Schlagwort: Käse

Kleine Köstlichkeit – Focaccine mit Rosmarin

Fingerfood

Steffibloggt

Ich gebe es zu. Ich bin einKartoffelholic. In alle Variation könnte ich diese Leckerein essen. und hier kann ich sie sogar mit Fingerfood verbinden. Das sieht optisch gut aus und schmeckt auch noch lecker. Und durch den Rosmarin dufte auch noch die ganze Wohnung.

Na Hunger?

Dann geht’s los mit den

Kartoffel-Rosmarin-Focaccine

Foccacine

Du brauchst für 20Stück:

– 20 kleine Kartoffeln

– 125g geriebenen Käse

– 20 kleine Rosmarinzweige

– etwas Salz und Pfeffer

– 1 Rolle fertigen Pizzateig

Den Backofen auf 200Grad vorheizen. Die Kartoffeln in 0,5cm dicke Scheiben schneiden, in kochendes Wasser geben und ca 5Min kochen. Anschließend abgießen und abkühlen lassen. Den Teig  ca 0,5cm dick ausrollen und 20 runde Scheiben ausstechen (5cm groß).

Die SCheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und gleichmäßig mit 3/4 des Käses bestreuen.

Auf jeden Scheibe 3-4 Scheiben Kartoffeln legen. Den restlichen Käse darauf geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Rosmarin garnieren und 15Min goldbraun backen.

Guten Appetit!

Ach und das ist aus dem Restteig entstanden:

Minipizzen

Pizza

Der Klassiker: Blätterteigteilchen

Fingerfood

Steffibloggt

Tag vier der Fingerfoodwoche. Heute gibt es den Klassiker. Jeder kennt ihn zwar schon, aber ich möchte euch dennoch gerne meine Blätterteiglieblinge vorstellen, denn eine Fingerfoodparty ohne diese Teilchen kommt bei mir gar nicht in Frage.

Heute gibt es:

Schnecken mit Pesto, Blätterteig-Käse-Stangen und die Variation mit Paprika

Blätterteig

Schnecken mit Pesto

Für 20 Stück:

– 250g Blätterteig

– 3 TL Pesto (je nach Geschmack, hier: Pesto verde)10 (10)

– 1 Eigelb

– 2 EL Parmesan

Den Backofen auf  200Grad vorheizen. Den Blätterteig viereckig ausrollen und mit dem Pesto bestreichen. Etwas Parmesan auf das Pesto streuen.

Die Seiten fest aufrollen, so dass sie sich in der Mitte der Teigplatte treffen. 20Min im Kühlschrank fest werden lassen. Rundum mit Ei bestreichen. In 1cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. In 10Min knusprig backen.

Blätterteig-Käse-Stangen

Für ca. 40 Stangen:

– 250g Blätterteig

– 3EL geriebenen Käse10 (8)

– 1 Eigelb

Für die Variation: – 2TL Paprika

1. Den Backofen auf 200Grad vorheizen.

2. Den Teig viereckig ausrollen. Den Teig quer falten und mit der Hand festdrücken

3. Den Teig rundum mit Ei bestreichen.

4. Mit einem scharfen Messer den Teig in 0,5cm breite Streifen schneiden.

5. Die Enden eines Streifen zwischen die Finger nehmen und in endgegengesetze Richtungen drehen.

6. Die Streifen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und

7. mit dem Käse bestreuen.

8. In 7Min knusprig backen.

Für die Variation:

Bei Schritt zwei vor dem Falten den Teig mit dem Paprika bestreichen und mit Käse bestreuen.

Schritt 7 weglassen!

Guten Appetit!

Fingerfood Gastbeitrag – Gekräuterte Ofenkartöffelchen

Fingerfood

Am Montag hatte Christines Küchenhelferin Geburtstag und viele Gäste haben etwas Leckeres mitgebracht. So auch unsere heutige Gastbloggerin Marie. Ihre Ofenkartöffelchen gingen weg wie warme Semmel und natürlich zählen sie auch zum Fingerfood.

Christine und ich habe nicht lange gefackelt und Marie gebeten einen Gastbeitrag zu verfassen und wir mussten sie nicht lange überreden. Nun übergebe ich, Steffi, aber das Wort:

Gekräuterte Ofenkartöffelchen

Marie

Für eine schöne Portion Ofenkartöffelchen nehme man:
ca. 10-12 möglichst kleine Kartoffeln und kocht sie 25 Minuten lang in Salzwasser.
Zwischenzeitlich verrührt man einen Becher Créme frâiche mit ca. 100gr Reibekäse und Kräutern nach Wahl.

Ich nehme alles, was in meinem Garten so wächst; Rosmarin, Petersilie, Maggikraut..
Etwas Salz und Pfeffer dazu und man hat schon die Füllung.

Wenn die Kartöffelchen fertig gekocht sind, halbiert man sie und höhlt sie etwas aus. Nicht zu viel, aber so, dass ein TL der Créme frâiche-Füllung hineinpasst.

Hat man die Füllung hinein gefüllt, legt man die Kartöffelchen nebeneinander in eine Auflaufform und backt sie bei 200 Grad etwa 12-15 Minuten lang. Wenn sie leicht braun werden, sind sie gut.

Am besten schmecken sie lauwarm. Mann kann sie also ruhig bei Zimmertemperatur „abkühlen“ lassen.

Guten Appetit!

Schinken-Käse-Muffins

SteffibloggtWie ihr vielleicht gesehen habt, wurden wir angefragt ein herzhaftes Muffinrezept, am Besten mit Käse und Schinken, zu erstellen. Also habe ich mein Lieblingsbrotrezept einfach umgewandelt und fertig waren die Käse-Schinken-Muffins bzw. Cupcakes auch fast schon.

herzhaft3-001

Zunächst gebt ihr Mehl, Gewürze, Kräuter, Backpulver und Milch in eine Schüssel und verknetet sie mit dem Knethaken.  Nun mischt ihr den gewürfelten Schinken unter. Legt euch aber vorher 10 Würfel zur Seite.

Die Mischung füllt ihr nun in die Muffinförmchen (1 EL Masse pro Muffin). In jeden Muffin drückt ihr einen Käsewürfel und garniert ihn mit den restlichen Schinkenstücken.

herzhaft1

Und ab in den Ofen. Ca. 10 Minuten auf 180Grad.

Wenn ihr einen Cupcake daraus machen wollt mischt ihr nun 100g Frischkäse mit 50g Schmand, füllt dies in einen Spritzbeutel und gebt einen guten Klecks auf die Muffins. Garnieren könnt ihr mit einem Blatt Basilikum.

herzhaft2

Ich habe manche Muffins auch aufgeschnitten und mit dem Frischkäse gefüllt. Das ist euch überlassen.  Ihr könnt die Muffins auch als Brötchen verwenden. Schmeckt auch sehr lecker.

herzhaft3

Variationen:

Ihr könnt auch 150g Käse reiben und unter den Teig mischen oder ihr gebt noch ein halbes Glas gewürfelte Oliven und getrocknete Tomaten dazu. Lasst eurer Fantasie freien Lauf.

Guten Appetit.

Eure Steffi