Schlagwort: Minigugl

Schokoladig-süß wird es wenn Mara guglt: Wir präsentieren ihre Stracciatella-Gugl

Heute haben wir wieder einen wunderbaren Gastbeitrag aus dem Reich der Minigugl für euch. Mara hat in ihrer kleinen Backwelt für euch gegult. Auf facebook könnt ihr sie auch besuchen und jede Menge weiterer Leckereien finden. Für uns hat sie Stracciatella-Gugl zubereitet, die wirklich zum Anbeißen lecker aussehen.

Wir freuen uns sehr, dass wir dich als Gastbloggerin gewinnen konnten und können euch allen nur empfehlen, Maras kleiner Backwelt einen Besuch abzustatten. Wir haben uns direkt in ihre schönen Fotos und leckeren Rezepte verliebt. Für uns ist es total spannend, zu sehen, wie viele Guglbegeisterte es mittlerweile gibt und in den kommenden Wochen erwarten euch noch ein paar tolle Rezepte. Nun aber erst einmal zu Mara und ihrem Gastbeitrag. Viel Spaß beim Lesen!

Mein Name ist Mara Walter bin 22 Jahre alt und komme aus Kochertürn (Heilbronn). Schon immer habe ich gern gebacken, doch seit einiger Zeit hat mich das Backfieber gepackt und ich stehe fast täglich in der Küche um neue Sachen zu testen. Gerade die Mini Gugls haben es mir angetan, ich war hin und weg und total im Mini gugl Wahn.
Jedes Rezept musste ausprobiert werden, weil jedes eine andere tolle Zutat hat. Ich kann und würde es nur jedem empfehlen, es geht echt einfach und super schnell. Und das beste daran ist egal wieviel Sorten auf dem Tisch stehen, man hat einfach die Gelegenheit von jedem probieren zu können ohne zu denken OH GOTT schon drei Stückchen Kuchen *lach* Und soll ich euch mal was verraten? Wenn ich Teig in die Form einfülle, muss ich immer ein Kaugummi zur Hand haben, da ich sonst immer wieder in Versuchung komme den Teig zu probieren.

Stracciatella Gugls
IMG_7119
Zutaten für etwa 18 Stück:
20g Butter und Mehl für die Form
– ¼ Vanilleschote
– 50g Butter
-50g Puderzucker
– 1 TL Vanillinzucker
– 1 Ei
– 1 Eigelb
– 80g Mehl
-30g Zartbitterschokolade
– 85g Naturjoghurt
IMG_7120
Zubereitung
1.
Die Zutaten vor der Zubereitung auf Zimmertemperatur bringen. Die Butter zum Einfetten der Gugelhupfformen in einem Topf schmelzen, jedes Einzelne der kleinen Förmchen mit einem Küchenpinsel ausstreichen und leicht mit Mehl bestäuben. Den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
2.
Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark mit einem Messerrücken herauskratzen. Butter zerlassen und den gesiebten Puderzucker mit dem Vanillinzucker und dem Mark der Vanilleschote
hineinrühren. Das Ei und das Eigelb zugeben und alles zusammen glatt rühren.
3.
Das Mehl sieben und unter die Masse heben. Die Zartbitterschokolade mit einem Messer in kleine Würfel hacken und mit dem Joghurt in denTeig einrühren.
4.
Teig mit einem Spritzbeutel in die Gugelhupfformen füllen und im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel ca. 15 Minuten backen.
Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.
  IMG_7122
Minigugl

Gugl-Time: Pear Pumpkin Gugl von Karin vom Blog Lisbeth´s Cupcakes & Cookies

 Nun wollen wir sie eröffnen: unsere Guglwochen. Wir freuen uns schon sehr darauf, mit euch gemeinsam die Welt der kleinen Köstlichkeiten zu entdecken. Seid gespannt, wie vielfältig Gugl schmecken können. Die ersten Gastblogger haben uns Beiträge eingereicht und wir waren überrascht, welche tollen Rezeptideen da schon zusammen gekommen sind.
Ihr liebt Gugl ebenfalls und habt ein Rezept? Noch könnt ihr uns gerne eure Beiträge einreichen.
Unsere Reihe eröffnet ein ganz wunderbarer Blog. Karin von Lisbeth´s Cupcakes & Cookies hat sich ein unglaublich leckeres Rezept ausgedacht. Es passt perfekt zur Kürbissaison und alleine ihre Bilder sind schon ein Genuss. Solltet ihr diesen tollen Blog noch nicht kennen, dann schaut auf jeden Fall einmal bei der lieben Karin vorbei. Sie verzaubert euch regelmäßig mit leckeren Rezepten und ganz tollen Fotos. Wir sind längst Fan von ihrem Blog und danken ihr für den wunderbaren Gastbeitrag. Vielen Dank, Karin!
Und jetzt wollen wir die Gugl-Wochen offiziell eröffnen. Los geht es mit Pear Pumkin Gugl!
       IMG_8390
für 
 

Hier bloggen gleich zwei 😉
Christine & Steffi
Die beiden haben mich gefragt ob ich Lust hätte an ihrem
 Gugl Event teilzunehmen.
Sehr gerne doch 😉
Ich liebe diese kleinen Dinger und es gibt unzählige Varianten, eine davon zeige ich euch heute hier:
 
IMG_8365
Rezept 
für 
18 Mini Gugl
 
Etwas Butter & Mehl zum einfetten für die Silikonform
50 g Kürbispüree oder Kürbis Stückchen
50 g Birne / kleine Stücke
30 g Butter
20 g Puderzucker
20 g Pekannüsse gehackt
1 Ei
20 g Marzipanrohmasse
1 Msp Zimt
1 Prise (Maldon )Meersalz
20 g Mehl
IMG_8379IMG_8365
Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Ofen auf Ober/Unterhitze 210 Grad° vorheizen. Die Form einfetten und mehlen. Kürbispüree mit der geschmolzenen Butter, Puderzucker und Ei verrühren.  Das Marzipan in kleine Stückchen schneiden und zusammen mit dem Zimt, Meersalz, und den Birnenstückchen vermengen. Das Mehl drüber sieben und mit dem Teig verrühren.
Den Teig in die Guglform füllen und ca. 12 Minuten backen.
Diese kleinen Biester schmecken unverschämt
 fruchtig & nussig
Die Salznote gibt dem Ganzen einen Touch chrispy*
 
IMG_8394

„Zu meinem Blog und meiner Person“
Ich bin Karin und blogge süß & lustig
auf 

Lisbeth`s Cupcakes & Cookies
„Puderzucker und Backen sind für mich eine Leidenschaft“


IMG_8353IMG_8356IMG_8371
 
Meine kleinen Mini`s sind mit einer Zartbitter Chili Ganache überzogen. 100 ml Sahne aufkochen und über 100 g kleingehackte Zartbitterschokolade gießen.
Mit einem Müh Chili Pulver zu einer homogenen Masse verrühren und über die Gugl geben.
 
IMG_8380
 
On Top
Gehackte Pekannüsse.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim ausprobieren dieser Gugl und hoffe es schmeckt euch 😉

Danke für die Einladung
eure
Lisbeth`s

 Mit meinen kleinen scharfen Mini`s nehme ich teil am Gugl Event
 von
Little Red Temptations

Wer guglt mit uns? Wir suchen Gastblogger!

Gastblogger

Seit einigen Monaten sind wir total begeistert von den wunderbaren, kleinen Kuchen. Minigugl! Aus unseren Küchen sind die pinken Silikonformen längst nicht mehr wegzudenken und wir haben uns bereits einige Gugl-Varianten einfallen lassen.

Seid ihr dem Reiz der kleinen Kuchenpralinen auch schon erlegen? Oder kennt ihr diesen leckeren Trend noch gar nicht?

Auf unserem Blog werden die Minigugl in den nächsten Wochen im Mittelpunkt stehen. Wir werden euch die Bücher vorstellen, leckere Rezepte posten und sogar ein paar Bücher mit Silikonformen unter euch verlosen. Klingt das gut?

Dass wir mit unserer Gugl-Leidenschaft nicht alleine da stehen, zeigen uns die Bilder und Posts von anderen Blogs, in denen ebenfalls der Minigugl in Szene gesetzt wurde.

Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn der ein oder andere von euch bei uns als Gastblogger aktiv wird. Was ihr tun müsst? Bewerbt euch und sendet uns ein Minigugl-Rezept mit Fotos, einer kurzen Vorstellung eures Blogs  und einem Link zu eurem Blog. Nachdem der Post bei uns veröffentlicht wurde, dürft ihr ihn natürlich auch mit Verlinkung zu uns auf euren Blogs veröffentlichen. Gerne dürft ihr auch das Banner in den Post einbauen.

Ihr habt keinen Blog? Gerne stellen wir euer Lieblingsrezept und euch auch einfach so in unserer Reihe vor.

Minigugl

Eure Beiträge schickt ihr an

christine_sinnwell@web.de       Betreff: Minigugl

Wir stellen euren Beitrag in den nächsten Wochen vor und haben am Ende sicherlich eine tolle Sammlung von leckeren Gugl-Rezepten.

Wir sind gespannt auf eure Ideen!

Liebe Grüße

Christine und Steffi

Ein herzliches Dankeschön geht an unseren Partner für diese Aktion, den Südwest-Verlag, der uns die Bücher mit Form zum Verlosen zur Verfügung gestellt hat.

feine-gugl-mit-silikon-backform-072205095

Post aus meiner Küche – ein Päckchen geht auf Reisen

ChristinebloggtZum zweiten Mal war ich bei Post aus meiner Küche dabei. Bereits beim ersten Mitmachen war ich ganz begeistert von der Aktion und auch dieses Mal war es wieder wunderschön mitzumachen. In dieser Tauschrunde hatte ich eine Partnerin ganz aus meiner Nähe. Annabelle, die den Blog „Sonntagskindchen“ betreibt, wohnt in Saarbrücken und wer das Saarland kennt, weiß, dass bei uns eigentlich alles recht zentral beisamen liegt.

Da die zweite Tauschrunde in die richtig heftige Hitzezeit gefallen war, stellte die Rezepteauswahl von daher schon eine kleine Herausforderung dar. Nichts was schmelzen könnte oder den Transport bei sommerlichen 30 °C nicht gut überstehen würde. Und natürlich sollte es auch zum Thema der zweiten Tauschrunde passen: „Zusammen schmeckts besser“.

PAMK2

Nach ein wenig Nachdenken hatte ich mein Paket dann im Kopf.

Kleine Gugl sollten die Reise doch gut meistern. Ab ins Paket und zwar diese: Amarettini-Walderdbeerengugl

Ein paar Cake-Pops, sommerlich-zitronig wanderten ebenfalls ins Päckchen: Zitronen-Cake-Pops

Ein Glas Löwenzahnsirup (den naschen meine Tochter und ich immer zusammen)

Rosenzucker mit dem ich momentan Kuchen und Muffins statt mit Puderzucker bestäube

und dann noch ein Mandel-Aprikosenkuchen aus der Dose.

Gut verpackt ging das Ganze dann auf die Reise zur lieben Annabelle und kam dort zum Glück auch gut an.

PAMK

Und auch ich bin von einem total schönen Päckchen überrascht worden mit superleckeren Sachen. Da waren Schoko-Kokos-Cookies, ein kleiner Kuchen, Erdbeer-Rhababer-Marmelade und Holunderblütensirup dabei. Alles total lecker. Ganz besonders habe ich mich über den Sirup gefreut, denn ich wollte in diesem Jahr so gerne selbst welchen machen und habe irgendwie die Gelegenheit verpasst.

postausmeinerküche

Ach, was soll ich sagen, Post aus meiner Küche ist einfach eine ganz besonders schöne Aktion. Und ein großes Dankeschön geht neben den drei tollen Organisatorien dieses Mal auch an Annabelle. Es hat mich sehr gefreut, dich als Tauschpartnerin zu haben!

Wenn die Küchenhelferin entscheiden darf, was es gibt: Kleine Gugle mit Smarties

Christinebloggt3 Jahre ist sie nun alt, meine kleine Küchenhelferin E. Und zum Geburtstag gab es ganz stilgerecht eine kleine Küchenschürze mit passender Ausrüstung (eigener kleiner Backpinsel, Holzrührlöffel…). Und diese tolle Ausstattung musste nun natürlich auch ausprobiert werden. Natürlich durfte die Küchenhelferin bei ihrem ersten Einsatz in der neuen Arbeitskleidung einen Wunsch äußern, was wir zubereiten.

Und da ich am Tag vorher die Mühle bei Tchibo gekauft habe, die Gebäck, Smarties etc. zerkleinert, war der Entschluss schnell gefasst: Smartie-Gugle sollen wir machen.

Aber gerne doch, kleine Küchenhelferin.

ab Juni134

So haben wir uns zum zweiten Mal an die Gugl gemacht und ich habe ja bereits gesagt, dass mich die Gugl total verzaubert haben.

Also wurde gleich einmal die Mühle eingeweiht und wir haben fleißig Smarties zerkleinert (geht wirklich kindereinfach), dann die Zutaten zusammengesucht und schon konnte es losgehen.

Ihr braucht für 18 Gugl:

etwas Butter und Mehl für die Formen

30 g Butter

30 g Puderzucker

1 Ei

50 ml Sahne

70 g Mehl (60 reichen auch, aber meine Küchenhelferin hatte den letzten Mehllöffel schneller im Teig, als ich schauen konnte)

50 g gemahlene (oder kleingehackte) Smarties

smarties1

Und so geht es:

Bringt alle Zutaten auf Raumtemperatur. Dann fettet die Gugl-Formen gründlich ein und bestäubt sie mit Mehl. Heizt den Ofen auf Ober- und Unterhitze 210° C vor.

Die Butter rührt ihr schaumig und fügt den Zucker hinzu. Dann gebt ihr das Ei dazu und rührt die Masse gut. Gebt die Sahne zum Teig und rührt ein paar Minuten mit dem Handrührgerät. Nun hebt ihr das Mehl unter und rührt zum Schluss die Smarties in den Teig.

Füllt den Teig in die Form und gebt diese in den Ofen (ca. 13-15 Minuten). Lasst die Gugle anschließend kurz in der Form abkühlen und löst sie dann zum Auskühlen aus der Form und gebt sie auf ein Kuchengitter. Nach dem vollständigen Abkühlen könnt ihr sie dick mit Puderzucker bestäuben.

smarties3

smarties2