du folgst dem Blog über einen Social Media-Kanal oder per Mail? Dann schreibe mir das in den Kommentar dabei, denn deine Treue belohne ich mit einem zweiten Los. Auch fürs Teilen gebe ich ein Los extra. Mitmachen kannst du bis zum 27.08.2017.

Ich drücke dir feste die Daumen und sende dir ein Lächeln!

Christine

Das Gewinnspiel ist vorbei und gewonnen hat Kerstin von Altmühltaltipps. Herzlichen Glückwunsch an dich. Bitte teile mir deine Adressdaten per Mail oder Kontaktformular mit.

P.S.: Noch ein kleines Zitat für dich, an das ich oft denken muss, wenn ich einfache und gleichzeitig leckere Rezepte zubereite. Das Einfache im Alltag suchen und darin sein Glück finden… das ist doch auch ein Stück Lebenskunst.

Zitat über Glück: Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten.

Kleiner Nachtrag: Kerstin hat mich noch auf ihre Zucchiniblogparade aufmerksam gemacht. Dort findet ihr viele Zucchinirezepte. Schaut doch mal in Altmühltal vorbei.

* Sponsored Link: Das Waffeleisen das ich benutze und das, welches du beim Give-Away gewinnen kannst, wurden mir von Cloer zur Verfügung gestellt. An meiner Meinung ändert das natürlich nichts und ich schreibe absolut authentisch über meinen Produkttest.

Dieses Rezept für knusprige Zucchiniwaffeln geht einfach und ist so lecker. Perfekt für die schnelle Sommerküche!
Dieses Rezept für knusprige Zucchiniwaffeln geht einfach und ist so lecker. Perfekt für die schnelle Sommerküche!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kräuterwaffeln – Warum mein Waffeleisen schon als Erbgut gehandelt wird

Kräuterwaffeln mit Frischkäse

Kräuterwaffeln mit Frischkäse

Rezepte für die Picknickdecke

Waffeln gehen bei uns in der Regel eigentlich immer. Neben süßen Waffeln sind wir im Moment auf den Geschmack von knusprigen und herhaften Varianten gekommen. Wie zum Beispiel die Kräuterwaffeln die ich heute für euch dabei habe.

Jetzt, wo die sommerlichen Temperaturen zu rufen scheinen: Ab nach draußen mit euch! habe ich auch die Rezepte besonders gerne, die ich draußen ganz einfach mit den Kindern essen kann. Wir genießen es total die warmen Sommertage im Freien zu verbringen. Da darf es mittags gerne auch einmal ein spontanes Picknick auf der Picknickdecke im heimischen Garten sein.

Im letzten Jahr war ich ja wegen meines Pancake-Buches schwer damit beschäftigt, mir ständig neue Pancake-Rezepte einfallen zu lassen und meine Kinder und natürlich auch mein Mann waren dauerhaft mit Pancake-testessen beschäftigt.

Bei den Waffeln ist das Rezepteentwickeln anders, weil ich ja nicht vorhabe ein Waffelbuch zu machen. So kommt es einfach ständig vor, dass ich Rezepte variiere, neue erfinde, mich davon leiten lasse, was gerade im Kühlschrank zu finden ist.

Kräuterwaffeln mit Frischkäse

Die Freiheit beim Kochen

Mir persönlich fällt es ja immer recht schwer mich an ein Rezept zu halten. Ich glaube ich bin eher ein Freestyler in der Küche, der gerne spontan verändert und schaut, was daraus wird. Die Ausnahme bilden da natürlich zickige Rezepte wie Macarons, bei denen ich mich haargenau an die Mengen halte und das Eiweiß grammgenau abwiege. Macarons bringen einen ja schon jedes Mal ins Schwitzen. Das kann ich bei diesen Waffeln garantiert nicht passieren.Ein paar Gramm mehr oder weniger Frischkäse oder Parmesan, etwas mehr an Kräutern: kein Problem.

Waffeln sind ja so mit das Unkomplizierteste was man in der Küche zubereiten kann.  Im Grunde genommen brauchst du ein gutes Rezept und ein wirklich gutes Waffeleisen. Meines ist von Cloer. Bestimmt ist es schon seit einem Jahrzehnt in meinem Besitz und ich weiß noch, als damals die erste eigene Wohnung anstand und meine Mama mir den Rat mitgab: „Wenn du ein gutes Waffeleisen willst, dann nimm das von Cloer.“ Tja, wie gut, dass ich immer so brav auf meine Mama gehört habe.

Meiner Tochter erzählte ich bei unserer letzten Waffelbackaktion, davon dass die Oma Anne auch so ein Waffeleisen hat und ich ihr später auch mal so eines kaufe, wenn sie in vielen, vielen Jahren mal ausziehen wird. Da meinte sie ganz trocken: „Oder wenn du vorher stirbst, dann frag ich den Papa ob der es mir schenkt. Weil der ja keine Waffeln machen kann.“ Bähm! Ist das jetzt ein gutes Zeichen, dass das Kind so praktisch denkt? Im nächsten Satz meinte sie dann aber direkt, dass sie ja doch hofft, dass ich ewig lebe und ich ihr dann ja auch einfach ein Neues kaufen kann, wenn es soweit ist, dass sie auszieht.

Nach diesen Plan A und Plan B-Gesprächen fiel ihr dann aber auch gleich Plan C ein: „Ich könnte ja auch für immer hier wohnen bleiben. Dann teilen wir uns das Waffeleisen einfach.“ An Plan C haben wir dann festgehalten und gemeinsam überlegt, welches Rezept wir als Nächstes entwickeln wollen. Demnächst wird es für euch also auch noch eine süße Waffelvariante geben.

Kräuterwaffeln mit Frischkäse

Für euch habe ich nun aber natürlich auch noch das Rezept für die Waffeln. Es werden ca. 9 Waffeln.

[recipe]

  Kräuterwaffeln mit Frischkäsedipp Kräuterwaffeln mit Frischkäse

125 g weiche Butter

4 Bio-Eier

250 g Mehl

2TL Backpulver

150 g Kräuterfrischkäse

150 ml Milch

2 fein geraspelte Möhren

100 g TK Erbsen (aufgetaut)

Salz, Pfeffer, Paprika, Muskatnuss

4 EL gehackte Petersilie und Schnittlauch

50 g geriebener Parmesan

So wird es gemacht:

Mit dem Handrührgerät Butter cremig rühren. Nacheinander die Eier hinzugeben und unterrühren.

Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren. Teig ca. 20 Minuten lang ruhen lassen.

Nun den Frischkäse und den Parmesan untermischen.

Zuletzt die Möhren fein reiben, die Kräuter kleinhacken und zusammen mit den Erbsen und den Gewürzen unter den Teig heben.

Je nach Waffeleisen backt ihr den Teig nun portionsweise für ca. 3-5 Minuten ab, bis die Kräuterwaffeln knusprig golden sind.

Dipp: ich habe es mir dieses Mal ganz einfach gemacht und einfach ein wenig Kräuterfrischkäse dazu gereicht in den ich noch ein paar frische Kräuter gerührt habe. [/recipe]

Habt ihr denn ein Lieblingswaffeleisen? Mir sticht ja noch ein Waffeleisen in der Nase, mit dem ich die rechteckigen belgischen Waffeln backen könnte. Aber Weihnachten und mein Geburtstag: ach, das ist noch ein ganzes Weilchen hin. Gerne dürft ihr mir auch eure liebsten Waffelrezepte nennen. Für Abwechslung auf der Waffel-Picknick-Decke sind wir dankbar.

Ich sende euch ein Lächeln.

Christine