Kategorie: Plätzchen und Kleingebäck

Kirsch-Mascarpone-Pies zum Muttertag

Rezept für Kirsch-Mascarpone-Pies! Perfekt für den Muttertag! Einfach zu machen und total lecker. Schau auf dem Blog und druck dir das Rezept aus!

Muttertag nicht vergessen

*Werbung

Pssst! Ganz bald ist Muttertag. Irgendwie kommen solche Tage wie Ostern, Weihnachen oder Muttertag ja immer so ganz plötzlich und unerwartet. Da machst du die Augen morgens auf und denkst: oh morgen ist Muttertag (oder Weihnachten oder Vatertag oder Ostern).

Damit euch das nicht passiert, habe ich euch im letzten Beitrag schon eine kleine Bastelidee gezeigt, die Konfettiherzen.

Heute zeige ich euch mein neuestes Naschglück-Rezept. Mein Bruder hatte vor Kurzem Geburtstag und hatte sich Nussecken gewünscht. (Wieder mal) Und ich muss gestehen: ich bin in den Nusseckenstreik getreten. Ich habe sie schon so unendlich oft gemacht. Sie sind zwar zugegeben der Wahnsinn (und das ist nicht angegeben, das ist einfach Tatsache und nicht verwundernswert, wenn ihr lest wie viel Zucker und Butter darin enthalten sind), aber ich wollte mal was Neues machen.

Rezept für Kirsch-Mascarpone-Pies! Perfekt für den Muttertag! Einfach zu machen und total lecker. Schau auf dem Blog und druck dir das Rezept aus!

Rezept für Kirsch-Mascarpone-Pies! Perfekt für den Muttertag! Einfach zu machen und total lecker. Schau auf dem Blog und druck dir das Rezept aus!

In den letzten Wochen habe ich öfter mit verschiedenen Pie-Rezepten gespielt und mit Füllungen experimentiert. Ich mag Pies ja total gerne. Und sie sind tatsächlich unglaublich wandelbar. So habe ich meinen Bruder dann bekniet, dass ich ihm stattdessen eine Ladung Kirsch-Pies backen kann.

Rezept für Kirsch-Mascarpone-Pies! Perfekt für den Muttertag! Einfach zu machen und total lecker. Schau auf dem Blog und druck dir das Rezept aus!

Sie kamen so gut an, dass sie ihre Premiere bravourös bestanden haben und nun direkt auf meinem Blog und damit in meinem eigenen Rezeptearchiv landen. Vor allem mein Sohn, der kleine Backhelfer, war total aus dem Häuschen und hat mich dazu verdonnert, ganz bald wieder welche zu backen. Mache ich doch gerne! Vielleicht sogar am Muttertag?

Habt ihr Lust auf knusprigen Teigen mit innen fruchtig-frischer Füllung? Dann teile ich gerne das Rezept mit euch!

Kirsch-Mascarpone-Pies

Rezept für Kirsch-Mascarpone-Pies! Perfekt für den Muttertag! Einfach zu machen und total lecker. Schau auf dem Blog und druck dir das Rezept aus!

Zutaten für ca. 12-14 Stück

Für den Teig und die Füllung:

300 g Mehl

30 g Puderzucker

20 g Zucker (ich nehme Rohrohrzucker)

1 Prise Salz

150 g sehr kalte Butter

2 Eigelb

80 ml Milch

8 EL Mascarpone

8 EL Kirschmarmelade

2 EL Kirschsaft

für jede Pie drei entsteinte Kirschen (aus dem Glas)

1 Ei, 2 EL Milch

Optional zum Verfeinern: etwas Zimt oder Tonkabohne für in den Teig

Für die Glasur

150 g Puderzucker

1-2 EL Kirschsaft

So wird es gemacht:

Vermische Mehl, Zucker und Salz miteinander. Schneide die Butter in kleine Würfel und knete sie unter den Teig. Füge Eigelb und Milch hinzu und verarbeite alles zu einem glatten Teig.

Drücke diesen flach in ein Stück Frischhaltefolie und stelle es für mindestens eine Stunde im Kühlschrank kalt.

Heize den Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vor.

Rolle den Teig nun dünn auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus. Nun stichst du ca. 24 Kreise aus. Es hängt davon ab, wie groß deine Ausstechform ist. Ich verwende diese.

Zwölf der Kreise legst du auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

Stelle nun die Füllung her: dazu vermischst du Mascarpone mit Kirschsaft und Marmelade bis du eine cremige Masse hast. (Tipp: wer es gerne sehr süß mag, gibt ein wenig Puderzucker dazu)

Gib nun auf jeden der zwölf Kreise einen Klecks der Masse und lege darauf drei Kirschen.

Verquirle das Ei mit etwas Milch und streiche damit die Ränder ein.

Nun legst du die restlichen Kreise darauf und drückst die Rändern mit einer Gabel leicht zusammen. Bepinsel die Oberflächen ebenfalls mit dem verquirlten Ei.

Lasse die Tartes 15 Minuten im Ofen backen. Danach müssen sie vollständig auskühlen.

Stelle aus Puderzucker und Kirschsaft einen Zuckerguss her und verteilen ihn mit einem Löffel locker über den Pies.

Die Muster bekommst du hin, wenn du den Löffel locker erst links und rechts über die Pies schwingst und dann noch einmal von oben nach unten den Zuckerguss verteilst.

Da kann Muttertag doch kommen! Oder Vatertag, oder Geburtstag oder einfach nur der nächste Sonntag!

Wir sind hier jetzt im Pie-Rausch und es könnte sein, dass demnächst noch ein herrliches Himbeer-Pie-Rezept hier erscheint!

Rezept für Kirsch-Mascarpone-Pies! Perfekt für den Muttertag! Einfach zu machen und total lecker. Schau auf dem Blog und druck dir das Rezept aus! Rezept für Kirsch-Mascarpone-Pies! Perfekt für den Muttertag! Einfach zu machen und total lecker. Schau auf dem Blog und druck dir das Rezept aus!

Rezept für Kirsch-Mascarpone-Pies! Perfekt für den Muttertag! Einfach zu machen und total lecker. Schau auf dem Blog und druck dir das Rezept aus!

Ich persönlich muss bei Pie ja immer an American Pie denken. Das war der erste Kinofilm den ich mir damals gemeinsam mit meinem Mann angeschaut habe. Wow, das sagt was über die Länge unserer Beziehung aus! Wir sind jetzt tatsächlich seit 19 Jahren zusammen.

Erinnert ihr euch noch an euren ersten gemeinsamen Kinofilm?

Da fällt mir gerade noch etwas ein: Wer noch ein Kompliment für seine Mama braucht, hier könnt ihr euch Komplimentekärtchen ausdrucken!

Ich sende euch ein Lächeln!

Christine

Gerne dürft ihr den Beitrag teilen!

Rezept für Kirsch-Mascarpone-Pies! Perfekt für den Muttertag! Einfach zu machen und total lecker. Schau auf dem Blog und druck dir das Rezept aus!

* Dieser Beitrag enthält einen Link zu amazon. Wenn ihr darüber einkauft, bekomme ich eine kleine Provision ohne dass der Einkauf für euch teurer wird.

Knusprige Macadamia-Schnitten mit extra Karamell

Feines Karamell trifft auf knusprige Macadamia Nüsse - Das Rezept für die Macadamia Schnitten findet ihr auf dem Blog.

Knuspriges für die Tauftafel

Dieser Beitrag enthält Werbung.*

Heute sind wir auf einer Taufe eingeladen. Unsere Familie hat vor einigen Monaten Zuwachs bekommen. Davon habe ich euch ja schon im Beitrag zur Geschwistertüte berichtet. Und dort habe ich euch auch schon gezeigt, wie die Einladungen für die Taufe aussehen, denn die habe ich für den Sohn meines Bruders natürlich gerne selbst gebastelt.

Was bin ich immer so glücklich, wenn ich Zeit finde, um am Basteltisch ein Weilchen vor mich hin werkeln zu können. Tatsächlich kommt das total selten vor. Meistens sind die Kinder und ich gemeinsam am Werk. Dass ich für mich selbst ein wenig bastle, ist gar nicht mal so oft.

Und in der Küche werkeln wir natürlich eh ständig zusammen. So haben wir auch für die Macadamia-Schnitten zusammen gearbeitet. Die Kinder lieben es so unendlich sehr, wenn wir für irgendeine Gelegenheit etwas backen oder basteln. Und die Taufe ihres Cousins: da waren sie natürlich besonders eifrig bei der Sache.

Feines Karamell trifft auf knusprige Macadamia Nüsse - Das Rezept für die Macadamia Schnitten findet ihr auf dem Blog. Feines Karamell trifft auf knusprige Macadamia Nüsse - Das Rezept für die Macadamia Schnitten findet ihr auf dem Blog.

Feines Karamell trifft auf knusprige Macadamia Nüsse - Das Rezept für die Macadamia Schnitten findet ihr auf dem Blog.

Macadamia und Karamell – eine köstliche Mischung

In den letzten Wochen habe ich auf dem Blog so viele DIY-Ideen mit euch geteilt, dass ich gedacht habe euch heute mal wieder ein Rezept zu zeigen. Und ehrlich: diese Macadamiaschnitten sind so köstlich, dass ich quasi gezwungen bin, das Rezept mit euch zu teilen.

Wir sind hier alle Nuss-Fans und probieren auch ständig Nussmischungen und verschiedene Nussarten aus. Seit ich den Kindern einmal erzählt habe, dass Nüsse schlau machen, stehen sie sogar noch mehr darauf. Der kleine Backhelfer meinte beim Backen ganz keck, als ich ihm sagte, er soll nicht so viele Nüsse wegnaschen: „Aber die muss ich essen damit ich auch immer ganz schlau werde.“ Recht hat er da schon. Und um so einen schlauen Spruch rauszuhauen, muss man wohl auch vorab schon viele Nüsse gegessen haben.

Als ich ihm das gesagt habe, meinte er darauf auch gleich ganz schlagfertig: „Wir können ja nach dem Backen vorlesen. Das macht ja auch so schlau. Dann wird mein Gehirn noch besser.“ Damit war dann der weitere Mittag ebenfalls verplant. Für meine Referentenkiste und meine Gruppenstunden in der Lese- und Schreibwerkstatt bekomme ich gerade wieder von verschiedenen Verlagen tolle Kinderbücher aus dem Herbstprogramm zugeschickt und ich kann euch sagen, es ist eine wahre Freude die mit den Kindern alle zu lesen. Wir sind hier ja im totalen Bücherglück.

Feines Karamell trifft auf knusprige Macadamia Nüsse - Das Rezept für die Macadamia Schnitten findet ihr auf dem Blog.

Doch zurück zu den Macadamia-Schnitten (die euch auch noch schlau machen, obwohl: die extrasüße Karamell macht euch vielleicht auch noch gleich ein Stück breiter um die Hüfte): die sind so dermaßen lecker geworden. Zart oben, knusprig unten. Yeah! sage ich euch.

Und pssst: ich habe auch glatt noch eine kleine Tischdeko aus Papier ins Bild gemogelt weil heute gestern wieder die tolle Aktion 5 Blogs 1000 Ideen stattfindet stattfand und das Monatsmotto „Partydeko aus Papier“ lautet. Da dachte ich, die Gelegenheit ist günstig um euch auch mal wieder etwas zu zeigen, was ich aus Papier gewerkelt habe. Ich liebe es ja für Gäste kleine Verpackungen aus Papier zu basteln. In dieser Verpackung befindet sich ein Amicelli. Die Aktion wird übrigens von fünf wirklich tollen Bloggerinnen veranstaltet: schaut mal bei Dekotopia, Gingered Things, Titatoni, Craftroom Stories und Bonnie und Kleid vorbei.

Eine Verpackung für Amicellis findet ihr auf dem Blog.

Eine Verpackung für Amicellis findet ihr auf dem Blog.

Eine Verpackung für Amicellis findet ihr auf dem Blog.

Doch erneut zurück zu den Macadamia-Schnitten (die wollen aber auch einfach immer, dass ich irgendwie abschweife): wenn ihr da jetzt so richtig Lust zum Nachbacken bekommen habt, schreibe ich euch doch gerne das Rezept auf. Super ist, dass ihr sie ruhig schon zwei, drei Tage vor einem Fest vorbereiten könnt. Luftdicht in einer Metalldose und kühl aufbewahrt, schmecken sie genau so frisch wie nach dem Backen. Nur kühlschrankkalt solltet ihr sie nicht direkt servieren, weil die Schokoladenschicht sonst etwas hart ist. Die Idee für die Schnitten habe ich aus dem wunderschönen Buch Tea-Time für Genießer aus dem Thorbecke-Verlag: Mit einem Klick* auf das Buch kommt ihr auf die Beschreibung.

Und ja: ich schweife doch tatsächlich schon wieder von den Macadamia-Schnitten ab, das muss jetzt aber auch kurz sein, denn das Buch ist so wirklich wundervoll, dass ich es euch einfach an dieser Stelle ans Herz legen muss. Da ich an dem Rezept dann aber doch das ein oder andere verändert habe, Zutaten ausgetauscht habe und so weiter, dachte ich mir, dass ich euch meine Rezeptvariante nun hier poste. Und jetzt kommen sie auf direktem Wege, ganz ohne abzuschweifen:

Knusprige Macadamia-Schnitten

Feines Karamell trifft auf knusprige Macadamia Nüsse - Das Rezept für die Macadamia Schnitten findet ihr auf dem Blog.

Zutaten:

100 g Mehl

1/2 Teelöffel Backpulver (ich nutze nur Weinsteinbackpulver)

160 g Rohrzucker

50 g blütenzarte Haferflocken (ich persönlich nehme nur die von Kölln und das ist jetzt keine bezahlte Werbung aber von allen blütenzarten Flocke schmecken die mir tatsächlich am Besten)

90 g Butter, geschmolzen

350 ml gesüsste Kondensmilch

30 g Butter

2 EL Ahornsirup

100 g Macadamianüsse, geröstet

500 g weiße Schokolade

1 EL Pflanzenöl

Vanille (ich habe einige Umdrehungen mit der Vanillemühle)

rosa Lebensmittelfarbe

So wird es gemacht:

Heize den Ofen auf 160°C Umluft vor und lege eine rechteckige Backform (20 mal 30) mit Backpapier aus. Die Ränder des Papiers sollten dabei überstehen.

Hacke die Macadamianüsse grob.

Vermische Mehl, Zucker, Haferflocken und Backpulver miteinander und gib dann die geschmolzene Butter dazu. Vermische die Zutaten gründlich und gib die Masse in die Form. Drücke sie gut fest und backe sie 15 Minuten lang.

Gib Butter, Ahornsirup und Kondensmilch in einen Topf und lasse diese Mischung bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren ca. 15 Minuten köcheln. Ist die Karamellmischung goldbraun, gibst du sie zügig auf den Kuchenboden und drückt die Macadamianüsse hinein. Backe das Ganze zehn Minuten lang und lasse die Schichten dann vollständig auskühlen.

Nun schmilzt du die Hälfte der Schokolade in einem kleinen Topf zusammen mit der Hälfte des Pflanzenöls (das Öl sollte geschmacksneutral sein, also bitte kein Olivenöl oder ähnliches nehmen!). Nach Belieben mit Vanille aromatisieren. Ist die Schokolade geschmolzen wird sie über den Teig gestrichen und eine halbe Stunde lang in den Kühlschrank gestellt.

Mit der zweiten Portion Schokolade das Ganze wiederholen und diese zusätzlich mit roter oder rosa Lebensmittelfarbe einfärben. Für mindestens zwei Stunden kalt stellen.

Dann in kleine Schnitten schneiden und servieren.

Feines Karamell trifft auf knusprige Macadamia Nüsse - Das Rezept für die Macadamia Schnitten findet ihr auf dem Blog.

Ach, ich sage es euch: das sind die kleinen Sünden die uns dazu bringen, beim Essen laut aufzustöhnen vor Genuss. Und so ein klein wenig Sünde darf es doch auch an einer Taufe sein, oder?

Ich sende euch ein Lächeln!

Christine

Feines Karamell trifft auf knusprige Macadamia Nüsse - Das Rezept für die Macadamia Schnitten findet ihr auf dem Blog.

*Dieser Beitrag enthält Werbung in Form eines Affiliate Links auf amazon: das bedeutet dass ich eine kleine Provision bekomme, falls ihr über diesen Link bei amazon einkauft. Für euch wird der Artikel dadurch natürlich nicht teurer.

Sonntagswaffeln deluxe mit homemade Crunchy

Perfekt für ein Sonntagsfrühstück eignet sich das Rezept für Sonntagswaffeln. Einfach und mit frischen Früchten sind die Waffeln ein Gedicht!

Ein Hoch auf das Sonntagsfrühstück!

Sonntagsfrühstück darf auch mal ein wenig üppiger sein, findet ihr nicht? Ich selbst bin ja generell der totale Frühstücksmensch. Die Augen habe ich noch nicht auf, da bekomme ich schon Lust auf ein Frühstück. Ein Morgen ohne geht für mich gar nicht! Schlimmste Folter, wenn ich nicht gleich mit einer Tasse Tee und etwas zum Essen sowie der Tageszeitung gleich am Tisch sitzen kann.

Perfekt für ein Sonntagsfrühstück eignet sich das Rezept für Sonntagswaffeln. Einfach und mit frischen Früchten sind die Waffeln ein Gedicht!

Bei dem Frühstück halte ich es wie die Hobbits: dem ersten Frühstück folgt ein zweites und manchmal schließt sich auch noch ein drittes an. Während der Woche natürlich in weniger delikater Form.

Aber Sonntags – mit viel Zeit – da darf es gerne auch mal üppiger sein. Dass es am vergangenen Sonntag diese unglaublich leckeren Waffeln bei uns gab, lag daran, dass mein Mann und ich seit gefühlten 100 Jahren zum ersten Mal ohne Kinder frühstücken waren. Was für ein Luxus! Ein Morgen der uns gehörte! Das kommt quasi so gut wie gar nicht vor da mein Mann beruflich tagsüber immer weg ist und wir – wenn er frei hat – im Urlaub sind oder auch die Kinder Ferien haben.

Da würdigt man einen solchen kinderfreien Vormittag ganz besonders. Wir hatten noch einen Gutschein für ein sehr süßes Café (Tipp für die Saarländer: das Café Amelie in Saarlouis), den wir endlich einlösten. Ihr ahnt es schon: wir haben uns unglaublich leckere Frühstückswaffeln bestellt und ich war so inspiriert, dass ich sonntags dann gleich auch welche backen musste.

Perfekt für ein Sonntagsfrühstück eignet sich das Rezept für Sonntagswaffeln. Einfach und mit frischen Früchten sind die Waffeln ein Gedicht!

Was ich sehr lecker fand, war die Variante mit Skyr statt Sahne oder Frischkäse auf der Waffel. Skyr habe ich vor einigen Monaten bei uns im Rewe entdeckt (von der Firma Arla und nee – das ist keine Werbung) und musste ihn gleich mal kaufen. Kennt ihr Skyr? Ich habe ihn auf meiner ersten Islandreise für mich entdeckt. In Island ist Skyr ein ganz landestypisches Gericht. Es is eine Art Joghurt/Quark – ganz wenig Fett dafür viele Proteine. In Island bekommt man kleine Becher in verschiedenen Geschmacksrichtungen in deren Deckel direkt ein aufklappbarer Löffel steckt. Und als ich zum zweiten Mal durch Island gereist bin, habe ich auch meinen Mann mit meiner Begeisterung angesteckt. Für das Land und für den Skyr.

Perfekt für ein Sonntagsfrühstück eignet sich das Rezept für Sonntagswaffeln. Einfach und mit frischen Früchten sind die Waffeln ein Gedicht!

Die Isländer haben ja generell so einiges auf der Speisekarte was ich so gar nicht probieren würde – fermentierter Hai oder Papageientaucher – nee, muss nicht sein. Aber der Skyr! Da freue ich mich total, dass es den jetzt auch hier gibt. Das weckt immer gleich ein wenig Urlaubsfeeling.

Und zu den Waffeln: ein Gedicht! Wer also ein wenig Sonntagsluxus mag, der bekommt jetzt gleich das Rezept!

Perfekt für ein Sonntagsfrühstück eignet sich das Rezept für Sonntagswaffeln. Einfach und mit frischen Früchten sind die Waffeln ein Gedicht!

Sonntagswaffeln deluxe mit homemade Crunchy

Perfekt für ein Sonntagsfrühstück eignet sich das Rezept für Sonntagswaffeln. Einfach und mit frischen Früchten sind die Waffeln ein Gedicht!

Für die Waffeln:

125 g weiche Butter

90 g Zucker

1 Prise Salz

3 Eier

250 g Mehl

250 g Milch

125 g Mineralwasser

etwas Vanille

So wird es gemacht:

Für die Waffeln die weiche Butter mit dem Zucker verrühren. Die Eier trennen und das Eiweiß sehr steif schlagen. Das Eigelb zu der Butter-Zuckermischung geben und gründlich unterrühren. Vanille und Salz hinzufügen. Tipp: Entweder ein Päckchen Vanillezucker (nicht Vanillin) nehmen oder beispielsweise einige Umdrehungen aus einer Vanillemühle hinzufügen.

Abwechselnd Milch und Mehl hinzufügen und vermischen. Zuletzt den Eischnee unterheben und kurz das Mineralwasser einrühren.

In einem Waffeleisen portionsweise goldbraun backen.

Als Beilage eignet sich Obst nach Wahl und Geheimtipp!!!:

Isländischer Skyr von Arla (Natur) – gibt es z. B. bei Rewe.

Für das Crunchy
200 g Haferflocken (ich hab die Kernigen von Kölln)
2 EL Weizenmehl
2 EL flüssiger Honig
1 EL Zucker
2 EL Sonnenblumenöl
ca. 40 ml-60 ml Wasser
Optional: etwas Zimt

So wird es gemacht:
Ofen auf 150° C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Alle Zutaten miteinander vermischen bis sich ein etwas zäher Klumpen bildet. Die Haferflocken sollten leicht aneinander kleben bleiben.
Masse zerbröseln und die Brösel auf dem Backblech verteilen.
Für ca. 30 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Abkühlen lassen.
Die Crunchys halten sich sehr gut in einer Metalldose an einem kühlen Ort.

Die frisch gebackenen Waffeln mit ein bis drei Eßlöffeln Skyr garnieren, mit kleingeschnittenem Obst nach Wahl dekorieren, ein paar Crunchys drüber verteilen und zuletzt mit Puderzucker bestäuben!

Was für ein Genuss!

Perfekt für ein Sonntagsfrühstück eignet sich das Rezept für Sonntagswaffeln. Einfach und mit frischen Früchten sind die Waffeln ein Gedicht!

Perfekt für ein Sonntagsfrühstück eignet sich das Rezept für Sonntagswaffeln. Einfach und mit frischen Früchten sind die Waffeln ein Gedicht!

Da sehne ich mir schon gleich den nächsten Sonntag herbei. Und wer weiß? Vielleicht gibt es dann mal wieder Pancakes. Nachdem ich das Pancakes-Buch geschrieben habe in dessen Entstehungszeit wir praktisch von Pancakes in allen Varianten gelebt haben, standen die schon lange nicht mehr auf der Speisekarte. Aber jetzt, wo ich so drüber nachdenke, fällt mir da eine schokoladige Variante ein, die mein Naschherz gleich höher schlagen lässt.

Was mögt ihr denn lieber? Pancakes oder Waffeln? Süß oder herzhaft?

Ich und die Kinder sind ja immer für die süße Variante, während mein Mann die herzhaften Rezepte besonders mag.

Ich sende euch ein Lächeln!

Christine

 Pin it!

Gerne könnt ihr das Bild zum Beitrag teilen.

Perfekt für ein Sonntagsfrühstück eignet sich das Rezept für Sonntagswaffeln. Einfach und mit frischen Früchten sind die Waffeln ein Gedicht!

Perfekt für ein Sonntagsfrühstück eignet sich das Rezept für Sonntagswaffeln. Einfach und mit frischen Früchten sind die Waffeln ein Gedicht!

Extraschokoladige Hasenkekse als Namenskärtchen

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

Ab auf die Ostertafel

Eigentlich hatten wir unsere Tischdekoration für Ostern ja schon fertig. Ihr erinnert euch sicherlich an die ruckzuck gebastelten Hasen aus Filtertüten, die ich euch in der vergangenen Woche gezeigt habe?

Aber was soll ich sagen: wie das mit den Hasen so ist – die vermehren sich einfach so verdammt schnell. Und so ist es auch in dieser Woche in unserem Hause geschehen. Kaum hatten die Kinder mich angebettelt, doch noch ein paar Kekse für Ostern zu backen, hoppelten quasi auch schon zwei Backbleche voll mit extraschokoladigen Osterhasen durchs Haus und meinem kleinen Backhelfer fast direkt vom Blech in den Mund hinein.

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

Ehrlich! Geplant waren diese Hasen sicherlich nicht. Doch nun, wo sie so süß vor mir auf dem Backblech lagen, begann meine Fantasie aus den Hasen gleich Namenskärtchen zu gestalten. Die Idee, Hasenkekse als Platzhalter für die Ostertafel zu nutzen, hatte ich ja schon einmal vor einigen Jahren verbloggt. Damals (2014!)  gab es Kirschcookies, die ich mit Fondant verziert und mit einem Lebensmittelstift beschriftet hatte.

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog! Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

Da ich Fondant aber so gar nicht mag und mich mit dem zuckerigen Zeug geschmacklich einfach nicht anfreunden kann, sind die Hasen dieses Mal ganz in Natur geblieben.

Stattdessen habe ich die Hasenkekse einfach mit Zuckerschrift verziert. Dafür habe ich eine Tube mit Zuckerschrift von Dr. Oetker verwendet, mit der ich persönlich sehr gut zurecht komme und die ich immer wieder gerne für solche kleinen Spielereien nutze. (Und das ist kein gesponserter Beitrag, aber gute Produkte empfehle ich immer gerne weiter).

Ein wenig Zuckerdeko als Augen und Nase dran um die Hasen etwas aufzupeppen (und die Kinder zu beschäftigen, die natürlich nicht nur beim Backen sondern auch beim Dekorieren immer ganz engagiert bei der Sache sind) und fertig sind die Hasenkekse / Platzhalter.

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

Den Hasenkeks-Ausstecher liebe ich einfach. Auch Zitrushasen gab es schon mal als Variante. Wenn ihr also mit Schokolade nicht so ganz viel anfangen könnt (solche Menschen soll es ja tatsächlich geben), dann findet ihr auch eine zitrusfrische Variante auf dem Blog!

Das Rezept für die schokoladigen Hasenkekse findet ihr übrigens auch in dem Beitrag. Lasst einfach den Zitronenschalenabrieb weg und ersetzt stattdessen 20 g Mehl durch Backkakao. Wir haben zudem noch mit einem halben Teelöffel Zimt verfeinert. Den Schokoladengrad bestimmt ihr selbst indem ihr etwas mehr oder weniger Mehl durch den Backkakao ersetzt. Auch Vanille ist als Aromaspender sehr gut geeignet. Da nutze ich eigentlich immer meine kleine Vanillemühle (auch wieder von Dr. Oetker!) zum Dosieren.

Schnelle Osterverpackung für die Hasenbande

Als die Hasenkekse fertig waren, hatte ich dann die Idee sie nicht einfach auf dem Platz abzulegen, sondern noch eine kleine Verpackung für jeden Gast zu gestalten. In meiner Bastelecke hatte ich noch einige Blanko Pizzaschachteln, die ich mit Stempeln ein wenig österlich (oder osterlich?) gestaltet habe. Ein wenig Seidenpapier rein und fertig sind unsere Hasenkeks-Verpackungen.

Die verrückten Hühner sind von Stampin Up und ich liebe diese Stempel einfach. Zusammen mit meinem Backfräulein habe ich die Hühner coloriert. Dann noch eine Feder an den Hühnerpopo geklebt und schon bringt die Hasenkeks-Verpackung Farbe auf die Ostertafel!

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

Ehrlich: ich weiß gar nicht ob ich es fertig bringe meinen kleinen Hasen zu vernaschen. Ich finde er sieht mich so lieb an. Mein Backfräulein hat auch schon Zweifel angemeldet ob sie den Hasentod verantworten kann. Diese Bedenken kennt mein Backhelfer nicht: mit seinen vier Jahren sieht er einfach nur einen leckeren Keks, der gegessen werden will. Und ich bin fast sicher, dass in der Dose mit den übrigen Hasen auch schon mehr drin waren!

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

So, und nun wünsche ich euch frohe Osterfeiertage. Verratet ihr mir, was bei euch an Ostern nicht auf dem Ostertisch fehlen darf?

Ich sende euch ein Lächeln!

Christine

Dir gefallen die Hasenkekse? Ich freue mich, wenn du meine Idee teilst!

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

Diese Hasenkekse sind nicht nur schokoladig und versammt niedlich, sie sind auch perfekt dafür geeignet als Namenskärtchen an der Ostertafel genutzt zu werden. Das Rezept gibt es auf dem Blog!

Waffelparty – Perfekt für Kinderpartys!

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Endlich wieder Waffeln!

Vor einigen Tagen habe ich wieder das Waffeleisen ausgepackt. Nach zahlreichen herzhaften Varianten die ich euch auf dem Blog schon verraten habe, muss ich nun doch auch ein süßes und dazu noch supereinfaches Rezept posten.

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Die Kinder hatten Besuch und das Haus war erfüllt von spielenden, bastelnden und tobenden Kindern. Draußen war es nass, so richtig matschig-grau-regnerisch. Tatsächlich habe ich im Moment das Gefühl, dass ich an extremem Sonnenmangel leide. Ich sehne mich so danach, mit den Kindern wieder vor die Tür zu können, ohne dass wir uns danach am Besten vor Betreten des Hauses mit dem Gartenschlauch den Schlamm abspritzen müssten.

Das Schöne an so einem Grau-in-Grau-Wetter ist allerdings der Gemütlichkeitsfaktor. Kerzen an, Tee gekocht und wenn es ganz gut läuft noch ein Buch und eine Wolldecke. Die beiden Letztgenannten werden in der Realität aber in der Regel durch einen Wäschekorb und ein Bügelbrett ersetzt. Aber man wird ja noch träumen dürfen!

Warum nicht gleich eine Waffelparty?

Doch zurück zu dem Haus voller Kinder: denn eines ist klar – früher oder später bekommt die Meute immer Hunger. Und dann muss was auf den Tisch. Meinen Kindern hatte ich im Vorfeld versprochen, dass wir frische Waffeln für die kleinen Gäste backen. Kreativ wie das Backfräulein nun einmal ist, stand dann auf einmal fest, dass wir eine Waffelparty machen. So standen dann nicht nur Waffeln auf dem Tisch, sondern in verschiedenen Schälchen unterschiedlichste Zucker- und Schokoladendekore. An Streuperlen etc. mangelt es in unserem Haus ja nie. Puderzucker und Nussnougatcreme dazu: und dann entstanden die wunderschönsten Waffeln! Die Kinder gestalteten sich einzigartige, bunte, schokoladige, pudergezuckerte Waffeln. Manchmal doppelt als Sandwich, manchmal als Waffellollie mit Stiel.

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Ich bin kaum nachgekommen mit Backen! Ich verrate euch jetzt nicht, wie danach der Boden ausgesehen hat. Ich glaube mit zwei Meter Radius um den Esstisch gab es keinen Zentimeter auf dem nicht irgendwo ein Zuckerperlchen oder eine Schokoflocke gelegen hat. Aber was soll es? Mit den Worten meines Backfräuleins: „Wir haben doch einen Staubsauger!“ Womit sie natürlich meint: „Mama, du hast doch einen Staubsauger!“ Der kleine Backhelfer wusste vom Thema „Wie kommen gefühlte 1000 Zuckerperlen auf den Boden“ dann auch geschickt abzulenken: „Mama, du machst die besten Waffeln, die schmecken meinem Bauch so gut.“ Dann prüfender Blick zu mir: „Und du hast den weichesten Bauch der Welt, Mama!“ Yeah! Wenn das nicht mal die Komplimente sind, die man hören möchte. Naja, in der nächsten Yogastunde habe ich mich bei den Bauchmuskelübungen dann gleich mal ein wenig mehr angestrengt.

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Demnächst müssen wir die Waffelparty mit frischen Früchten, süßer Sahne oder Kirschkompott noch erweitern (und ich mein Bauchmuskeltraining vielleicht auch). Ach, was geistern mir gerade Ideen durch den Kopf! Liebt ihr Waffeln auch so sehr? Ich mag es, so spontan sein zu können. In der Regel hat man immer alles im Haus, was man für eine Portion Waffeln braucht und kann so herrlich einfach Varianten aus einem Grundrezept zaubern. Und genau das gibt es jetzt für euch: das Rezept für diese wunderbaren Waffeln.

Waffeln für die Waffelparty

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

reicht für 8-10 Herzwaffeln (so genau bin ich mit dem Zählen nicht nachgekommen)

Du brauchst:

3 Eier

100 g Zucker

2 Päckchen Vanillezucker (darauf achten: nicht Vanillinzucker)

125 g weiche Butter

1 TL Backpulver

250 g Mehl

250 ml Milch

optional: etwas Rumaroma

So wird es gemacht:

Butter und Zucker schaumig rühren und nach und nach die Eier unterrühren (Gut ist, wenn alle Zutaten Zimmertemperatur haben).

Mehl und Backpulver miteinander vermischen und im Wechsel mit der Milch unterrühren.

Im Waffeleisen portionsweise knusprig backen und nach Herzenslust mit Beilagen verfeinern.

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.

Etwas Kakao in den Teig, oder einen Schuss Rum oder Amaretto (für die Elternvariante) – vielleicht noch einen Schluck Rum in die Kehle der Waffelbäckerin extra wenn der kinderreiche Tag rum ist.

Im Grunde genommen ist so eine Waffelparty doch auch genial für einen Kindergeburtstag oder eine spontane Party mit ein paar Freundinnen.

Ich sende euch ein Lächeln!

Christine

Einfaches Rezept für superleckere Waffeln! Für Kindergeburtstage, Faschingspartys oder einfach als leckeres Dessert.