Schlagwort: Blog

Cookie-Event – Die Zusammenfassung

Banner Cookie Event

Mädels, was musstet ihr warten! Ihr habt es wahrscheinlich auf unserem Blog gesehen: so ruhig war es bei uns noch nie. Die letzten Wochen waren turbulent und ich habe es kaum an den PC geschafft. Deshalb erst einmal eine große Entschuldigung, dass ihr so lange warten musstet.

Man macht sich ja vorab als Teilnehmer so manchen Gedanken zu seinem Beitrag, gestaltet diesen liebevoll und dann möchte man ja auch wissen, wie es weitergeht.

Nun gilt es: alle Teilnehmerinnen haben nun bis zum 27. Mai Zeit um abzustimmen. Und das geht so: jeder Beitrag hat eine Nummer. Ihr nennt uns eure Nummer, dann die drei Nummern eurer Favoriten (euch selbst könnt ihr natürlich nicht wählen) und dann werden die Gewinner ermittelt. Nur wer abstimmt, kann auch gewertet werden.

Und hier sind (in der Reihenfolge der Kommentare) unsere Cookie-Beiträge:

1. Sabrina von Sabrinas Platz: Sabrina hat für euch würzige Apfel-Cashew-Cookies zubereitet.

cookie_Sabrina

2. Becky von Cooking around the world: Beckys Beitrag ist ein ganz schokoladiger – es gibt Chocolate Chip Cookies und das gleich in vier Varianten.

cookiesBecky

3: Ilse von Ilse blogt: Ilse hat Apfel-Haselnuss-Schoko-Cookies für unser Cookie-Event gezaubert.

cookiesIlse

4. Martina von Hey iss mich: Martina hat ihre Cookies als Cake-Pops getarnt. Bei ihr gibt es Schoko-HImbeer-Cookies im Cake-Pop-Look.

cookiesMartina

5. Maren von MaLus Köstlichkeiten: Marens Beitrag sind Choco-Peanut-Cookies die sie als Ostereier geformt hat.

cookieMaren

6. Ina von Ina isst: Der nächste Beitrag zeigt, dass Cookies auch in herzhafter Variante verführen können. Es gibt Parmesan-Cookies mit Sesam und Leinsamen bei Ina.

cookiesIna

7. Tina von Lecker und Co: Häschen-Cookies haben wir für euch auch im Angebot. Mit Schokolade und Karotte hat Tina ihre Cookie-Variante verfeinert.

cookiesTina

8. Lisa von Das Essperiment: Ohne Zuckerzusatz kommt der nächste Beitrag aus. Lisa hat für euch Apple-Pie-Cookies.

cookiesLisa

9. Elli von Nachtbacken: Weiße Schokocookie-Sandwichs gibt es bei der Nachtbäckerin Elli zum Vernaschen.

cookieElli

10. Ilona vom Süßblog: Walnuss-Weiße Schoko-Cookies hat Ilona für euch in ihrer Küche erfunden.

cookiesIlona

11. Hanna alias Fräulein Selbstgemacht: Himbeercookies mit Cashews findet ihr beim Fräulein Selbstgemacht.

cookiesHanna

12. Alexandra alias SchokoladenFee: Noch eine herzhafte Variante schenkt uns Alexandra. Bei ihr gibt es Ziegenkäse-Sesam-Cookies.

cookiesAlexandra

13. Rea von Milchkaffee: Zum Schluss noch ein süßer Beitrag von Rea. Sie hat für euch Schoko-Kokos-Cookies.

cookiesRea

14. Sarah von Hefte raus Backen: Sarah hat Himbeer-Milchreis-Cookies mit Schokolade für euch.

cookiesSarah

Na, was sagt ihr? Sind das nicht unglaublich tolle Cookie-Rezepte geworden? Ich bin hin und weg und habe das ein oder andere Rezept schon zum Nachbacken abgespeichert. Und ehrlich gesagt bin ich gerade ziemlich froh, dass ich mich nicht entscheiden muss. Das dürft ihr nun tun.

Ich bin gespannt auf das Ergebnis des Votings.

Doch vorab möchte ich euch noch einmal vielen Dank sagen. Zu sehen, dass die Idee des Events durch euch aufgegriffen wurde und so vielfältig umgesetzt wurde, hat  mich sehr gefreut. Und danke auch für eure Geduld bis die Zusammenfassung nun endlich stand.

Süße Grüße

Christine

{Saarlands Beste und Feenküsschen} Eine Nominierung die mich von ganzem Herzen freut

gugl

Ihr lieben Naschkatzen… was ist der Ofen so kalt im Moment. Aber ich komme einfach nicht zum Backen bzw. zum Verbloggen des Gebackenen. Es geht rund in meinem Alltag. Zwei kleine Kinder, davon der Bastelbub, der mit seinen 1 1/2 Jahren rasante Ideen hat und den ich keine Minute aus den Augen lassen kann. Das Backfräulein, das momentan auch viele Bastelideen mit mir umsetzen möchte und die Momente sehr genießt, wenn der Bastelbub schläft und sie die Mama mal wieder alleine hat „Endlich Mädchenzeit!“. Und der Haushalt will ja auch noch erledigt werden.

gugl

Doch ich gelobe Besserung und habe auch schon eine kleine Guglkreation für euch in Angriff genommen, damit der Blog nicht verhungert.

gugl

gugl

Vorab jedoch möchte ich euch um einen Gefallen bitten. Ich bin in diesem Monat für „Saarlands Beste“ nominiert. Diese Reihe der SZ schlägt immer drei Personen vor, die sich sehr engagieren und zum ersten Mal in der Geschichte der Reihe kommt es nun bis Mittwoch zu einer Stichwahl zwischen mir und einer weiteren Kandidatin.

Seit zehn Jahren leite ich nun in Nalbach in meiner Freizeit die Lese- und Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche und viele viele Aktionen sind in diesen Jahren entstanden. Eine der mir wichtigsten: Bücher helfen! Denn mit diesem Projekt sammeln wir immer wieder Geld für soziale Projekte im Saarland, u.a. für den Kinder-Hospizdienst Saar.

Nun bin ich also nominiert und es wird richtig spannend. Wollt ihr mir eure Stimme schenken? Es würde mich mehr wie freuen!

Hier geht es zur Abstimmung: Saarlands Beste. Ihr könnt übrigens online mehrfach abstimmen, einfach die Seite neu laden und nach einer Weile ist das Voting wieder frei geschaltet.

christine Sinnwell-Backes

Und hier kommen nun wie versprochen auch ein paar Gugl für euch.

Feenküsschen oder Prinzessinenglück haben wir sie getauft.

       gugl

Prinzessinnenglück oder Feenküsschen

Für kleine Prinzessinnen und Feenmädchen

Für 18 kleine Glücksküsschen

 gugl

Zutaten:

Mehl und Butter für die Form

45 g Mandeln

45 g Mehl

1 Ei

1 -2 EL Kokossirup

45 g Butter

5 g Kokosraspeln

10 ml Sahne

Für die Verzierung:

Himbeerglasur oder rosafarbene Candymelts

Etwas rosafarbener Fondant

Rosa Streudeko, Nonpareilles

Kokosstreusel

 gugl

So geht es:

Heizt den Ofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vor. Fettet und mehlt die Guglform ein.

Schlagt die Butter schaumig und fügt dann das Ei und den Zucker hinzu und rührt diese gut unter.

Nun gebt ihr Sahne und Kokossirup hinzu und vermischt alles gut mit dem Handrührgerät.

Als nächstes werden Mehl, Mandeln und Kokosraspeln vermischt und unter den Teig gehoben.

Füllt den Teig mit Hilfe eines Spritzbeutels in die Guglform. 14 Minuten backen und kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Vollständig auskühlen lassen auf einem Kuchengitter.

Nun die Himbeerglasur schmelzen und die Gugl nacheinander hineintauchen und mit Streudeko und Kokosraspeln verzieren. Aus Fondant kleine Kronen formen und damit die Gugl krönen.

Fertig sind kleine rosa Gugl, die sicherlich jedes Prinzessinen- und Feenherz höher schlagen lassen.

 gugl

Die süßesten Grüße

Christine

{Vier gewinnt} Herzhafte Cookies mit Serranoschinken

CookiesHerzhafte Cookies für das Cookie-Event

Was bin ich froh, dass wir das Cookie-Event verlängert haben. Der März war so vollgepackt mit Aktionen, Terminen und Veranstaltungen, dass das Event doch einfach so nebenher an mir vorbei gerauscht ist.

Dabei wollte ich doch selbst auch die ein oder andere Vier-gewinnt-Idee einbringen. Doch bis zum 19.04. könnt ihr jetzt noch dabei sein und ich bin es nun auch (natürlich außer Konkurenz). Ich muss gestehen, dass es mir total viel Freude gemacht hat, ein Grundrezept zu verändern und auch zu sehen, was ihr alles aus den Rezepten schon gezaubert habt. Ich war am Staunen, was da für tolle Ideen bei uns eingegangen sind.

2-DSC_6275

Mein Mann ist zu meinem Unglück ja kein großer Süßesser (und das bei einer Frau die sooo gern Kuchen backt), aber mit diesen Cookies habe ich ihn dann in totale Begeisterung versetzen können. Denn die Cookies sind herzhaft und das entspricht seinem Knabbergeschmack dann doch eher. Herzhafte Cookies gehen immer, habe ich nun gelernt.

Und ich kann euch sagen, dass bereits beim Backen ein so leckerer Geruch durch das Haus geweht ist, dass wir die Cookies kaum auskühlen gelassen haben um sie direkt zu probieren.

Cookies

Cookies

Einzig das Backfräulein war sehr enttäuscht und ich musste versprechen, dass die nächsten Cookies wieder süß werden. „Mama, Cookies sollen nicht nach Käse schmecken, die sollen schokoladig sein. Dann freuen sich die Kinder.“ Nach dieser Belehrung weiß ich nun, wo die letzten Schokoladennikoläuse  hin gehen jetzt wo die Schoko-Osterhasen schon ins Haus kommen: in den Cookieteig.

Doch wenn ihr euch für eine nichtsüße Cookievariante begeistern lassen wollt, dann habe ich hier das Rezept für euch:

Herzhafte Cookies mit Käse und mit Serranoschinken

Cookies

Für ca. 16 Cookies braucht ihr:

140 g Gruyère

130 g Butter

210 g Mehl

140 g Quark

1 Prise Meersalz

1-2 TL Sesamkörner

1 Prise gemahlener Kümmel

30 g fein geschnittener Serranoschinken

Cookies

Für den Dipp:

200 g Schmand

1 EL Sesamkörner

40 g Serranoschinken

Salz oder mediterrane Kräuter (z.B. Alnatura)

Cookies

So geht es:

Schlagt die Butter schön cremig auf. Gebt den Käse, die Gewürze und den Quark hinzu und rührt alles noch einmal gut mit dem Handmixer durch.

Nun hebt ihr das Mehl unter. Zum Schluss fügt ihr den kleingeschnittenen Schinken hinzu.

Aus der Teigmasse formt ihr nun ca. 16 kleine Teigkugeln und legt sie mit etwas Abstand auf ein bis zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche. Drückt die Kugeln etwas flach.

Backt sie für ca. 15 Minuten im auf 180° C vorgeheizten Backofen.

Abkühlen lassen.

Für den Dipp:

Verrührt alle Zutaten für den Dipp miteinander, schmeckt ihn mit den Gewürzen ab und gebt auf jeden Cookie einen Klecks Dipp. Besonders schön gelingt das mit einer Tülle, ihr könnt aber auch einfach mit dem Eßlöffeln auf jeden Cookie einen Klecks setzen.

Tipps: Den Schinken kann man vorher auch anrösten und abkühlen lassen. Das verstärkt den Geschmack.

Ein klein wenig Schinken kann man aufheben und zum Schluss auf den Dipp dekorieren.

Süße Grüße und vielleicht hat ja der ein oder andere von euch nun noch Lust bekommen, bei unserem Cookie-Event dabei zu sein! Wir würde uns sehr freuen!

Christine

Merken

{Kekskrümel und Kuchenduft} Ein Himbeerbuttercremetörtchen für die Backschwestern und LeseZeichen für den Kinder-Hospizdienst

himbeertorte

Ich liebe es Törtchen zu backen. Oder noch ausladender formuliert: ich liebe es zu backen. Ob Törtchen, Torte, Donuts, Muffins, Cupcakes, Kekse… das Kneten von Teig ist mein Alltagsyoga. Es entspannt mich total wenn ich Zutaten bereitstelle und abwiege, wenn ich Formen einfette und die fertigen Werke dekoriere. Ich liebe es Backhefte zu durchblättern und mir eigene Rezepte auszudenken. Auf anderen Blogs Rezepte und Bilder zu bewundern lässt mein Herz regelmäßig schneller schlagen.

Der ein oder andere von euch hat den vergangenen Wochen wahrscheinlich gemerkt, dass auf dem Blog nicht viel los war mit Alltagsyoga. Der März war backtechnisch gesehen sehr abstinent. Das hat nichts mit der Fastenzeit zu tun sondern vielmehr mit einem ausgefüllten Terminkalender.

himbeertorte

himbeertorte

Bücher, Bücher und noch mehr Bücher füllten den März aus. Denn seit Jahren veranstalte ich mit und für die Lese- und Schreibwerkstatt riesige Bücherflohmärkte. Vor einigen Jahren habe ich die Aktion „Bücher helfen!“ ins Leben gerufen. Der Sinn dahinter: Menschen spenden uns Bücher und wir verkaufen sie für einen sozialen Zweck weiter. Mit einem Teil des Erlöses bauen wir die Kinder- und Jugendbücherei weiter aus in der Kinder kostenlos Bücher leihen können, wir veranstalten Autorenlesungen, Lesenächte und vieles mehr. Und ein Teil wird eben immer gespendet. Wohin das Geld geht, entscheiden die Kinder und Jugendlichen der Gruppe.

In den Wochen vor dem Bücherflohmarkt steht mein Telefon dann nicht mehr still. Von überall rufen Menschen an, die Bücher spenden wollen und tausend Sachen müssen organisiert werden. Wer backt Kuchen, wer übernimmt Standdienste? Presseartikel werden geschrieben, Werbung muss gemacht werden und und und.

Da bleibt der heimische Backofen still, denn das Backfräulein und der kleine Backhelfer (ja, so langsam will er nun überall mitmischen) sollen ja auf keinen Fall zu kurz kommen.

In diesem Jahr gab es dann noch eine ganz besondere Premiere auf dem Bücherflohmarkt. Kurz vor knapp entstand in meinem Kopf dann nämlich noch die Aktion „Ein LeseZeichen setzen – Lesen mit Herz“. Mehr darüber habe ich hier schon geschrieben.

Und diese Lesezeichenaktion war wirklich unglaublich. Ich kann immer noch nicht fassen, wie viele tolle Bastlerinnen aus ganz Deutschland Lesezeichen für den Kinder-Hospizdienst Saar gebastelt haben. Wir haben bisher schon über 500 € durch die Lesezeichen eingenommen und haben die Spendensumme auf 1000 € aufgestockt.

Wer noch gerne Lesezeichen basteln möchte: gerne, gerne, gerne! Denn wir haben nun auch Buchhandlungen und Büchereien, die die Lesezeichen für den Kinder-Hospizdienst verkaufen wollen.

Im SR kam dann sogar ein Bericht über uns: Ein LeseZeichen setzen. Da könnt ihr mich dann tatsächlich mal „in Echt“ sehen und vielleicht entdeckt die ein oder andere Bastlerin sogar eines ihrer Lesezeichen!

Doch so ganz ohne Backen ging es dann doch nicht und so habe ich für meine Kolumne bei den Backschwestern dieses Himbeerbuttercreme-Törtchen gezaubert. Und es ist so lecker, wie es aussieht! Das Backfräulein hat das Törtchen gleich in „Mädchentörtchen“ umgetauft. Essen durften dann aber auch Papa und Bruder. Für die Kolumne zu backen, macht mich immer ganz besonders glücklich weil ich es einfach nur herrlich finde, neue Rezepte zu erfinden, Produkte zu testen und euch zu zeigen, was man mit den Backschwester-Produkten so alles backen kann. Für die nächsten Monate habe ich schon ein paar feine Ideen. Das Rezept findet ihr bei den Backschwestern. Lediglich ein paar Fotos habe ich für euch im Gepäck.

himbeertorte

himbeertorte

himbeertorte

Der April bringt dann hoffentlich auch wieder mehr Backeinsätze mit sich und mir etwas mehr Entspannung. Nach den vielen Bücherkisten schleppen musste ich Anfang der Woche nämlich erst einmal zum Arzt weil ich mir eine fiese Blockade eingefangen habe. Aber das war es wert.

Und so ganz zum Schluss erinnere ich euch noch an unser Cookie-Event: das haben wir verlängert bis Mitte April und würden und wahnsinnig freuen, wenn der ein oder andere von euch die Gelegenheit ergreift und mit uns „Vier gewinnt“ spielt.

Banner Cookie Event

Die süßesten Grüße

Christine

{Ein LeseZeichen setzen – Lesen mit Herz} – Was gerade mein Herz bewegt

DSC_6126

Ich hatte Anfang der Woche eine Idee, sehr spontan – aber sie war mir wichtig. Der ein oder andere von euch hat vielleicht schon auf fb gelesen, um was es dabei geht. Für die anderen folgt hier erst einmal die Erklärung. Und dann erzähle ich euch ein wenig mehr über die Aktion Ein LeseZeichen setzen – Lesen mit Herz. Also auf jeden Fall bis zum Ende lesen 😉

Mit einem Brief von mir, den Nadine von pünktchenstempel für mich in zwei Stampin´Up-Foren im Internet geteilt hat, fing alles an:

Mit gebastelten Lesezeichen den Kinder-Hospizdienst unterstützen

Bastler gesucht für die Aktion „Bücher helfen“

Liebe Bastelfeen,
mein Name ist Christine Sinnwell-Backes und seit vielen Jahren leite ich in meiner Freizeit die Lese- und Schreibwerkstatt in Nalbach. In den Gruppenstunden geht es mir darum Kinder und Jugendliche für die Welt der Bücher und Literatur zu begeistern.
Und seit vielen Jahren veranstalten wir große Bücherflohmärkte aus deren Erlös wir unsere Kinder- Und Jugendbücherei immer weiter ausbauen und mit dem Projekt „Bücher helfen!“ auch jedes Mal soziale Projekte wie z.B. den Kinder-Hospizdienst Saar oder auch die Elterninitiative krebskranker Kinder unterstützen.
Wem wir einen Teil des Erlöses spenden, entscheiden jedes Mal die Kinder der Gruppe. Nun kam mir heute spontan der Gedanke, dass wir in diesem Jahr speziell für den Kinder-Hospizdienst auch zusätzlich Lesezeichen verkaufen könnten.
Doch so schnell bekomme ich so viele Lesezeichen nicht mehr gebastelt, denn der Bücherflohmarkt ist bereits am 22.03. Und hier kommt ihr ins Spiel:
Ich selbst bin noch relativ neu im Stampin´up-Universum, verfolge aber mit absoluter Begeisterung, mit wie viel kreativer Energie gebloggt, gestempelt, gestanzt wird. Und da dachte ich mir, dass vielleicht der ein oder andere von euch Zeit und Lust hat, ein paar Lesezeichen für das Projekt zu basteln und ins Saarland zu schicken?
Porto kann ich keines ersetzen, alles was ich euch anbieten kann, ist die Chance eine wirklich wertvolle und wichtige Sache zu unterstützen und euch zu garantieren, dass jeder Cent aus dem Lesezeichenverkauf dort ankommt wo er gebraucht wird.
Und auf meinen Blogs www.littleredtemptations.com und www.lesenische.wordpress.com werde ich über die Aktion berichten und jeden verlinken und auflisten, der uns unterstützt.
Wer also kreativ werden und Gutes dabei tun möchte, schreibt mir einfach eine Mail an christine_sinnwell@web.de und ich sage euch meine Adresse.

Es würde mich freuen, wenn ich das ein oder andere Bastelherz für die Aktion gewinnen könnte!

Liebe Grüße

Christine

Im Lauf dieser Woche habe ich Mails von Frauen aus ganz Deutschland bekommen. Frauen, die diese Idee begeistert aufgreifen, sich hinsetzen und ein paar Lesezeichen basteln. Frauen, die die Idee auf ihren Blogs, fb-Accounts oder in ihren Teams und Freundeskreisen weiter tragen…

Das Saarland hat in einer Imagekampagne einmal den Spruch gewählt: „Großes entsteht immer im Kleinen“ und genau so empfinde ich gerade das, was hier passiert.

Nächste Woche haben wir unseren Bücherflohmarkt und mehrere Hunderte Bücherfreunde kommen an diesem Tag. Viele werden die Aktion

„Ein LeseZeichen setzen – Lesen mit Herz“ (so habe ich sie mittlerweile genannt) gerne unterstützen und damit auch den Kinder-Hospizdienst Saar.

Warum gerade der Kinder-Hospizdienst? Mir geht der Gedanke unheimlich nahe, dass man sein Kind verlieren kann. Einen schwereren Schicksalsschlag können Eltern nicht bekommen. Die Schicksale, die der Kinder-Hospizdienst Tag für Tag mitträgt sind sehr schwere und unsagbar Traurige denn am Ende steht immer der Tod des Kindes.

Die Menschen, die der Kinder-Hospizdienst unterstützt erleben und leben in einer Ausnahmesituation. Sie haben ein Kind, das unsagbar schwer krank ist und dem ein oft langer Leidensweg bevor steht. Was muss das für die Eltern bedeuten? Ihr Kind beim Sterben zu begleiten. Es zu pflegen, ihm das verbleibende Leben so gut und so lebenswert wie möglich zu machen. Das eigene Leben und eigene Bedürfnisse komplett zurück zustellen. Das Motto des Kinder-Hospizdienst Saar ist: „Es gibt noch viel zu leben“.

Und die Zeit, die den Kindern bleibt, die Zeit die den Familien bleibt, die unterstützt und trägt der Kinder-Hospizdienst Saar mit. Ich bin nicht betroffen, aber es macht mich betroffen, dass es ein solches Leid und solche Schicksale gibt. Und genau deshalb ist es der Kinder-Hospizdienst, den ich mit der Aktion unterstützen möchte.

Deshalb möchte ich all den Bastlerinnen, die die Aktion „Ein LeseZeichen setzen – Lesen mit Herz“ unterstützen von ganzem Herzen Danke sagen. Danke für die Lesezeichen und für eure Zeit, die ihr in diese Aktion investiert habt.

Aber viel mehr noch: Danke für die Geste, die all diesen Menschen auch zeigt, dass ihr an sie denkt, dass ihre Schicksale euch berühren und dass ihr sie auf ihrem schweren Weg unterstützt.

In Gedanken überlege ich, wie die Aktion auch nach dem Bücherflohmarkt weiter gehen kann. Was wäre, wenn man die Lesezeichen auch in Buchhandlungen, in Büchereien etc. verkaufen könnte? Was wäre, wenn Schulen, Kindergärten oder eben wir Bastler weiter basteln und weitere „LeseZeichen“ setzen?

In meinem Kopf wirbeln die Ideen ganz wild und in meinem Herzen spüre ich: das gerade ist erst der Anfang.

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende und werde euch auf dem Laufenden halten über die Aktion!

Tausend Grüße

Christine