Schlagwort: Deko

Glitzer und Glanz auf den Cupcakes – so sieht es aus, wenn die beste Küchenhelferin der Welt freie Hand beim Dekorieren hat

glitzer4

ChristinebloggtGlitzer, Glitzer und nochmal Glitzer – so sah unser Küchentisch aus, nachdem die wundervollste aller Küchenhelferinnen mir beim Dekorieren geholfen hat. Ach was, geholfen hat. Ich durfte ja gar nix dekorieren. Nur die Creme drauf spritzen. Ab dann waren die Cupcakes einzig und allein Angelegenheit von der Küchenhelferin E., die eifrig Anweisungen gab, welche Perlchen und welchen Zucker ich bereitzustellen hatte.

glitzer5

Und seid mal ehrlich, für ihre 3 Jahre hat sie das schon ganz schön schick gemacht!

Was sie hier so eingeglitzert hat, sind Cupcakes mit einer leckeren Kirschcreme. Und dass es dieses Mal so glitzerig wurde, lag nicht nur in der Auswahl meiner Tochter sondern auch an einem schönen Event, an dem wir mit diesen Cupcakes teilnehmen. Auf dem Blog von olles Himmelsglitzerdings findet passend zum Namen ein Glitzerevent statt.

olleshimmelsglitzerdings

Kirschcreme-Cupcakes

Und zu meinem Geburtstag war dann eine wunderbare Gelegenheit um etwas Glitzerndes zu backen. Was ihr für die Kirschcreme-Cupcakes braucht:

Zutaten (für 12 Muffins)
2 Eier
150 g Zucker
1 Pck. Vanille-Zucker
100 ml Pflanzenöl
100 g Naturjogurt
175 g Mehl
1 TL Backpulver

glitzer3

glitzer1

glitzer

Für das Frosting
100 g Kirschen
60 g weiche Butter
60 g Doppelrahmfrischkäse
250 g gesiebter Puderzucker

1-2 EL Kirschsaft

nach Lust und Laune: Perlchen, Glitzerzucker…

Das Rezept habe ich mit Himbeeren statt Kirschen und ohne Glitzer auf einem meiner Lieblingsblogs entdeckt, nämlich bei Daniela bzw. ullatrulla backt und bastelt. Ihre Cupcakes haben so verführerisch ausgesehen, dass ich sie schon längst einmal nachmachen wollte und für den Sweet Table zu meinem Geburtstag habe ich das Vorhaben dann auch in die Tat umgesetzt. Ihr Frosting ist auch um einiges schöner aufgespritzt als das meine. Aber meine Küchenhelferin hatte einfach nicht die Geduld zu warten, bis die Creme komplett abgekühlt war, zu groß war der Schaffensdrang.

sweet tableUnd so macht ihr die Cupcakes:

Vermischt die Eier, den Zucker, Vanillezucker und das Pflanzenöl gut miteinander. Dann gebt ihr den Joghurt dazu. Mehl und Backpulver vermischt ihr und hebt es dann unter den Teig. Gebt die Masse in zwölf Muffinförmchen und backt sie bei 180° C Umluft ca. 20-25 Minuten.

In dieser Zeit könnt ihr das Frosting herstellen. Butter und Frischkäse verrührt ihr ordentlich miteinander und gebt dann nach und nach den Puderzucker hinzu. Im Originalrezept sind es etwa 100 g mehr. Ich habe mich für die etwas weniger süße Variante entschieden (ist dann immer noch ordentlich süß). Die Kirschen (aus dem Glas) habe ich püriert und das Muss zusammen mit 1 EL Kirschsaft zu dem Topping gegeben. Wer das Topping besonders fest mag, nimmt mehr Puderzucker und weniger Kirschen.

Nach dem Abkühlen der Muffins spritzt ihr das Topping auf und dekoriert nach Herzenslust. Garniert mit frischen Früchten machen sich die Cupcakes optisch auch ganz wunderbar.

glitzer2

Dreamteam: Erdbeermarmelade mit frischer Minze

ChristinebloggtIch bin ja ganz verliebt in das neueste Buch in meinem Back- und Kochbuchregal: Die Einkochbibel von Ulrich Jakob Zeni. Und weil ich dieses wunderbare Werk so toll finde, musste ich einen Tag nach Erhalt auch direkt schon etwas ausprobieren.

Mir als bekennendem Erdbeerfan wird ja das Herz schwer, dass die Saison der roten Früchtchen sich nun schon wieder dem Ende entgegen neigt. Aber heute beim Einkaufen habe ich noch einmal herrlich-rote und supersaftige Erdbeeren gefunden und ganz schnell in den Einkaufswagen gepackt.

Zuhause angekommen habe ich dann direkt die zweite Marmeladenproduktion meines Lebens gestartet, nachdem ich vor einigen Tagen meine Premiere mit dieser Amaretto-Kirschmarmelade gefeiert habe. Denn als Marmelade verarbeitet, werde ich die süßen Früchtchen auch in der kühlen Jahreszeit genießen können.

Das Besondere an dieser Erdbeermarmelade: sie wird mit frischer Minze verfeinert. Und da mein Garten momentan ganz reich an Minze ist, habe ich natürlich gerne reichlich davon geerntet.

ab August134

Aber nun zum Rezept. Was ihr dafür braucht:

Zutaten:

1 kg Erdbeeren

1kg Gelierzucker 1:1 (oder eben 500 g 1:2)

ca. 1/4 l Minzeblätter

Saft einer mittleren Zitrone

Und so geht es:

Nachdem ihr die Erdbeeren gewaschen und geputzt habt, schneidet ihr sie in kleine Stücke. Gebt die Stücke zusammen mit dem Zitronensaft und dem Gelierzucker in einen Topf und bringt die Masse zum Kochen. In der Zeit schneidet ihr die frische Minze sehr klein. Wenn die Masse kocht, lasst ihr sie 3-4 Minuten kochen und gebt kurz vor Ablauf der Zeit die Minze hinzu.

Nun füllt ihr sofort die Marmelade in vorbereitete und supersaubere Gläser (am Besten eignen sich Twist-Off-Gläser). Dreht die Gläser fest zu und lasst sie vollständig erkalten bevor ihr sie wegräumt.

Wieder ein kleiner Dekotipp für die Gläser: Dieses Mal habe ich einfach Packpapier genommen und um die Deckel gemacht. Befestigt mit Gummi und einem Stück Bast sieht das Ganze schon recht nett aus. Als kleines Extra habe ich aus Filzrollen Erdbeeren geschnitten und mit Heißkleber auf den Bast geklebt.

Die Beschriftung variiert zwischen Handgeschrieben auf Packpapier, Masking Tape bis hin zu meinem Prägegerät. Ich mag es persönlich recht gerne, wenn jedes Glas ein wenig anders aussieht.

minze3

minze2

Spontanes Muttertagstörtchen

SteffibloggtKennt ihr das? Ihr wisst einfach nicht, was ihr eure Mutter schenken sollt? Sie hat schon alles oder möchte nichts. Aber Arbeit abnehmen kann man ihr doch immer. Also was tut man? Man macht ihr Frühstück, spült das Geschirr oder übernimmt die Bügelwäsche. Natürlich darf aber auch etwas ganz wichtiges nicht fehlen: Das Muttertagstörtchen.

Ich habe mich dieses Jahr für Himbeeren entschieden. Herzküchlein mit Vanilleglasur! (Aber natürlich wird es noch etwas Anderes geben, was meine Mutter nicht hier im Blog vorher schon lesen kann!)

Und das braucht ihr:

(reicht für 2 kleine Herzchen ca. 10cm Durchmesser)

– 60g Himbeeren (frisch)

– 80g Butter

– 80g Zucker

– 1 Ei

– 120g Mehl

– 1/4Pck Backpulver

– 2EL Himbeermarmelade

– 1Pck Vanillekuchenglasur

Zunächst fettet ihr die Förmchen ordentlich ein. Anschließend legt ihr ca 5-6Himbeeren zur Seite und pürriert den Rest mit etwas Zitronensaft. Nun verrührt ihr Ei, Zucker und Butter mit dem Handrührgerät und gebt Mehl und Backpulver (vorher bereits gemischt) nach und nach dazu. Den Teig in zwei Hälften teilen und unter die Eine die pürrierten Himbeeren rühren. Ich musste bei den anderen Hälfte noch etwas Sahne unterrühren, da der Teig recht fest war. Nun gebt ihr abwechselnd je 1TL Teig in die Förmchen. Das Ganze für 20min in den Ofen.Muttertag1

(Fotos sind leider etwas verschmommen)

Die fertigen Küchlein lasst ihr gut auskühlen (am Besten auf einem Kuchengitter). Sind beide Kuchen ausgekühlt, schneidet ihr sie glatt und bestreicht die eine Seite mit der Marmelade und legt die Andere ordentlich darauf.

Die Kuchenglasur müsst ihr nun im Wasserbad (nach Packungsanleitung) schmelzen und auf den Kuchen geben. Die restlichen Himbeeren nach Geschmack auf die noch feuchte Glasur setzen. Ich habe noch mit Zuckerschrift Muster auf die Glasur gemalt.

Auskühlen lassen und der lieben Mama schenken.

Muttertag2

Give-Away – Frühlingsgefühle

Ach, wie freuen wir uns gerade! Unser erstes Give-Away für euch steht bereit. Gefällt es euch?

Wir geben es zu: nach einigen sonnigen Tagen, den ersten Blümchen und dem ersten Grün an den Bäumen sind bei uns die Frühlingsgefühle ausgebrochen. Bienensummen, Spaziergänge im Grünen, locker-leichte Leckereien aus der Küche und eine Portion Rock ´n´Roll  fallen uns spontan ein, wenn wir an den Frühling denken. Und auch die ersten 100 Likes haben unsere Glückshormone Purzelbäume schlagen lassen.

Wie sieht es denn bei euch aus? Woran merkt ihr, dass Frühling ist? Und was löst sie bei euch aus – die Frühlingsgefühle? Wir freuen uns auf eure Kommentare und sind gespannt, wer das Frühlingspaket (bestehend aus drei Glasvasen und ein wenig Backzubehör) und die CD´s gewinnen wird. Mitmachen könnt ihr bis zum 1. Mai.2013.

Give-Away1

Sonnige Grüße und viel Glück wünschen euch

Christine und Steffi

Ein großes Dankeschön geht an unsere Lieblingsmusiker von The Smoke Kings, die uns fünf CD´s gefüllt mit Rock´n´Roll für dieses Give-Away zur Verfügung gestellt haben.

Osternest mal anders

SteffibloggtVor ein paar Tagen habe ich mir überlegt welche Osternester ich dieses Jahr mit den Kindern auf der Arbeit basteln könnte. Da ich gerne mit Alltagsmaterialien bastele, habe ich mir einen Eierkarton geschnappt und losgelegt. Um ihn zu beschweren, damit er offen bleibt, habe ich einen Minimuffin reingestellt und siehe da: Er passt perfekt.

Also habe ich mich dafür entschieden den Eierkarton zu gestalten und mit Erdbeercupcakes zu füllen.

Und so gehts:

Das Basteln

Ihr braucht:

– 1 Stück Geschenkpapier

– 1 leeren 6er Eierkarton

– Ostergras

– Zahnstocher

Zuerst löst ihr das Etikett von dem Eierkarton (lässt sich generell gut lösen) und verwendet es als Schablonen. Auflegen, abzeichnen, ausschneiden und auf den Eierkarton kleben. Ich habe das gleiche Geschenkpapier noch in den Deckel geklebt. Hier müsst ihr aber ohne Schablone arbeiten.

Die Fähnchen für die Cupcakes habe ich ebenfalls aus Geschenkpapier gemacht. Gewünschtes Motiv ausschneiden, laminieren und mit Heisskleber am Zahnstocher befestigen.

little

Die Cupcakes (ca. 24 Stück)

Ihr braucht:

– 75g Erdbeeren

– 100g Zucker

– 1 Ei

– 1Pck Vanillinzucker

– 50g Mehl

– 30g gemahle Mandeln

– 1TL Backpulver

– 1 Prise Salz

– 40ml Milch

Zunächst wärmt ihr den Backofen auf 180Grad vor. Nun gebt ihr Zucker, Ei, Butter und Vanillinzucker in eine Schüssel und rührt die Masse cremig. In einer zweiten Schüssel mischt ihr Mehl, Mandeln, Backpulver und Salz. Das Mehlgemisch rührt ihr nach und nach unter die Zucker-Ei-Masse, dass ein glatter Teig entsteht. Die Erdbeeren schneidet ihr in kleine Stücke und hebt sie unter den Teig. Nun legt ihr die Minimuffinform mit 24 Papierförmchen aus und gebt jeweils einen Teelöffel Teig in die Formen. Das Ganze nun ca. 15min auf 180 Grad backen (Stäbchentest).

Muffins auskühlen lassen.

Nun die Creme:

– 2 Eiweiß

– 90g Puderzucker

– 2 EL Erdbeersoße

– 100g Butter

Über dem Wasserbad mischt ihr das Eiweiß mit dem Zucker bis sich dieser komplett aufgelöst hat. Masse vom Herd nehmen und ca. 10Minuten schlagen bis Spitzen entstehen. Warme Butter nach und nach unter die Masse schlagen und die Erdbeersoße unterheben. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und je einen Spritzer auf die Muffins geben und mit Streuseln garnieren.

Nun belegt ihr den Boden des Eierkartons mit Ostergras und setzt 5 Cupcakes hinein. Ein kleines Schokohäschen dazu und fertig ist euer selbstgemachtes Oster-Give-Away!

litlle2

Vie Spaß beim Basteln.

Eure Steffi