Schlagwort: Milchflaschen

{Zauberhafte Leckereien} Hexenhüte und Zaubertrank

hexenhüte

Halloween naht und das merkt man auch im Foodbloggerland. Täglich sehe ich die tollsten Beiträge in denen sich Geister, Kürbisse, Hexen und sonstige Spukwesen tummeln. Was da an Ideen zu sehen ist, haut mich jedes Mal fast um. Geht es euch auch so?

Durch meine kleine Tochter rückt Halloween auch für mich viel stärker ins Zentrum. Denn im Kindergarten gibt es eine Gruselparty und seit Jahren beobachte ich, dass am Halloweenabend die Zahl der klingelnden Kinder bei uns steigt. Im vergangenen Jahr durfte das Backfräulein dann in der Nachbarschaft zum ersten Mal auch selbst klingeln gehen.

hexenhüte

Also schon fast selbstverständlich, dass in der heimischen Küche auch in diesem Jahr zauberhafte Leckereien Einzug gehalten haben. Und meine beste Teefreundin Ilona vom Süßblog hat dann auch noch ein wundervolles Blogevent ins Leben gerufen. Ehrensache, dass ich mir da auch einen Beitrag dazu habe einfallen lassen.

In der Sweet Dreams habe ich Hexenhutcupcakes gefunden, die diesem Beitrag als Grundidee dienen. Nur ohne Cupcakes.

      hexenhüte

Einmal stellen wir sie für die Kindergarten-Gruselparty her. Die Premiere feierten sie aber bei einer ganz besonderen Märchenzeit. Denn passend zu unserem eigenen Blogevent durfte sich das Backfräulein Freundinnen einladen und ein Märchen aussuchen, zu dem wir einen Mittag gestaltet haben.

Zauberhafte Leckereien  zauberhafte leckereien

Unsere Einladungen deuten das Motto schon an. Dazu bastelten wir Hexenhüte, die wir mit Masking Tape und Glitzerkleber verzierten. Die Einladung rollten wir ein und einen Besen bastelten wir aus Schaschlikspieß und etwas Tonpapier. Ein kleines Tütchen mit Süßigkeiten daran. Na, wer kann sich das Märchenmotto schon denken?

hexengeburtstag

Hänsel und Gretel war ihr Wunsch und so hörten vier kleine Hexen erst aufmerksam das Märchen um anschließend dann mit ihren Mamas Hexenhäuschen und die Hexenhüte zu basteln. Im Vorfeld haben wir Zaubertränke für jede Hexe hergestellt.

zaubertrank

Die Idee für die Gläser habe ich auf Ninas kleinem Foodblog gesehen und etwas abgewandelt. Dazu habe ich Milchflaschen mit zwei Augen beklebt. Aus schwarzem Tonkarton haben wir Hüte gebastelt durch die wir die Strohälme gesteckt haben. Etwas künstliche Spinnweben darauf, eine kleine Spinne hinein und untendrunter Glitzerkleber (ohne den geht bei uns zur Zeit gerade gar nix). Etwas Brause Zauberpulver hinein, Sprudel dazu und los ging das Geblubbere.

zaubertrank

Frisch gestärkt ging es dann ans Hexenhut-Herstellen.

hexenhüte

Dafür braucht ihr:

Eiswaffeln

Schokokekse (Prinzenrolle)

Zuckerdeko nach Geschmack

Nutella

Etwas schwarzen und orangen Fondant

Wer mag kann auch aus Fondant Sterne ausstechen

Und so geht es:

hexenhüte

Löst eine Kekshälfte von dem Schokokeks. Die Hälfte mit der Schokolade darauf wird kurz in der Mikrowelle angewärmt.

Ist die Schokolade weich, drückt ihr die Eiswaffel hinein und verteilt die Schokolade bis zum Rand des Kekses. Die Eiswaffel wiederum wird mit Nutella eingestrichen.

Unten herum formt ihr aus schwarzem Fondant ein schmales Band. Aus organgem Fondant wird eine Schnalle gebastelt.

Der übrige Hut kann nun nach Herzenslust dekoriert werden.

Unsere kleinen Hexen hatten sehr viel Freude daran. Und auch als Last Minute Idee sind diese Hüte gut geeignet.

hexenhüte

Und nun wünsche ich euch ein happy happy Halloween! Habt ihr euch mit Süßkram gegen die kleinen Gespenster schon eingedeckt?

Die süßesten Grüße

Christine

zauberhafte-Leckereien

Merken

Kennt ihr das auch? Blaubeergelage im Frühling!

SteffibloggtGestern wurde ich gefragt, welches Rezept bei mir im Frühling nicht fehlen darf. Anfangs dachte ich „Hmmm spezielles Frühlingsrezept? Gibt es nicht.“

Dann habe ich einen Blick in meinen Kühlschrank geworfen und zwei Schälchen Blaubeeren gefunden. Und dann war mir klar: Frühling ohne Blaubeermuffins, das geht nicht.

Also habe ich losgelegt. Aber nicht nach meinem üblichen Rezept. Ich wollte einmal riesen Muffins mit Streuseln machen (wie man sie in Starbucks und co sieht) und habe experimentiert. Und passend dazu gibt es Blaubeermilch.

image_1364890950493682-001

So geht’s:

Weiche Butter, Ei und Zucker mit dem Rührgerät ca. 3min auf höchster Stufe cremig rühren. In einer zweiten Schüssel, Zitrone, Mehl, Backpulver und Mandeln mischen. Milch und Mehlmischung nach und nach unter die Zuckermischung mixen. Das Ganze auf höchster Stufe erneut 3min cremig rühren. Nun die gewaschenen Blaubeeren unterheben.

image_1364891531205497

Backofen auf 180Grad vorheizen. Muffinform mit 12 Papierförmchen auslegen oder die Form gut fetten. Jedes Förmchen 3/4 mit dem Teig füllen, damit die Muffins schön hoch gehen. Die Muffins jetzt für ca. 8min in den Backofen.

image_1364890978983014

Jetzt alle Zutaten für die Streusel mit dem Handrührgerät vermischen. Muffins aus dem Ofen holen und jeden Muffin mit einem Teelöffel Streusel bestreuen. Blech erneut für 10-15min in den Ofen. Stäbchentest!

image_1364890950493682

Muffins im Blech kurz auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter setzten und fertig auskühlen lassen.

Für die Blaubeermilch:

Ein Schälchen Blaubeeren und einen Liter Milch in den Standmixer geben und ca. 3min durchmixen lassen (geht auch mit dem Pürierstab). Fertig ist ein leckerer Milchshake.

image_1364891016831847

Tipp:

Besonders nett sieht der Milchshake aus, wenn ihr ihn in kleinen Milchfläschchen serviert

Sonnige Grüße und viel Spaß beim Nachbacken

Steffi