Kategorie: Kindergeburtstag

Halloween Bingo

Halloween-Bingo zum Gratisdownload: perfekt um an Halloween mit Kindern zu spielen. Das kleine Partyspiel macht Freude und ist ganz einfach.

*Dieser Beitrag enthält Werbung!

Spielidee für Halloween

Der ein oder andere weiß, dass ich eine absolute Begeisterung für Bingospiele habe. Ich könnte ständig neue Varianten erfinden. Mittlerweile habe ich für euch einige Vorlagen zum Gratisdownload auf dem Blog.

Neben dem Halloween-Bingo, das heute neu hinzugekommen ist, sind das:

Osterbingo und eines mit christlichen Symbolen

Silvesterbingo

Forscherbingo

Ich liebe das Spiel einfach und kann sagen, dass es bei Kindergeburtstagen immer der totale Renner ist.

Halloween wird in diesem Jahr sicherlich anders werden. Ehrlich: im Rahmen der Corona-Pandemie kann ich mir nicht vorstellen, dass Kinder von Haus zu Haus gehen und „Süßes oder Saures“ rufen.

Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Halloween-Partys stattfinden dürfen. Umso schöner ist es, wenn man mit seinen Kindern einen schönen Abend zu Hause verbringt und gemeinsam passend für Halloween etwas spielt.

Ich habe euch in den vergangenen Jahren auch schon jede Menge schaurige Rezepte gezeigt. Wer da noch Inspiration braucht, findet hier Ideen für eine Halloween-Party. Was bestimmt für kreativen Spaß sorgt, ist das Monsterwürfeln, das ihr euch hier downloaden könnt.

Bingo spielen

Mit meinen Kindern habe ich schon einige Runden unseres neuen Halloween-Bingo gespielt. Und wir haben sehr viel Spaß gehabt. Meine Kinder nutzen die kleinen Bilder auch, um Geschichten zu erfinden. Jeder deckt dabei abwechselnd ein Kärtchen auf und erzählt damit die Geschichte weiter. Das ist eine total kreative Zusatzidee.

Auch zum kreativen Schreiben könnte ich mir die Karten gut vorstellen: drei Karten aufdecken und die Symbole in eine Geschichte einbauen.

Das klassische Bingo haben wir mit der Bastelidee aus dem all Hallows read-Beitrag ergänzt. Da habe ich euch gezeigt, wie man aus Mugglesteinen Monsteraugen basteln kann. Diese liegen nun immer als Startstein in der Mitte der Karte. Und pssst! Denkt dran, dass ihr bei der Aktion bis Ende des Monats gaaaaanz viele Buchpakete gewinnen könnt.

Wer Bingo nicht kennt: es geht darum, zuerst eine Fünferreihe vollzubekommen. Diese kann waagerecht, diagonal oder senkrecht verlaufen. Dazu deckt man immer ein Kärtchen nach dem anderen um. Auf das aufgedeckte Bild legt man z. B. einen Mugglestein, eine Münze oder etwas ähnliches.

Wer eine Reihe voll hat, ruft laut Bingo. Wer mag spielt um kleine Präsente. An Halloween z. B. um Süßes oder Saures.

Hier habe ich das Halloween-Bingo zum Gratisdownload für euch! Ich drucke mir immer vier Seiten auf eine aus. Mit kleineren Kindern empfehle ich die Karten zu vergrößern und zwei Seiten auf eine zu wählen. Zusätzlich klebe ich mir die Kärtchen und Spielkarten dann auf Tonkarton. Auch Laminieren kann man sie nach Bedarf um sie haltbarer zu machen.

Neuer Drucker von brother

Mit diesem Halloween-Bingo-Spiel habe ich meinen neuen Laserdrucker von brother eingeweiht. Endlich, endlich habe ich einen! Ich drucke ja wahnsinnig viel und hatte bisher nur einen Tintenstrahldrucker.

Immer öfter hat mir der aber nicht gereicht. Sowohl von der Druckqualität als auch von der Möglichkeit auf andere Materialien (Spezialfolien) zu drucken. Kennt ihr das, wenn man ewig lange um etwas herumschleicht, was man so gerne haben mag und immer zu knauserig ist?

So ging es mir mit meinem neuen Drucker. Deshalb bin ich doppelt und dreifach froh, dass ich erneut eine Kooperation mit brother eingehen konnte.

Ich habe ja schon einen Labeldrucker von der Firma, der mich mächtig am begeistern ist und den auch die Kinder ständig in den Fingern haben um Sachen zu etikettieren. Ihre Stifte z. B. und das ganze Schulzubehör. Ich habe euch ja schon das Alltagsfeuerwerk vorgestellt, das ich mit dem Labeldrucker gemacht habe.

Nun gerate ich ins Schwärmen über meinen neuen Drucker, der mir ruckzuck in Zukunft alle meine Ideen ausdrucken wird. Und ich habe soooo viel vor!

Gerade jetzt vor der Weihnachtszeit wird ihm nicht langeweilig werden. Ich liebe es, über W-Lan zu drucken. Ich liebe es, wie toll die Druckqualität ist. Ich liebe es, dass meine Kopien richtig schön werden. Schnell ist er auch noch!

Ich glaube, ich gebe ihm sogar einen Namen. Und diese Ehre bekommen bei mir nur die besonderen Geräte im Haus, wie meine Kitchenaid oder mein Auto.

In diesem Jahr mache ich auch wieder bei dem Handgemacht-Kalender einer Freundin mit. 24 kreative Frauen machen bei diesem Projekt mit und jede hat ein Türchen, das sie 24mal macht. So hat man im Advent jeden Tag von einer Teilnehmerin ein wundervolles selbstgemachtes Türchen.

Im vergangenen Jahr gab es von mir die Geschichte „Schneeflockenzeit“ mit passender Geschichte. In diesem Jahr habe ich eine Idee (die ich natürlich noch nicht verraten werde), die ich mit dem Laserdrucker teilweise umsetzen werde. Da werden dann gleich Spezialfolien ausprobiert.

Für die, die wie ich liebäugeln, welchen Laserdrucker sie sich denn nehmen können: Ich habe für mich gewusst, dass mir W-Lan mit großer Reichweite wichtig ist, Farbdruck unbedingt sein muss und gleichzeitig dann die Druckqualität super sein soll. Gerade was Bildausdrucke angeht.

Mein Modell ist der DCP L3550CDW. Der vereint alles was mir wichtig ist. Zum Papiersparen hat er auch eine Duplexfunktion, mit der er direkt Vor- und Rückseite bedruckt.

Ihr werdet in der Vorweihnachtszeit noch die ein oder andere Spielidee zum Download bekommen, denn ich bin gerade ein paar neue Ideen am Umsetzen.

Ich sende euch ein Lächeln.

Chrissi

Forschergeburtstag – Spiele, Rezepte und Experimente

Forschergeburtstag: Ideen, Experimente, Spiele, Rezepte und Einladung: alles was du für einen spannenden Forschergeburtstag brauchst.

Forschergeburtstag planen


Dieser Beitrag enthält Werbung!


Endlich habe ich wieder einen Kindergeburtstag geplant und ausgerichtet. Und das Motto war denkbar spannend: ein Forschergeburtstag zum zehnten Geburtstag.
Klar, dass da Experimente nicht fehlen durften. Aber auch Spiele und Rezepte für die Party haben wir uns natürlich ausgedacht.
Wenn du gerade einen Forschergeburtstag planst, dann findest du neben meinen Ideen auch einige kostenlose Vorlagen, die du dir gerne ausdrucken kannst.
Ich selbst plane wahnsinnig gerne Kindergeburtstage. Aber ich weiß auch, dass sich manche Eltern davor gruseln und mit Grauen an die nächste Kinderparty denken. Was mir immer sehr hilft, bei Kindergeburtstagen entspannt zu bleiben, ist das schrittweise Aufteilen von Aufgaben.
Forscherparty – Schritt für Schritt


Die Einladungen
Zuerst stehen natürlich immer die Geburtstagseinladungen auf dem Programm. Hier überlege ich mir passend zum Motto eine Möglichkeit, wie ich die Einladung gestalten kann. Für die Forscherparty habe ich mir eine Vorlage erstellt und als besonderen Gag ein Reagenzglas mit M & M´s mit doppelseitigem Klebeband daran befestigt. Diese Einladungen sind ruckzuck gemacht und haben bei den Kindern für totale Begeisterung gesorgt.

Vorbereitung der Aktivitäten

Für jeden Geburtstag überlege ich mir eine Mischung aus wilderen und ruhigeren Elementen. Je jünger die Kinder sind, desto mehr eher bewegungsintensive Spiele baue ich ein.
Bei dem Forschergeburtstag haben wir beispielsweise ein Forscherquiz gespielt, das in der Art von 1, 2 oder 3 die Kinder zur richtigen Antwort laufen lässt.

Was alle Kinder lieben, sind thematische Bingos. Neben dem Forscherbingo, das du dir hier downloaden kannst, habe ich auch schon Bingos zu Ostern, Silvester oder zur Kommunion erstellt.
Bei der Forscherparty selbst haben dann die Versuche und Experimente natürlich im Mittelpunkt gestanden. Aber ich habe in der Regel immer zwei, drei Spiele in der Hinterhand.

Hier kannst du dir die Bingovorlage downloaden:


Neugier wecken
Buttons mit Namen darauf und Forscherkittel haben dafür gesorgt, dass jeder Gast sich gleich ein wenig mehr wie ein Forscher fühlt.
Für die Forscherplätze habe ich Tischsets ausgedruckt auf die Namen und Forschernotizen eingetragen werden konnten.

Rezepte für den Forschergeburtstag
Stressfreie Geburtstage bedeuten auch immer, dass man gerade beim Buffet darauf achtet, dass man nicht alles am letzten Tag vorbereiten muss. Deshalb habe ich quasi immer Mottokekse dabei. In diesem Fall habe ich mir Vorlagen gemalt und Reagenzgläser ausgeschnitten. Diese Kekse kann man quasi schon zwei Wochen vor dem Geburtstag backen.
Dann habe ich oft auch ein Blätterteigrezept dabei. Denn Blätterteig geht ratzfatz. Hier haben wir die Nutellastangen einfach „Doppelhelix“ genannt und schon haben wir einen Bezug zum Forschen.
Oder was wäre mit ein paar Vitaminen in Form von Obst? Dann nennt man das Vitamin-C-Depot. Diese Idee hatte ich bei der Forscherparty vor vier Jahren schon einmal aufgegriffen.
Nussecken lassen sich auch bereits einige Tage vorher backen. Aus Gründen von Allergien mache ich sie in der Regel immer mit Mandeln statt Nüssen. Bei dem Forschergeburtstag habe ich sie Geodreiecke genannt. Bei der Dinoparty waren sie auch schon Stegosaurierschuppen.

Und auch die Geburtstagstorte (traditionell immer von Oma Anne gebacken) bekommt mit passenden Toppern ganz schnell den Bezug zum jeweiligen Partymotto.
Seit der Opa eine Donutswand gebastelt hat, dürfen auch Donuts nicht mehr fehlen. Hier haben wir sie „Die Ringe des Saturns“ genannt, denn schließlich ist die Astronomie auch eine Wissenschaft.
Für den herzhaften Teil gab es Hotdogs aus dem IKEA, einfach, schnell und individuell anpassbar. Mit dem Forscherbezug haben wir uns hier tatsächlich am Schwersten getan.
Für die Getränke habe ich Banderolen entworfen, die man um Flaschen wickeln kann. Hier könnt ihr sie euch ausdrucken. Einsteins – das kann einfach nur Wasser sein, genauso gut kann man es aber mit Sirupen auch farbenfroher gestalten. Ein kleiner Tipp: Erlenmeyerkolben etc können hier auch super eingesetzt werden, um darin bunte Getränke zu servieren.

Die Frage nach der Mitgebseltüte
Ehrlich, diese Frage spaltet uns Mamas doch in zwei Lager. Halten die einen gar nichts davon, geben die anderen gerne jedem Gast noch eine Tüte mit.
Im Laufe von zahlreichen selbstgefeierten Kindergeburtstagen oder von welchen, die meine Kinder besucht haben, kann ich sagen, dass ich mich inzwischen bemühe auf den Inhalt zu achten.
So viele Tüten haben meine Kinder schon angeschleppt die gefüllt waren mit reichlich Süßigkeiten und mit Spielzeug, das in der Regel nach fünf Minuten kaputt war, dass ich mir selbst fest vorgenommen habe, mit zu den Mitgebseltüten wirklich Gedanken zu machen und nach Möglichkeit etwas Sinnvolles mitzugeben. (Immer gelingt mir das auch nicht so ganz)
In diesem Fall gab es für jedes Kind ein Kristallset, das ich von Kosmos zum Ausprobieren gesponsert bekommen habe mit.
Die Kinder waren damit superglücklich und auch ich muss gestehen, dass ich das Set so richtig schön passend zum Forschergeburtstag fand.

Die Mitgebseltüte haben wir in Form einer Tombola verteilt. Drinnen war überall das Gleiche, aber das wussten die Kinder ja nicht und so mussten sie sehr lachen, als bei der Öffnung der Tüten dann doch der gleiche Inhalt überall drinnen war. Neben dem Kristallset habe ich zwei Ausgaben von dem kostenlosen Heft Forscher dazu gepackt. Das Heft wird von dem Bundesministerium für Bildung und Forschung herausgegeben und ist wirklich spannend.

Der Forschergeburtstag – Experimente und Versuche

Am Tag des Kindergeburtstages hatten wir die Tische schon forschergerecht vorbereitet. Für jeden Gast lag alles für die ersten Versuche bereits an seinem Platz.

Jedes Kind hatte einen Forscherplatz mit

ausgedrucktem Tischset

Button

Kittel

und Petrischale

Wir haben uns überlegt, mit den Kindern Moleküle zu bauen. Das war bei der ersten Forscherparty schon der totale Hit.

Dazu hatte mein Mann auf eine Tafel das jeweilige Molekül gemalt und dazu kurz etwas erklärt.

Die Kinder haben aus Süßigkeiten (ihr könnt aber auch Knete oder weiche Erbsen nehmen) und Zahnstochern verschiedene Molekülstrukturen nachgebaut. In meinem ersten Bastelbuch habe ich übrigens auch ein supertolles Rezept um Knete selbst zu machen. Das wäre übrigens auch ein toller Versuch und im Grunde sogar eine total schöne Idee um jedem Kind in einem leeren Marmeladenglas selbstgemachte Knete mit nach Hause zu geben!

Danach haben wir ein Experiment aus unserem neuen Forscherbuch ausgewählt (vorbestellbar ist es auch schon): Zuckersonnen. Wir lieben das farbenfrohe Experimente und den Kindern hat es auch total viel Freude gemacht zu beobachten, wie der Zucker aufgelöst wird und die Farbpigmente mit auf die Reise durchs Wasser nimmt.

Den nächsten Versuch findet man ebenfalls in unserem Buch. Hier haben wir mit den Kinder überlegt, wie man Pfeffer auf der Wasseroberfläche in die Flucht schlagen kann.

Danach wurde dann erst einmal das Kuchenbuffet gestürmt! Hier ein kleiner Tipp: die Getränke haben wir in kleinen Flaschen serviert und mit Etiketten versehen. Aus Reagenzgläsern haben wir farbige Sirupe eingefüllt und mit Sprite oder Wasser gemsicht.


Weiter ging es mit unserem Wissensquiz. Beim 1, 2 oder 3 konnten sich alle einmal austoben.

Danach haben wir die Sets vom Kosmosverlag aufgebaut und die Kinder in kleinen Gruppen individuell forschen lassen.

Für superviel Begeisterung sorgten die selbstgemachten Flummis. Die durfte sich jeder Partygast am Ende natürlich auch mit nach Hause nehmen.


Und die Magnete haben die Kinder wirklich sehr fasziniert. Auch nach der Party haben meine Kinder noch so viel mit dem Set experimentiert!

Bei den Neon-Leuchten haben wir im Vorfeld bereits etwas vorbereitet, weil manche der Versuche etwas länger dauern oder man das Ergebnis erst nach Stunden sieht. Hier haben wir für jeden Gast eine Leuchtkreide gegossen, die dann im dunklen Zimmer ausgetestet werden konnte.
Hier haben wir das Kinderzimmer abgedunkelt und darin die Forscherwerkstatt mit Leuchtelementen stattfinden lassen.

Ja und für die Glibberorgane hatten wir dann doch glatt keine Zeit mehr. Die werden demnächst auf jeden Fall noch getestet.

Ein großes Dankeschön an den Kosmosverlag, der diese Party mit seinen tollen Forschersets unterstützt hat. Das Flummiset wird bei uns auf jeden Fall in Zukunft des Öfteren an Kinder verschenkt werden.

Und hier habe ich noch einDownload rund um die Deko:

Und wer noch mehr Experimente mag: Hier ist unser neues Experimentierbuch mit wirklich vielen schönen und einfachen Versuchen. Gerne signieren wir euch auch ein persönliches Exemplar.

Ich sende euch ein Lächeln.

Chrissi

*Dieser Beitrag enthält Werbung. Die Links zu amazon sind sogenannte Affiliated Link. Kauft ihr über diese ein, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch wird der Artikel dadurch natürlich nicht teurer.

Der Kosmosverlag hat mir Experimentierkästen zur Verfügung gestellt, die ich an der Party benutzen konnte.

Glasabdeckung aus Karton

Einfache DIY-Idee: Glasbedeckung aus Pappkarton - mit dieser Ideen hat jeder Gast sein individuelles Glas und die Getränke sind vor Bienen geschützt.

Bienen und Getränke

Sobald der Sommer kommt, ziehen wir quasi in den Garten um. Neben blühenden Blumen, frisch duftenden Kräutern und dem zarten Plätschern des Teichs haben wir einen weiteren ständigen Begleiter: viele Bienen fliegen in unserem Garten und erfüllen ihn mit dem ihm eigenen Summen.

Unser Nachbar ist Imker und wir freuen uns total, über die braun-gelb-gestreiften Insekten. Naja, fast immer. Denn in Getränken wollen wir sie natürlich nicht haben.

Einfache DIY-Idee: Glasbedeckung aus Pappkarton - mit dieser Ideen hat jeder Gast sein individuelles Glas und die Getränke sind vor Bienen geschützt.

Nun steht die Kommunion des Backfräuleins fast vor der Tür. Voraussichtlich am 15. August werden wir feiern. Und wenn das Wetter mitspielt, wird es eine Gartenparty. Da unter den Gästen auch viele Kinder sind, haben wir uns überlegt, wie wir die Getränke vor den Bienen schützen können.

Gleichzeitig haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir es schaffen, dass jeder Gast jederzeit sein Glas auch wieder findet.

Einfache DIY-Idee: Glasbedeckung aus Pappkarton - mit dieser Ideen hat jeder Gast sein individuelles Glas und die Getränke sind vor Bienen geschützt.

Ich habe mir überlegt, aus Pappkartons runde Abdecker für die Getränke zu gestalten, die ich mit dem Backfräulein gemeinsam dann mit Lieblingszitaten verschönert habe.

So kann sich jeder einen Spruch suchen, der ihn anspricht und erkennt dann immer gleich sein Glas.

Glasabdeckung aus Karton

Ihr benötigt:

Pappkarton

Schere

Kreidestifte*

Bleistift

ein Glas

Lochstanze

So wird es gemacht:

Nehmt euch ein Glas (oder eine andere runde Vorlage) die etwas größer ist, als euer Glas, das nachher bedeckt werden soll. Zeichnet euch mit einem Bleistift einen Kreis und schneidet diesen aus.

Mit einer Lochstanze stanzt ihr ein Loch etwas vom Rand entfernt hinein, falls ihr die Glasabdecker mit Strohhalm nutzen wollt. Sonst entfällt dieser Schritt.

Nun malt ihr mit den Kreidestiften euren Spruch. Ich persönlich finde, dass man hier gerade mit den Kreidestiften sehr schöne Ergebnisse bekommt. Natürlich könnt ihr aber auch mit anderen Stiften arbeiten.

Einfache DIY-Idee: Glasbedeckung aus Pappkarton - mit dieser Ideen hat jeder Gast sein individuelles Glas und die Getränke sind vor Bienen geschützt.

Schreibt mir gerne, wenn ihr die Idee nachmacht. Ich bin gespannt, auf eure Umsetzung.

Ich sende euch ein Lächeln.

Chrissi

*Affiliated Link: Kauft ihr über diesen Link bei amazon ein, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass der Artikel für euch dadurch teurer wird.

Geburtstags-Knalltüte – einfach yeah!

Die Geburtstagsknalltüte - Perfekt für ein kleines Mitbringsel am Geburtstag: Geburtstagswunsch hinein pusten und knallen lassen!

Die knalligsten Wünsche zum Geburtstag

Bestimmt kennt ihr meine Silvester-Knalltüte schon? Die habe ich vor einigen Jahren gezeigt und noch immer bekomme ich Rückmeldung von soooo vielen Menschen, die die Tüte nachbasteln. Die Idee ist aber auch wortwörtlich der Knaller. Sie enthält alles was ich an einer schönen DIY-Idee mag:

einfach
schnell
wenig Material
macht jemanden glücklich.

Viele meiner Ideen die ich hier zeige, weisen genau diese Merkmale auf, denn ich habe oft nicht die Zeit oder Lust es kompliziert zu machen. Ich habe in der Regel eine Idee im Kopf und Bähm – will ich sie sofort umsetzen. Deshalb findet ihr hier auch häufig kleine und leicht nachzumachende Ideen. Auch bei den Rezepten. Ich bin eher so der Cookie-Typ und überlasse die aufwendigen Fondant-Torten anderen Bloggern.

Die Geburtstagsknalltüte - Perfekt für ein kleines Mitbringsel am Geburtstag: Geburtstagswunsch hinein pusten und knallen lassen!

Die Geburtstags-Knalltüte

Heute zeige ich euch eine Variante der Silvester-Knalltüte. Die Geburtstags-Knalltüte. Ich mag die Idee total gerne und habe auch schon einige Geburtstagskinder aus dem Freundes- und Familienkreis damit beschenkt.

Die Geburtstagsknalltüte - Perfekt für ein kleines Mitbringsel am Geburtstag: Geburtstagswunsch hinein pusten und knallen lassen!

Wie bei der Silvester-Knalltüte braucht ihr:

Einen Papierstrohhalm
Eine Butterbrottüte
Klebestift oder Flüssigkleber
Eine Schere und
diese VorlageDie Geburtstagsknalltüte - Perfekt für ein kleines Mitbringsel am Geburtstag: Geburtstagswunsch hinein pusten und knallen lassen! Hier der Download: Knalltüte zum Geburtstag

Optional: Konfetti oder Glitzer

So wird die Geburtstags-Knalltüte gebastelt:

Schneide den Tütenrand oben gerade ab (bei den meisten Tüten ist eine Seite etwas höher wie die andere).
Möchtest du Konfetti oder Glitzer in der Tüte, füllst du es jetzt hinein.
Schneide ca. 4 cm vom Papierstrohhalm ab und klebe ihn oben an der Tüte so fest, dass ca. die Hälfte herausragt.
Nun klebst du die ganze Oberkante der Tüte fest zusammen.

Klebe die Vorlage auf und fertig ist deine Geburtstags-Knalltüte.

Nun muss sie nur noch verschenkt werden.

Ganz einfach, oder?

Die Knalltüte ist so eine wunderbare kreative Ergänzung zu Geburtstagskarten oder einfach nur Gutscheinkarten. Sie zeigt, dass man sich Gedanken gemacht hat. So etwas finde ich immer total schön.

Und wenn dir die Idee gefällt, teile sie gerne bei Pinterest oder Instagram und schreib mir gerne einen Kommentar.

Ich sende dir ein Lächeln.

Chrissi

 

Candy-Kiste – perfekt für Partys

Perfekt für jede Party: ob Kindergeburtstag, Hochzeit, Geburtstag, Sommerparty - Die Candy Kiste sorgt für Freude bei allen Naschkatzen!

Begeisterungsschreie bei den Kindern: die Candy-Kiste

Endlich wieder Partys! Hier ist gerade die totale Yeah-Stimmung.

Der Kommuniontermin (15.08.) steht endlich! Yeah!

Die Einschulung naht (17.08.)! Yeah!

Davor noch zwei Sommergeburtstage! Doppel-Yeah!

Ich freue mich und habe so wahnsinnig viel Lust darauf, die Feste vorzubereiten und zu planen. Die Kommunion wird ja nun eher eine Sommerparty. Aber was solls? Kommunionkleid nach der Kirche aus und ab in den Pool, wenn der August mit knackigen Temperaturen kommt. Hawaii-Ketten für die Gäste statt Anzug und Krawatte.

Wir haben Lust zu feiern und so kam mir die Idee aus einer ausrangierten Erdbeerkiste eine Candy-Kiste zu packen.

Perfekt für jede Party: ob Kindergeburtstag, Hochzeit, Geburtstag, Sommerparty - Die Candy Kiste sorgt für Freude bei allen Naschkatzen!

In der ist Platz für gaaaanz viele Süßigkeiten! Oder, wenn man eher die herzhaften Dinge mag, natürlich auch für Chips, Brezzeln und co. Unsere Vorab-Testkiste hat bei den Kindern für leuchtende Augen gesorgt (ok, bei mir zugegebenermaßen auch) und hier wird genascht.

Die Candy-Kiste

Du brauchst:

eine leere Erdbeerkiste oder eine vergleichbare Holzkiste

Farbe (ich habe das neue Kreativspray von edding verwendet – Werbung wegen Markennennung)

und je nach Dekolust:

Papierstrohhalme

Garn

Maskingtape

Kleber

Schere

Servietten

Spitzenkuchendinger von denen ich den korrekten Namen nicht kenne

Zuerst sprayst du die Kisten ein oder bemalst sie mit Acrylfarbe. Gut trocknen lassen!

Für die Wimpelkette habe ich Garn abgemessen und mit Maskingtape dekoriert. Die Strohhalme habe ich eingeschnitten und in die Spalten das Garn gesteckt. Da braucht man keinen Kleber. Mit Heißkleber habe ich allerdings die Strohhalme an der Kiste befestigt.

Um die Kiste habe ich die Spitzenkuchendinger geklebt und dann mit Servietten verziert.

Fertig!

Perfekt für jede Party: ob Kindergeburtstag, Hochzeit, Geburtstag, Sommerparty - Die Candy Kiste sorgt für Freude bei allen Naschkatzen!

Dann kommt der Lieblingsteil: im Laden Lieblingssüßigkeiten aussuchen und die Kiste damit füllen! Naja, und dann kommt der liebste Lieblingsteil – das gemeinsame Naschen!

Ehrlich: die Kiste wird hier geliebt! Wir haben schon tausend weitere Ideen! Und wenn dich diese Idee inspiriert hat, dann schicke mir gerne ein Bild von deiner Variante.

Ich sende dir ein Lächeln!

Chrissi