Schlagwort: Olivenöl

Geschenke aus meiner Küche – Bodysrub homemade und ein Give Away von der Casa di Falcone

body srub3

ChristinebloggtWisst ihr was ich unter anderem am Bloggen so lieben? Die vielen Ideen, die man beim Lesen anderer Blogs bekommt! Eine ganz wundervolle Idee, ein Peeling einmal selbst zu machen, habe ich auf dem herrlichen Blog von der Casa di Falcone gesehen. Anna hat dort ein Zitronenpeeling hergestellt, welches ich sofort ausprobieren musste. Zum Glück hatte ich noch ein paar Biozitronen im Haus. Meersalz wurde umgehend gekauft und Olivenöl aus dem Vorratsschrank hervorgekramt.

Im Garten wächst der Rosmarin und das war auch schon alles was es an Zutaten braucht. Klasse oder?

Diesen Beitrag solltet ihr übrigens undbedingt bis zum Ende lesen, denn dort wartet ein richtig schönes Give-Away für euch!

body srub5

body srub 6

body srub2

Ich liebe Peelings und finde sie sind auch ein herrliches Mitbringsel oder eben Weihnachtsgeschenk. Schön verpackt macht so ein Glas doch wirklich etwas daher und getestet habe ich es auch direkt schon im Selbstversuch. Ergebnis: wunderbar babyweiche Füße (für mehr hatte das Peeling nämlich nicht mehr gereicht, nachdem ich alles schon so hübsch verpackt hatte). Ich werde gleich noch einmal alle Zutaten besorgen und mir dann auch einmal ein Ganzkörperpeeling gönnen.

Die Zitronen bringen einen wunderbar frischen Duft zum Tragen wenn man das Glas öffnet. Wer es noch intensiver mag, gibt ein paar Spritzer Zitronenduftöl hinzu.

body srub 4

Nun noch einmal aufgelistet, was ihr für dieses (dieses Mal nicht eßbare) Geschenk-DIY braucht:

500 g Meersalz (ich habe den Tipp von Anna befolgt und Totes Meer-Badesalz im dm gekauft)

Olivenöl

eine Biozitrone

wer mag: etwas Rosmarin und/oder ätherisches Zitronenöl

So geht es:

Die Schale der Zitrone wird mit einem Sparschäler abgehobelt und grob gehackt. Gebt sie zusammen mit dem Meersalz und dem Olivenöl in eine Schüssel und vermischt das Ganze gut. Nach Belieben gebt ihr nun noch etwas Rosmarin oder das Zitronenöl hinzu. Dann füllt ihr die Mischung in Gläser. Ich hatte nur noch 200 ml Gläser und habe drei herausbekommen.

Nun nach Lust und Laune verzieren. Tolle Etiketten findet ihr bei der Casa di Falcone: Etiketten

Zum Verpacken habe ich mich übrigens einmal quer durch meinen Bastelschrank gewühlt. Bäckergarn, Masking Tape, Zeitungspapier (siehe nächstes Foto), Seidenpapier, Bänder, Packpapier, Stoffreste, Tortenspitze… da kam alles querbeet zum Einsatz. Die Idee mit den gemalten Zitronen stammt übrigens aus meinem neuen Lieblingsheft „Plätzchen und Geschenke aus meiner Küche“. Und weitere schöne Ideen findet ihr bei Anna auf ihrem Blog.

body srub1

body srub7

body srub

Und nun darf ich euch noch ein ganz tolles Give-Away verkünden! Bei Anna habe ich lieb angefragt, ob sie uns passend zu unserem heutigen Blogpost einen Bogen der schönen Body-Srub-Etiketten zur Verfügung stellt.

Anna war sofort dabei und es kommt sogar noch besser: sie hat euch ein richtig schönes Paket zusammen gestellt das ihr gewinnen könnt. Im Paket (das ich selbst am Liebsten gerade behalten würde) enthalten sind:

Körperpeeling_Zitrone_0768-600x799

– Aufkleberbogen Body Srub
– 5 Gläser (100 ml) wie auf Annas Foto
– 5 Holzspaten
– 1 Rolle Bäckergarn

Na, was sagt ihr? Wer will da nicht ins Lostöpfchen hüpfen? Und wie ihr das machen könnt erzähl ich euch jetzt: schreibt uns unter diesem Beitrag ob ihr selbst auch gerne Sachen aus eurer Küche verschenkt, egal ob süß oder salzig, zum essen oder wie hier als Kosmetik. Gerne dürft ihr uns auch Links zu passenden Blogposts schicken. Wir sind gespannt, welche Ideen in euren Küchen schon umgesetzt wurden.

Und natürlich würden wir uns sehr freuen, wenn ihr diesen Post auf fb teilt. Das Give-Away läuft bis zum 30.12. Weihnachtstag. An Silvester geben wir die Gewinner bekannt. Da die Casa die Falcone bis zum 06.01.2014 Weihnachtspause macht, wird der Gewinn nach der Pause an den oder die glückliche GewinnerIn versendet.

 

Auch hier steht nun die Gewinnerin fest: es ist Karin Frodyma, die sich über dieses schöne Give-Away freuen darf. Herzlichen Glückwunsch liebe Karin. Bitte sende mir deine Adresse zu: christine_sinnwell@web.de

Urlaubsfeeling – ein kulinarischer Ausflug nach Mallorca

 ChristinebloggtIst das jetzt ein Gastblog oder nicht, wenn man das posted, was dieses Mal der Ehemann für einen zubereitet hat? Da ich leider momentan viel liegen muss und daher nicht wie gewohnt durch die Küche wirbeln kann, hat sich mein Mann dem heimischen Backofen zugewand. Nicht dass dieser uns noch ganz verstaubt. Nach der Devise – Wenn schon backen, dann aber mit Fleisch – ist ein wunderbarer Urlaubsgruß entstanden. Denn diese leckeren Teilchen haben wir in Mallorca kennen und lieben gelernt.

Dort findet man die Teigteilchen in jeder Bäckerei und in jedem Supermarkt. Und jeder Bäcker und jede Hausfrau hat ihr eigenes spezielles Rezept, wie sie zubreitet werden. Ob mit Zwiebeln, Erbsen, Fleisch oder Fisch gefüllt – lecker waren bisher alle Varianten, die wir probiert haben. Vor allem bei unseren Wandertouren, die uns oft an sehr entlegene Stellen von Mallorca geführt haben, waren diese Teilchen immer gern gesehener Teil des Picknicks.

Collage Mallorca1

Zur Zeit sind einige unserer Freunde auf Mallorca und meinen Mann plagt ganz doll das Reisefieber. Aber da Ende des Monats unser zweites Kind auf die Welt kommt, bleibt das Fernweh erst einmal unerfüllt. Damit zumindest ein klein wenig Urlaubsfeeling aufkommt, hat er uns dann aber diese kleinen Gaumenfreuden zubereitet und jaaaa, beim Essen haben wir uns schon auf die Ferieninsel träumen können. Anschließend wurden dann ganz schnell die Urlaubsfotos herausgekramt und da haben wir uns doch schon fast auf die Insel träumen können.

Empanadas

Für alle, die nun spontan auch das Urlaubsfeeling gepackt hat, findet ihr hier das Rezept.

Panades amb llom – Empanadas com Lomo – Pasteten mit Schweinefleisch

für 6 Empanadas braucht ihr:

Für den Teig:

50 g Schweineschmalz

1/8 l Olivenöl

etwas Salz

500 g Mehl

So geht es:

Vermischt das Schmalz, das Öl und etwa 1/8 l Wasser mit dem Salz in einer Schüssel. Nach und nach gebt ihr so viel Mehl hinzu, dass ein formbarer, fester Teig entsteht.

Teilt diesen in 6 Portionen auf. Von jeder Portion nehmt ihr ein Stückchen weg (das wird der Pastetendeckel). Die restlichen Teigportionen fomrt ihr zu kleinen Bällen.

Die Bälle werden auf die Arbeitsfläche gesetzt und von der Mitte aus drückt ihr eine Mulde, die ihr nach außen vergrößert, indem ihr den Teig mit den Fingern immer weiter zu einem kleinen Körbchen ausdehnt.

Nun gebt ihr die Füllung (siehe unten) in die Pasteten und formt aus den beiseite gelegten Stücken jeweils einen Deckel für die Pasteten. Drückt den Rand Stück für Stück zusammen und stecht ihn dann mehrmals mit der Gabel ein, damit die heiße Luft entweichen kann.

Im vorgeheizten Backofen brauchen die Empanadas 50-60 Minuten bei 160° Umluft.

Für die Füllung:

500 g Schweinelende

1 kleine Zwiebel

2 Zweige Petersilie

2 EL Erbsen

einige Tropfen Olivenöl

Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß

6 Stückchen luftgetrockneter Schinken

So geht es:

Schneidet das Fleisch in kleine Stücke. Zieht die Zwiebel ab und schneidet sie in kleine Würfel. Petersilie fein hacken. Gebt das Fleisch, die Zwiebel, Petersielie und die Erbsen mit dem Olivenöl in eine kleine Schüssel. Würzt die Masse gut und füllt sie in die Pasteten ein. Auf jede Füllung legt ihr einen Streifen Schinken. Dann die Pastete wie oben beschrieben verschließen und ab in den Ofen.

Genießen und vom Urlaub träumen! Ein paar Urlaubsimpressionen gibt es in diesem Post gerade mit für euch.

Das Rezept habe ich übrigens aus dem Buch „Köstliches Mallorca“ von Claudia Bittau und Michael Möser.

Collage Mallorca