Schlagwort: Gugl

Wer guglt mit uns? Wir suchen Gastblogger!

Gastblogger

Seit einigen Monaten sind wir total begeistert von den wunderbaren, kleinen Kuchen. Minigugl! Aus unseren Küchen sind die pinken Silikonformen längst nicht mehr wegzudenken und wir haben uns bereits einige Gugl-Varianten einfallen lassen.

Seid ihr dem Reiz der kleinen Kuchenpralinen auch schon erlegen? Oder kennt ihr diesen leckeren Trend noch gar nicht?

Auf unserem Blog werden die Minigugl in den nächsten Wochen im Mittelpunkt stehen. Wir werden euch die Bücher vorstellen, leckere Rezepte posten und sogar ein paar Bücher mit Silikonformen unter euch verlosen. Klingt das gut?

Dass wir mit unserer Gugl-Leidenschaft nicht alleine da stehen, zeigen uns die Bilder und Posts von anderen Blogs, in denen ebenfalls der Minigugl in Szene gesetzt wurde.

Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn der ein oder andere von euch bei uns als Gastblogger aktiv wird. Was ihr tun müsst? Bewerbt euch und sendet uns ein Minigugl-Rezept mit Fotos, einer kurzen Vorstellung eures Blogs  und einem Link zu eurem Blog. Nachdem der Post bei uns veröffentlicht wurde, dürft ihr ihn natürlich auch mit Verlinkung zu uns auf euren Blogs veröffentlichen. Gerne dürft ihr auch das Banner in den Post einbauen.

Ihr habt keinen Blog? Gerne stellen wir euer Lieblingsrezept und euch auch einfach so in unserer Reihe vor.

Minigugl

Eure Beiträge schickt ihr an

christine_sinnwell@web.de       Betreff: Minigugl

Wir stellen euren Beitrag in den nächsten Wochen vor und haben am Ende sicherlich eine tolle Sammlung von leckeren Gugl-Rezepten.

Wir sind gespannt auf eure Ideen!

Liebe Grüße

Christine und Steffi

Ein herzliches Dankeschön geht an unseren Partner für diese Aktion, den Südwest-Verlag, der uns die Bücher mit Form zum Verlosen zur Verfügung gestellt hat.

feine-gugl-mit-silikon-backform-072205095

Brombeer-Mandel-Gugl

Steffibloggt
Gugl
Heute habe ich wieder eine Leckerei für euch. WIe ihr bereits wisst haben die Gugl es uns mehr als angetan. Da meine Mama ganz viele Brombeeren im Garten hat gibt es natürlich auch Brombeergugl.
Lecker!
Ich werde auch nicht viel drumrum reden sondern direkt zur Sache kommen.
Ihr braucht:
– eine Miniguglform
– 70g Brombeeren
– 50g Butter
– 30g Zucker
– 2Eier
– 1/2Pck Finess Orangenschale
– 50g Creme Fraiche
– 30g gehackte Mandeln
– 30g gemahlene Mandeln
– 30g Mehl
Zunächst heizt ihr den Backofen auf 180Grad vor. Brombeeren waschen und abtropfen lassen. Butter, Eier, Orangenschale und Zucker schaumig rühren. Creme Fraiche unterrühren. Mandeln und Mehl mischen und unter die Zuckermasse geben. Zuletzt hebt ihr die Brombeeren unter.
Die Masse füllt ihr nun in die Guglform und backt sie ca 12Min.
Fertig sind eure beerigen Gugl.
Viel Spaß!
Oh ich habe ausserdem noch Brombeerlikör gemacht. Einfach dieses Rezept verwenden und statt Himbeeren Brombeeren verwenden!
DSC_0036
Unser Blogevent nicht vergessen!
CollageLogo2

Wenn die Küchenhelferin entscheiden darf, was es gibt: Kleine Gugle mit Smarties

Christinebloggt3 Jahre ist sie nun alt, meine kleine Küchenhelferin E. Und zum Geburtstag gab es ganz stilgerecht eine kleine Küchenschürze mit passender Ausrüstung (eigener kleiner Backpinsel, Holzrührlöffel…). Und diese tolle Ausstattung musste nun natürlich auch ausprobiert werden. Natürlich durfte die Küchenhelferin bei ihrem ersten Einsatz in der neuen Arbeitskleidung einen Wunsch äußern, was wir zubereiten.

Und da ich am Tag vorher die Mühle bei Tchibo gekauft habe, die Gebäck, Smarties etc. zerkleinert, war der Entschluss schnell gefasst: Smartie-Gugle sollen wir machen.

Aber gerne doch, kleine Küchenhelferin.

ab Juni134

So haben wir uns zum zweiten Mal an die Gugl gemacht und ich habe ja bereits gesagt, dass mich die Gugl total verzaubert haben.

Also wurde gleich einmal die Mühle eingeweiht und wir haben fleißig Smarties zerkleinert (geht wirklich kindereinfach), dann die Zutaten zusammengesucht und schon konnte es losgehen.

Ihr braucht für 18 Gugl:

etwas Butter und Mehl für die Formen

30 g Butter

30 g Puderzucker

1 Ei

50 ml Sahne

70 g Mehl (60 reichen auch, aber meine Küchenhelferin hatte den letzten Mehllöffel schneller im Teig, als ich schauen konnte)

50 g gemahlene (oder kleingehackte) Smarties

smarties1

Und so geht es:

Bringt alle Zutaten auf Raumtemperatur. Dann fettet die Gugl-Formen gründlich ein und bestäubt sie mit Mehl. Heizt den Ofen auf Ober- und Unterhitze 210° C vor.

Die Butter rührt ihr schaumig und fügt den Zucker hinzu. Dann gebt ihr das Ei dazu und rührt die Masse gut. Gebt die Sahne zum Teig und rührt ein paar Minuten mit dem Handrührgerät. Nun hebt ihr das Mehl unter und rührt zum Schluss die Smarties in den Teig.

Füllt den Teig in die Form und gebt diese in den Ofen (ca. 13-15 Minuten). Lasst die Gugle anschließend kurz in der Form abkühlen und löst sie dann zum Auskühlen aus der Form und gebt sie auf ein Kuchengitter. Nach dem vollständigen Abkühlen könnt ihr sie dick mit Puderzucker bestäuben.

smarties3

smarties2

Beginn einer großen Leidenschaft – Amarettini-Gugl mit Walderbeeren

ChristinebloggtManchmal ist es Liebe auf den ersten Blick. Und was soll ich sagen – ich bin den Verführkünsten dieser kleinen Kerlchen hilflos ausgeliefert. Als ich zum ersten Mal einen Gugl gesehen habe, wusste ich schon, dass diese kleine Köstlichkeit früher oder später auch Einzug in meine Küche halten wird. Nachdem ich mir das Buch „Feine Gugl“ mit der passenden Backform nun gekauft habe, hat es mich direkt in den Fingern gejuckt mir eine eigene kleine Kreation auszudenken.

Momentan blühen bei uns im Garten unendlich viele Walderdbeeren und wir ernten täglich Hände voll von diesen aromatischen Beeren. Meine Küchenhelferin und ich haben uns also fleißig ans Pflücken gemacht und ein paar Hände voll geerntet. Zugegeben – allzuviele haben den Weg in die Küche nicht überlebt. Aber so viele braucht man für ein paar kleine Gugle zum Glück ja auch nicht.

amarettini4

Zu den Walderdbeeren habe ich mir den Geschmack von Amarettini gut vorstellen können und so haben wir einige der kleinen Gebäckteile zerkrümmelt. Auch hier hatte ich wieder eine tatkräftige Unterstützung an meiner Seite. Aber am Besten erzähle ich euch der Reihe nach, wie meine ersten Gugl entstanden sind.

Und da Marlene´s sweet things gerade einen beerigen Blogevent veranstaltet, möchte ich diesen Blogbeitrag auch gleich noch ihrem Wettbewerb widmen.

DSC_3268-1

Ihr braucht für ca. 18 Mini-Gugl:

Butter zum Einfetten der Förmchen und Mehl

1 TL Vanillearoma

30 g Butter

30 g Puderzucker

1 Ei

30 ml Sahne

35 g Mehl

ca. 40-50 g (Wald)Erdbeeren

ca. 6 kleine Amarettini

amarettini1

Und so wird es gemacht:

Eure Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Fettet die Guglform gut ein und bestäubt sie mit Mehl. Heizt den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vor.

Schlagt die Butter schaumig und gebt die Sahne, das Vanillearoma und den Puderzucker dazu. Rührt diese Masse einige Minuten mit dem Handrührgerät kräftig durch. Gebt nun das Ei hinzu und rührt kurz weiter.

Als Nächstes hebt ihr das Mehl unter. Wenn ihr keine Walderdbeeren habt, dann schneidet die Erdbeeren klein und zerbröselt die Amarettini. Gebt beides zu der Masse und vermengt es gut miteinander.

Nun füllt ihr den Teig in die Guglhupfform und gebt diese für 15 Minuten (jeder Ofen backt ja ein wenig anders) in den Ofen. Kurz abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Nach dem Abkühlen kann man sie auch wunderbar mit Puderzucker bestäuben.

AmarettiniGugl